Hier erscheinen nach und nach die aktuellen Klassenfotos aus diesem Schuljahr 2015/16.

1a 1b
Klasse 1a - Frau Bartz Klasse 1b - Frau Illies
   
1c  
Klasse 1c - Frau Niehausmeier  
   
2a neu platzhalter
Klasse 2a - Frau Loos Klasse 2b - Frau Wehmeier
   
platzhalter  
Klasse 2c - Frau Berkenkamp  
   
3a 3b
Klasse 3a - Frau Gruber Klasse 3b - Frau Hillnhütter
   
3c  
Klasse 3c - Frau Winkelmann  
   
platzhalter platzhalter
Klasse 4a - Frau Erdbrügger Klasse 4b - Frau Riese
   
4c  
Klasse 4c - Frau Bäumer  
   



Am 13. August 2015 war es endlich soweit!

75 Erstklässler kamen zusammen mit ihren Eltern, Großeltern, Paten, Freunden und Nachbarn zur Einschulungsfeier in die wie immer voll besetzte Aula der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen.

 P1090857


P1090858

 P1090859
 P1090860  P1090861  P1090862
 P1090863  P1090864  P1090865

Schon vor den Sommerferien hatten die Drittklässler ein tolles Programm für unsere "Neuen" einstudiert.

Aufgeregt und gespannt lauschten die Erstklässler bekannten Liedern wie "Alle Kinder lernen lesen" , einem Gedicht, der musikalische Darstellung einer typischen Schulwoche und dem schwungvollen Lied "Klasse, dass du da bist!" 
 

 

Alle Bilder von der Einschulungsfeier und der anschließenden ersten Schulstunde finden Sie in unserer Fotogalerie!

... alles in Budder auf' m Kudder!!

Heute konnte nun bei bestem Sommerwetter und ruhiger See die Kutterfahrt stattfinden!
So hatte es doch etwas Gutes, dass uns Herr Jacobs am Sonntag vergessen hatte.

 P1050417  P1050423
P1050424 
 P1050429  P1050434  P1050432
 P1050439  P1050458  P1050454
 P1050459  P1050463  P1050466

Die Seehunde am Ostende von Langeoog lagen faul in der Sonne!

 

Und wir taten es auf der Rückfahrt den Seehunden gleich.

 P1050475  P1050477
P1050481

So, liebe Eltern, jetzt müssen wir unsere Mitbringsel verstauen, den Koffer packen und nur noch eine Nacht überstehen!!!

Bis morgen !!!!!!! Wir freuen uns schon!!!!!

P1050494

 

Na, ins WATT gehn und mal sehn, WATT wa so sehn!
Matschen!! Und mit den Füßen quatschen!
Im Schlick rumrutschen und manchen Schatz entdecken.


P1050167 
 P1050172  P1050175
 P1050182  P1050185  P1050183

P1050186 
 P1050190  P1050196
 P1050205  P1050204  P1050210
P1050207 P1050213 P1050220

Und am Nachmittag: Sommer, Sonne, Strandleben!

 P1050284  P1050242  P1050275
 P1050276  P1050279  P1050280
 P1100640  P1050289  P1100655
 P1100645  P1100648  P1100651

Endlich!!!!   Discotime!!!!!!!


P1050293 
 P1050296  P1050301
 P1050304  P1050306  P1050307
 P1050352  P1050310  P1050317

...leider hatte uns der Kutterfahrer vergessen. (trotz Kalendereintrag!!!) So kam Plan B zum Einsatz...

Sandburgenwettbewerb!!!

Von der Planung ......

 P1100465  P1100466  P1100479
P1050146 P1100516 P1100483

bis hin zum Endergebnis...

Jakob:

Wir haben abgemacht, dass wir morgens bei Ebbe einen Sandburgenwettbewerb machen. Alle haben sich Mühe gegeben. Eine Gruppe hat ein Sofa gemacht, andere eine Kanalburg gebaut und wir haben ein Schloss gemacht. Wir nannten es Schloss-Spiekeroog.

 P1100509
Das coole Sandsofa
 P1100512
Clan
 P1100513
Crasher
 P1100518
Muschelschloss
 P1100527
Spiekeroog-Festung
 P1100532
Federburg
 P1100536
Schloss-Schwanstein
 P1100541
Schloss-Spiekeroog

Frisch gestärkt zur Kutterfahrt

 P1100555  P1100556  P1100557
 P1100558  P1100559  P1100560

dachten wir, aber unverhofft kommt oft! Nun zu Plan B!

Inselrallye!!! Ausgestattet mit einem Fragenkatalog und einem Bleistift ging es in Kleingruppen ins Dorf.

P1100584 P1100588 P1100589
P1100590 P1100591 P1100592
P1100593 P1100594 P1100595
P1100597 P1100598 P1100599

Zeitversetzt starteten die Gruppen um Fragen zum alten Inselhaus, zur alten Inselkirche, dem Inselkino und der Kurverwaltung zu beantworten. Außerdem mussten verscheidene Buchstaben gesucht werden und zu einem Wort zusammengefügt werden. Auch die Schuhgröße von Herr Tillmann musste herausgefunden werden. Zwischendurch blieb natürlich immer noch Zeit für ein leckeres Eis.

P1100601 P1100603 P1100617
P1100605 P1100607 P1100608
P1100610 P1100615 P1100619

 So schlimm ist der Unterricht ja doch nicht....

 

...und strahlendem Sonnenschein (allen Wettervorhersagen zum Trotz) erkundeten wir heute den Westen der Insel.

 P1100338  P1050092
P1050093 
 P1050094  P1050095
P1100343 

Lasse:
Heute Morgen kurz nach dem Frühstück sind wir auf einem Trampelpfad eine halbe Stunde in den Westen der Insel gelatscht. Dann sind wir an einem Pavillion angekommen. In dem Pavillion gab es viele Karten mit Hinweisen über Pflanzen, den alten Hafen und die Veränderungen der Insel.

 P1100344
P1100349 

P1050104 

P1050105 
 P1100352  P1100354
 P1100351  P1100360  P1100365
P1050107 P1100373 P1100368

Hanna:
Auf dem Rückweg sind wir am Strand entlanggegangen. Dort war gerade Ebbe und wir haben viele verschiedene Dinge gefunden, wie zum Beispiel: Herzmuscheln, Miesmuscheln, tote Krebse, einen lebenden Krebs, Schwertmuscheln und noch viele andere Sachen.
Danach mussten wir uns beeilen, dass wir pünktlich zum Mittagessen kommen. Wir haben es aber noch geschafft. Das Essen hat geschmeckt!

 P1050111  P1100382  P1100387
 P1100388  P1100397  P1100390

P1100395 
 P1100408  P1100400
 P1050124  P1100409  P1100413
P1100419 P1100416 P1100420
P1100424 P1100436 P1100433

Alex:
Heute am Nachmittag konnten wir uns zwischen zwei Sachen entscheiden, die wir machen wollten. Wir konnten uns zwischen Fußball und dem Spielplatz entscheiden. Von dem Spielplatz kann ich nichts erzählen, weil ich Fußball genommen habe. Da spielten wir acht gegen neun. Wir spielten ein paar Stunden und wechselten einmal die Teams.


P1100446 
 P1100447
P1100449 
 P1100451  P1100455  P1100458

Jenna:
Auf dem Piratenspielplatz waren drei Holzboote, auf denen man spielen konnte. Ein Sandkasten und eine Schaukel waren noch mit dabei. Man konnte richtig schön spielen. Nachdem wir eine Stunde ungefähr auf dem Spielplatz waren, gingen wir am Strand entlang. Es war gerade Flut, das Wasser stieg höher und höher!

 P1050126  P1050129
P1050130 
 P1050135  P1050138  P1050134

P1050131 
 P1050136  P1050137

Nach einer ruhigen Nacht mussten heute erst einmal alle Kinder geweckt werden. Frisch gestärkt von einem leckeren Frühstück gingen wir in die Gruppenräume, wo verschiedene Angebote auf uns warteten. Wir konnten häkeln, basteln, zeichnen oder Gesellschaftsspiele machen. Das Tollste aber war die Turnhalle mit Tischkickern und mehreren Tischtennisplatten!

 P1100192  P1100193
P1100207 
 P1100195  P1100199  P1100225

P1100227 
 P1100202  P1100226
 P1100210  P1100211  P1100212

Gleich nach dem Mittagessen (Fischstäbchen!!!) zogen wir los zum Museum "Wittbülten". Das Museum liegt allerdings ausgerechnet am anderen Ende der Insel.
Glücklicherweise führt dieser Weg aber durch das Dorf, vorbei am Eisladen und unserem Lieblingsladen "Nanu-Nana"!
Danach: Nur noch viiiiieeeeeel Landschaft.....


 P1050045


P1050042 

 P1050052

Endlich am Museum angekommen, mussten wir uns noch etwas gedulden, bis es endlich losgehen konnte.

 P1100244  P1100242  P1100250
 P1100247  P1100248  P1050065

Schließlich wurden wir von unserer freundlichen Führerin begrüßt und durch die Ausstellung begleitet.
Wir wussten aus unserem Sachunterricht schon so einiges über die Nordsee, die Inseln, das Watt, Ebbe und Flut, usw....
Aber in diesem Museum konnten und sollten wir das alles richtig "be-greifen". So ein Mit-Mach-Museum ist ganz schön toll!!!

 P1050073  P1100258  P1050082
 P1100262  P1100265  P1100267
 P1100268  P1050083  P1100270

Der Rückweg zum Heim führte uns über die Aussichtsdüne und durchs Wäldchen.

 P1100303  P1100310
P1050056 

Am Abend ein gemütlicher Abschluss mit "Emil und die Detektive"...


P1100332 
 P1100333  P1100337

...und...

 

Bei schönstem Wetter machten wir heute das Dorf in kleinen Gruppen unsicher...

 P1100107  P1100108
P1100109 
 P1100110  P1100111  P1100112
P1100113 P1100114 P1100115

In unserem Lieblingsladen fanden viele ein schönes Geschenk für die Daheimgebliebenen. Was wir aber nicht verraten!!

Wer sein Geld dort nicht loswerden konnte, nutzte die Gelegenheit, um sich ein leckeres Eis in der weltbesten Zimtwaffel oder einer heißen Pommestüte zu gönnen...

Nicht allzu hungrig kehrten wir dann zum Mittagessen ins Heim zurück. Doch für ein Eis am Kiosk war immer noch Platz...

In der Mittagspause war die Gelegenheit zu lesen, die mitgebrachten Spiele auszuprobieren oder einfach nichts zu tun...

Nach einer kleinen Stärkung gings endlich wieder an den Strand.

P1100124 P1100126 P1100127

Ausgestattet mit Schaufeln und Dosen für Muscheln sind wir voller Elan aufgebrochen.

 P1100132
P1050022
 P1100134

Und buddelten und buddelten und buddelten...

P1100155 P1100162 P1100167
P1050027 P1050031 P1050033
P1050036 P1050035 P1050026
P1050029 P1100153 P1100152

Oder nahmen "den Kampf" gegen die Wellen auf... Und verloren, denn wir wurden recht nass!

P1050021 P1100133 P1050023
P1100172 P1100173 P1100183

Mit dem Bus ging es in Richtung Neuharlingersiel...

 P1040950  P1040955  P1090998
 P1100018  P1100023


P1100035

Eine kleine Pause am Rasthof Huntetal...

 P1040960  P1100052  P1100039

Ganz schöner Wellengang... Aber die Fähre brachte uns alle sicher nach Spiekeroog...

 P1100062  P1100064  P1100065
 P1100068  P1040975  P1040970
 P1040976  P1040978  P1040983

Auf zum Walter-Requardt-Heim...

 P1100076  P1040986


P1100079 

Die erste Expedition zum Strand...

 P1100083  P1100086  P1100087
 P1100088  P1100089  P1100092
 P1100093  P1100094  P1100098

Rückblick auf die Busfahrt von Malve:

Heute Morgen ging es los. Wir standen vor dem Bus und Fabi hat uns einen Platz ganz vorne reserviert. Das fand ich toll! Von dort oben konnte man alles sehen! Schließlich ist der Bus losgefahren und nach einiger Fahrzeit machte der Busfahrer coole Musik an. Das hielt den Bus so richtig in Schwung! Etwas später machten wir eine Pause auf einer riesigen Autobahnraststätte mit einem tollen Spielplatz. Dort hat mir am besten die Schaukel gefallen. Als der Bus dann (leider) weiterfahren musste, legte der Busfahrer auf einmal eine KINDERLIEDER CD (!!!) ein!! Fabi und ich: "Na super....!!!" Aber plötzlich hatte die CD einen kurzen Sprung. Erst waren wir erleichtert, aber dann musste die CD natürlich weiter gehen.... Das war eine lustige Busfahrt!

Rückblick auf die Schifffahrt von Fabienne

Nun sind wir mit dem Schiff gefahren, aber das Tollste kam noch lange nicht und das Süßeste auch noch nicht, aber keine Sorge, das kommt jetzt. Das Tollste war, ich bin zum ersten Mal mit einem Schiff gefahren und das Süßeste war, dass ich Seehunde gesehen habe. Aber ich habe auch gesehen wie eine geschwommen ist. Voll süß! Ein mini kleiner Kopf guckte aus dem Wasser, nur leider war meine Kamera im Koffer und deswegen habe ich kein Beweisstück. Aber ihr glaubt mir doch, weil ich mir das doch nicht alles ausdenken kann, oder?!

Rückblick auf die Ankunft auf Spiekeroog von Erik

Dann sind wir endlich auf Spiekeroog angekommen. Und sind zu unserem Heim namens Walter- Requardt-Heim gekommen und wurden nett begrüßt. Danach haben die Lehrerinnen uns gesagt auf welche Zimmer wir gehen. Mein Zimmer heißt zum Beispiel Herzmuschel und ich bin mit Maxim, Viktor und Lasse auf einem Zimmer. Meine Koffer sind zwar schon ausgepackt und alles ist sortiert, aber mein Schrank muss ich nochmal überarbeiten. Morgen findet nämlich der erste Tag der Zimmerolympiade statt.

 Rückblick auf den ersten Strandbesuch von Felix

Nach dem Bettenbeziehen sind wir zum Strand gegangen. Es war fast Ebbe. Es lagen viele und schöne Muscheln auf dem Boden. Nach einer Weile mussten wir wieder gehen. Danach gabs schon wieder Abendbrot. Es war sehr lecker! Es gab Spaghetti Bolognese. Danach durften wir noch 20 Minuten spielen. Jetzt endlich trafen wir uns um 7 Uhr im Klassenraum. Es war ein schöner erster Tag!

Am Mittwoch, d.  2. September 2015 geht es los:

KLASSENFAHRT  NACH  SPIEKEROOG !!!

Der Bus startet um 7.40 Uhr auf dem Platz gegenüber der "Alten Mühle".
Ab 7.00 Uhr werden die Koffer und die Kinder :-) in Empfang genommen!

Wir freuen uns auf eine tolle Woche !!!

 

 

Besuch der Klassen 3a,b,c auf dem Gut Bustedt am 11.09.15

Bei wunderschönen, sonnigen Herbstwetter fuhren wir frühmorgens mit dem Bus zum Gut Bustedt.
Thema unseres Vormittags war: „Der Waldboden lebt".

IMG 2106 IMG 2109

Nach einer freundlichen Begrüßung bekamen wir unsere erste Aufgabe: Als Detektive mussten wir Spuren von Tätern, in unserem Fall den Tieren ;-) , finden. Alle wurden schnell fündig… Gesammelt wurden angefressene Blätter, Federn oder Fellbüschel.

IMG 2117 IMG 2108

Im Wald machten wir eine kleine Ausstellung von allen „Täterspuren“.

IMG 2111 IMG 2110

Jetzt war es an der Zeit die Täter zu finden… In Zweierteams ging es auf die Suche. Und es wurden reichlich gefunden…

Sogar eine Erdkröte war dabei…

IMG 2112 IMG 2107

Die Erdkröte nahmen wir, genauso wie die anderen Tiere, mit zum Gut zurück.

Zuerst beobachteten wir die Erdkröte in einem Terrarium und lernten etwas über ihre Entwicklung. Dann untersuchten wir unsere mitgebrachten Tiere unter einer Lupe. Mit einem Bestimmungsbuch fanden wir ihre Namen heraus.

IMG 2114 IMG 2115

 Alle Tiere wurden nach diesem spannenden Vormittag wieder freigelassen.

Am 23.09.2015 um 11.30 Uhr war es so weit!

270 Schülerinnen und Schüler reckten die Arme nach oben und "rockten" die Aula!!

 P1100890  P1100891  P1100894

Der Verein „Wittekinds Kultur“ fördert seit 2011 Kunst und Kultur im Wittekindskreis.
Hierzu gehört unter anderem das Förderprogramm „Rocken und Rollen an Herfords Schulen“, welches die Kinderrockband „Krawallo“ gemeinsam mit der Sparkasse Herford realisiert.

Die Grundschule Spenge/Hücker-Aschen hatte in diesem Jahr das große Glück von diesem Förderprogramm zu profitieren.

 
Nach dem Fliegerlied und weiteren bekannten Liedern, welche die Kinder allesamt mitsingen konnten,
ging es mit der "Rockonäse" quer durch die Aula!

 P1100899  P1100903  P1100904

Tolle Stimmung!    ----  Tolle Musik!    ----    Gelungene Überraschung!

                                    Danke "Krawallo" !!!

Der 4. Jahrgang folgte in den letzten Tagen vor den Herbstferien gerne der inzwischen traditionellen Einladung des Hegering Spenge ---- zum Hühnerhaus im Katzenholz.

So machten wir uns auf den Weg.

Schon fast am Ziel angekommen, konnten wir den ungewohnten Tönen des Jagdhorns lauschen, das uns den Weg wies. Und als wir in den Wald einbogen, begrüßten uns Herr Schmid und Herr Friede und hießen uns herzlich willkommen.

Unserem Geburtstagskind Eliana wurde sogar ein Ständchen geblasen.

 P1100932  P1100934  P1100933

Im „Hühnerhaus“ stärkten wir uns mit unserem mitgebrachten Frühstück und der Tischdeko, einem Apfel. Schließlich schmeckt der geschenkte Apfel immer besser als der eigene!

 P1100986  P1100936  P1050533

Nun waren wir bereit, Herrn Schmids ausführlichen und sehr interessanten Ausführungen zu folgen.

Er hatte uns verschiedene frische Zweige von Bäumen mitgebracht, die im Katzenholz zu finden sind. Wir durften sie anfassen und riechen und mussten herausfinden, wie diese Bäume wohl heißen könnten. 

 P1050506  P1050507  P1050508

Neben den bekannten Arten wie Eiche, Buche und Ahorn galt es aber auch, Esche, Akazie, Lärche und Wildkirsche zu benennen.

Das war gar nicht so einfach!! Aber mit kleinen Hilfestellungen kamen wir dann schon drauf.

Dass man das Alter eines Baumes an den Jahresringen ablesen kann, war zwar schon einigen bekannt, aber noch nie hatte jemand eine versteinerte Baumscheibe zu Gesicht bekommen.

 P1100982

P1100952 
 P1100984

Aber nicht nur von der Pflanzenwelt, sondern auch von den Waldtieren haben wir viel Neues und Erstaunliches erfahren.

Wer kann schon von sich sagen, einmal eine Rothirschstange getragen oder ein Gehörn gefühlt zu haben?

 P1100939  P1100999  P1050514

Wir haben auch einiges über Marder, Fuchs, Wildschwein, Rebhuhn und die Gefahr der Tollwut gelernt.

 P1050509  P1100946
P1100943 
 P1050532  P1050534  P1050510

Herr Schmid und Herr Friede haben uns durch ihre anschauliche Weise die Tier- und Pflanzenwelt des Katzenholzes ein ganzes Stück näher gebracht , uns aber auch dazu gebracht, ein wenig kritisch über das Verhalten des Menschen im Umgang mit der Natur nachzudenken.

Wir danken für alles ganz herzlich und kommen immer gerne wieder!!

Und sei es, um wieder einmal ausgelassen den Hügel zu erobern.

 P1100976  P1100956  P1100957
P1050516 P1050518 P1050520

Am Mittwoch, d. 04.11.2015 folgten die Schülerinnen und Schüler unserer 4. Klassen einer Einladung der Regenbogen-Gesamtschule in Spenge.

 P1110058  P1110060  P1110062
 P1110066  P1110068  P1110069

Nach der Begrüßung und einem Frühstückssnack, konnten die Kinder gestärkt an verschiedenen "Mitmach-Angeboten" teilnehmen.

Die Schülerinnen und Schüler sollten insbesondere Einblicke in die naturwissenschaftlichen und technischen Fächer bekommen. 

 P1110070  P1110072  P1110073
 P1110074  P1110076  P1110077
 P1110078  P1110080  P1110082
 P1110083  P1110088  P1110089
P1110092 P1110094 P1110095
P1110096 P1110097 P1110098
P1110099 P1110102 P1110103
P1110107 P1110109 P1110110
P1110111 P1110112 P1110115

Danke an die Lehrer der Regenbogengesamtschule für einen eindrucksvollen Vormittag!

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. 
Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor!

Auch die Grundschule Spenge/Hücker-Aschen beteiligte sich mit ganz verschiedenen Aktionen am Vorlesetag.

Der dritte Jahrgang besuchte die umliegenden Kindertageseinrichtungen und las den Kindergartenkindern vor, ....

IMG 2250 IMG 2253 IMG 2254
P1110195 P1110196 P1110197
P1110199 P1110200 P1110203

... unsere 4-Klässler lasen ihren Patenkindern aus dem 1. Schuljahr vor, ...

 P1050536  P1050540  P1050541
 P1050544  P1050545  P1050546
 P1050548  P1050549  P1050555
 P1050556  P1050557  P1050558
P1050559 P1050560 P1050563

..... und unseren Kindern aus dem 2. Jahrgang wurde vorgelesen ..... von den "großen" Schülerinnen und Schülern der Regenbogengesamtschule!

 P1110149  P1110151  P1110152
 P1110153  P1110154  P1110155
 P1110156  P1110157  P1110158
 P1110159  P1110162  P1110163
P1110172 P1110184 P1110187

Wie schon so oft in der Vorweihnachtszeit bekamen wir kurz vorm Nikolaustag musikalischen Besuch aus Lettland.

 P1050615  P1050611  P1050612

Mit viel Schwung, pädagogischen Geschick und musikalischem Können begeisterten die "netten Letten" unsere Schülerinnen und Schüler, so dass es sie kaum auf den Stühlen hielt.

 P1050614  P1050621  P1050616

Es ist eben doch etwas ganz Besonderes, wenn man eine Tuba oder die Posaune live erleben kann!

Die 60 Konzertminuten haben gezeigt, dass ein Blasorchester alles andere als langweilig ist.

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand wie üblich unsere gemeinsame Weihnachtsfeier in der Aula statt.

Hier wurde gemeinsam gesungen, die Klasse 3c präsentierte das Gedicht "Die Weihnachtsmaus" , die 4. Klassen sangen das englische Weihnachtslied "5 Days of Christmas" und wir sahen gleich mehrere Soloauftritte von Kindern, die ihr Können auf dem Klavier, der Querflöte, der Gitarre und auf Trompete und Tuba bewiesen.

 P1110228  P1110247  P1110229
P1110231

 P1110230  P1110242
 P1110234  P1110275  P1110239
 P1110260
P1110268

P1110262
P1110249 P1110271 P1110253

"SO  SEH'N  SIEGER  AUS"  .....

Handball

Beim Grundschulsportfest im Handball hat unsere Mannschaft unter der Leitung ihres Trainers Lukas Zwaka
souverän den ersten Platz erreicht.

HERZLICHEN   GLÜCKWUNSCH

Handball3 Handball5 Handball6
Handball8 Handball9 Handball10
Handball12 Handball15 Handball16
Handball19 Handball20 Handball21
Handball22 Handball23 Handball24
Handball25 Handball27 Handball31

 

Richtig heizen- Da freut sich die Umwelt!

Die 4. Klassen erlebten neulich einen sehr interessanten Schulvormittag.

Im Rahmen eines Energieprojekts kam Frau Kemp in unseren Unterricht und erklärte uns eine Menge über Wärme, Energie und die Umwelt.

P1110288

Warum wird es eigentlich in unserem Zimmer warm?                                          
Die meisten Heizungen verbrennen dafür Erdgas. Dieses Gas wird von Bohrinseln in der Nordsee durch Pipelines bis in unsere Häuser geliefert. Frau Kemp zeigte uns an einem Modell, wie dieses Gas in unseren Heizungsanlagen in Wärme umgewandelt wird.

P1110284 P1110285 P1110325

 

Bei der Verbrennung entstehen allerdings auch giftige Abgase,
die schlecht für uns und unsere Umwelt sind.
Vom Klimawandel haben wir alle schon einmal gehört und
wie schlimm die Auswirkungen sein können.

P1110293
P1110318

 

 

Es gibt aber eine Alternative!

Auch mit Sonnenkollektoren kann Wasser erwärmt werden.
Die Kollektoren nehmen nämlich Sonnenstrahlen auf
und geben Wärme ab, ohne etwas verbrannt zu haben.

Zum Schluss des Vormittags konnten wir nun selber einen Mini-Sonnenkollektor basteln. Mit einem Schuhkarton, schwarzem Papier, Frischhaltefolie und einer PET-Flasche bauten wir unsere eigene kleine Anlage.

Und so funktioniert sie dann:                                                                               
Flasche mit Wasser ( oder Kakao ! ) füllen, in den Karton legen, Frischhaltefolie darüber ziehen und einige Zeit in die Sonne stellen! 

P1110301 P1110345 P1110314

Vielen Dank für diesen interessanten Unterricht an Frau Kemp, die EW Bünde und die Deutsche Umwelt-Aktion e.V.!

Sturmböen und starker Regen konnte uns die Stimmung am Rosenmontag nicht vermiesen!!

Sehen Sie selbst in unserer Fotogalerie!

Wir, der 4.Jahrgang, hatten uns im Musikunterricht auf die Darbietungen der Nordwestdeutschen Philharmonie vorbereitet.

Am 01.03.2016 war es dann soweit.

 P1050739  P1050740  P1050741

Die Musiker nahmen uns mit auf eine Reise ins musikalische Märchenland.
Sie spielten von Nicolai Rimski-Korsakow die sinfonische Orchestersuite "Scheherazade".

 P1050744  P1050746  P1050742

Auch wir hatten unseren Einsatz, denn wir durften bei dem Lied "Abdul Mukbar" mitsingen und mussten den erlernten zauberspruch aufsagen, damit die Geschichte weitergehen konnte.

Der Zaubervers ging so:

Simsalabim - so klingen die Märchen.
Simsalabim - mal dunkel, mal Licht.
Simsalabim - das Gute soll siegen.
Simsalabim - das Fest nun beginnt.

P1050747 P1050745

Nach 60 Minuten war die Reise beendet.

Ein beeindruckendes Erlebnis!

 

 

Nachdem Frau Schäffer der Klasse 2a im Klassenraum ausführlich über die Zahnputzmethode des Krokodils "KAI" berichtet hat, ging es in die Aula. Dort putzten die Kinder unter Anleitung ihre Zähne.

Natürlich erst die Kaufläche, danach die Außenfläche und anschließend die Innenseiten.

Gut vorbereitet ging es dann an die Stationen, an denen noch weitere tolle Dinge ausprobiert werden konnten:  z. B.

  • einen Unterkiefer kneten
  • Putzrichtungen erfühlen und
  • ein Zahnputzbuch falten
 P1110554  P1110555  P1110556
 P1110557  P1110558  P1110559

Alle hatten sehr viel Spaß und versprachen  - spätestens ab jetzt - 2x täglich für ca. 3 Minuten ihre Zähne zu putzen.
Dank der neuen Zahnbürste, die Frau Schäffer für alle als Geschenk dabei hatte, ist dies bestimmt auch ein Vergnügen :-)

Ein besonderes Highlight des Englischunterrichts war für die Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Jahrgangs ein Kinobesuch, der am 08.03.2016 von der Schulfilmreihe BRITFILMS im Zentraltheater in Spenge angeboten wurde. 

Gezeigt wurde der Film "Paddington" in seinem englischsprachigen Original:

"Ein Erdbeben erschüttert den peruanischen Regenwald und plötzlich stehen ein kleiner Bär und seine Tante ohne Bleibe da. Also schickt die pragmatische Bärin den Neffen als blinden Passagier nach London, wo der Heimatlose bei einem bekannten Tierforscher unterkommen soll. Doch der sprechende Bär verirrt sich in der fremden Umgebung und strandet völlig verloren auf dem Londoner Bahnhof Paddington. Hier findet ihn die Familie Brown, die den Findling kurzerhand nach der Station benennt und vorübergehend bei sich aufnimmt. Der tollpatschige Paddington flutet allerdings erst einmal das Badezimmer und stiftet auch sonst reichlich Chaos in seiner Gastfamilie. Währenddessen plant eine fiese Tierpräparatorin bereits, dem Jungbären das Fell über die Ohren zu ziehen."

P1110565 P1110566 P1110567
P1110568 P1110570 P1110571



...... lautet das  Fazit der Betreuer von der Schachgemeinschaft Hücker-Aschen.

Zwölf Stunden waren die Kinder der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen unterwegs, um am 11.03.2016 am NRW Landesfinale im Schulschach teilzunehmen, für das sich die Mannschaft als Kreismeister Herford qualifiziert hatte. Erstmals wurde das Finale für alle Wettkampfklassen zentral in der Stadthalle von Kamen ausgetragen. Nach der Anreise mit der Bahn erlebten die Spenger Schachkinder eine gut organisierte Veranstaltung, bei der sich mehr als 650 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge an den Brettern eingefunden hatten, um für ihre Schule zu punkten.

P1020068 3

Über die Meisterschaften der Kreise und der Regionalverbände war die Qualifikation erfolgt, die jeweiligen NRW-Titelträger erreichen die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft. Das Grundschulturnier umfasste 30 Grundschulen aus den Regionen Nordrhein-Westfalens. Die Mannschaften hatten neun Partien im Schnellschach-Modus nach dem Schweizer-System zu absolvieren. Die Nettospielzeit betrug viereinhalb Stunden und war eine echte Herausforderung für die Kinder. Das heimische Team schlug sich bravourös und konnte fünf Matches gewinnen, eines unentschieden gestalten und verlor drei. Mit ihren ausgezeichneten 11:7 Mannschaftspunkten belegten sie mit zwei anderen punktgleichen Schulen die Plätze fünf bis sieben.

Herzlichen Glückwunsch an Arda, Maxim, Robin Marie, Alexander und Marla und ein
großes Dankeschön an die Betreuer Hermann Dieckmann und Marco Windmüller!

P1020078a 3

Ausflugsfahrt ins "Mitmach- und Experimentierlabor" der Universität Bielefeld

Am Dienstag, d. 15.03.2016 fuhren wir - die Klasse 4a und 4b - ins "Teutolab" der Universität Bielefeld.

Ein erster Erkundungsgang führte uns durch die riesige Unihalle....

 P1110640  IMG 2451  P1110638
P1050749  IMG 2465 P1110641

.....und - das durfte natürlich nicht fehlen - wir besuchten einen Hörsaal.

 P1050752  P1050753
 P1110634  P1110636

Die Klasse 4a experimentierte danach im Teutolab-Chemie im "Duftlabor", im "Säurelabor" und "Zauberlabor".

 IMG 2454  IMG 2455  IMG 2456
 IMG 2457  IMG 2459  IMG 2460
IMG 2462 IMG 2463  IMG 2458

 
Die Klasse 4b beschäftigte sich im Teutolab-Physik mit dem Bau eines eigenen Kompasses und die Kinder haben mit einer eigenen Lochkamera Fotos aufgenommen und entwickelt.

 P1110643  P1110646  P1110647
 P1110649  P1110650  P1110652
P1110655 P1110656 P1110660
P1110662 P1110663 P1110664
P1110666 P1110668 P1110669
P1110671 P1110673 P1110680

Mit vielen neuen Erkenntnissen machten wir uns gegen 12.15 Uhr mit dem Bus auf den Heimweg.
Ein spannender Vormittag ging mal wieder viel zu schnell vorbei.

Wir wünschen allen Familien ein paar erholsame Ferientage und frohe Ostern!

Am letzten Schultag vor den Osterferien haben wir uns in den Klassen schon auf Ostern vorbereitet:

In der Klasse 3c wurden Osterplätzchen gebacken......,

 IMG 2438  IMG 2439  IMG 2442
 IMG 2445  IMG 2448  IMG 2447

....die Klasse 4c suchte im Werburger Wald nach österlichen Überraschungen......

 P1050757  P1050759  P1050760
 P1050761  P1050762  P1050763
P1050764 P1050765 P1050766
P1050769 P1050771 P1050776
P1050783 P1050773 P1050786

.... die 1. Klassen frühstückten "österlich" .....

 P1110691  P1110696  P1110698
 P1110694  P1110697  P1110693
 P1110702  P1110703  P1110706
 P1110705  P1110704  P1110707

... und die 4b suchte ihr "Osterglück" an der Werburg.

 P1110711  P1110713  P1110715
 P1110717  P1110724  P1110726
P1110732 P1110735 P1110736

    

 

 Pudding,

Backpulver,

Pizza und

Müsli...

 

 P1050834 






Das kennt doch jeder !                                                          

Aber noch lange nicht jeder hatte das Glück, einen Ausflug in "Dr. Oetkers Backwelt" zu machen.

Die Klasse 4c hingegen tauschte den Unterricht im Klassenzimmer gegen eine ausführliche Führung bei Dr. Oetker ein.

Und da waren wir nun:

 P1050790  P1050793

Eine Gruppe ging zunächst auf Wanderschaft durch die Ausstellung.

Dort stellte sich die Frage: "Was macht das Backpulver im Kuchenteig?"-
Ein Versuch mit Wasser und Backpulver zeigte es uns sehr anschaulich!

 P1050796  P1050797  P1050800

Auch in den nächsten Räumen gab es viel zu entdecken und zu staunen:

Die erste "Portioniermaschine" für Backpulvertüten, an der 6 Menschen arbeiten mussten und eine "Pizzafertigungsstraße".

 P1050805  P1050812

Dr. Oetker ist übrigens in ganz vielen Ländern vertreten!

 P1050815  P1050816

Lustig waren die Menschen aus Gips. Sie schienen fast echt zu sein, denn sie "sprachen" vom Band und aßen täuschend echt aussehende Lebensmittel wie Pizza, Müsli und Kuchen.

 P1050824  P1050826
 P1050827  P1050830
P1050830  

Nun gab es eine Stärkung!

 P1050840  P1050842  P1050844

Im 2. Teil sollten dann Muffins mit und ohne Backpulver gebacken werden.

Das war gar nicht so einfach:
Schürze umbinden, Rezept genau lesen, Backpulver abmessen, Ei aufschlagen, Mehl, Butter und Milch noch hinzugeben, rühren und dann in die Förmchen geben. 

Fertig!

 P1050846  P1050848
P1050849 
 P1050854  P1050855  P1050858

Während die Muffins backten, aßen wir Pizza.

 P1050859

Zum Schluss bekam jeder noch ein Präsent und dann ging es wieder - gut gesättigt - nach Spenge.

 P1050860  P1050861  P1050862

Am Sonntag, d. 10. April fand bei bestem Frühlingswetter das diesjährige Narzissenfest statt.

Auch unsere Schule war - wie in jedem Jahr - mit einem Stand vertreten. 

Die Kinder der Laubsäge-AG hatten fleißig gearbeitet und jede Menge Kantenhocker-Küken und -Schäfchen hergestellt, sowie selbstgesägte Kerzenständer kreativ verziert.

 

 P1110740

 

P1110741

 

 P1110753

Wer sich selbst kreativ betätigen wollte, konnte bunte Filz-Küken basteln.

 P1110744  P1110747  P1110745
 P1110749  P1110750  P1110748
P1110754 P1110757 P1110758

Arbeitseinsatz im Wald

 K640 DSCF1575  K640 DSCF1580  K640 DSCF1582
 K640 DSCF1590  K640 DSCF5561  K640 DSCF5567
 K640 DSCF5569  K640 DSCF5571  K640 DSCF5570

Walderlebnisspiele

 K640 DSCF1596  K640 DSCF1598  K640 DSCF1599
 K640 DSCF1610  K640 DSCF1613  K640 DSCF1619
 K640 DSCF1633  K640 DSCF1638  K640 DSCF1650
 K640 DSCF1656  K640 DSCF1661  K640 DSCF1663
K640 DSCF5573 K640 DSCF5575 K640 DSCF5578
K640 DSCF5579 K640 DSCF5585 K640 DSCF5582

Stockbrot und Disco am Lagerfeuer

 K640 DSCF1664
K640 DSCF1666 
 K640 DSCF1668
 K640 DSCF1671  K640 DSCF5586  K640 DSCF5587
K640 DSCF5589 K640 DSCF5590 K640 DSCF5591

Zuerst natürlich wieder Arbeitseinsatz im Wald...

 K640 DSCF1542
K640 DSCF1561

K640 DSCF5528
 
 K640 DSCF1562  K640 DSCF5525  K640 DSCF5522

Nebenbei haben wir auch noch Brot gebacken....

13020452 10204937202349412 1490253771 n K640 DSCF5534 K640 DSCF5557

Am Abend...Grillen und gemütliches Lagerfeuer...

K640 DSCF1572 K640 DSCF1569 K640 DSCF1566

"Waldunterricht" bei Herrn Nolte...

 K640 DSCF5447  K640 DSCF5449
K640 DSCF5450 

Arbeitseinsätze in Kleingruppen...

 K640 DSCF1504  K640 DSCF1509  K640 DSCF1513
 K640 DSCF5458  K640 DSCF5459  K640 DSCF5461
 K640 DSCF5465  13020168 10204931937497794 1416070633 n  13046346 10204931938017807 668121212 n

In der Holzwerkstatt...

 K640 DSCF5472  K640 DSCF5477
K640 DSCF5479 

Kaffeepause.....und dann Shoppingmeile...

 K640 DSCF5502
K640 DSCF5486 
 K640 DSCF5489
 K640 DSCF5494  K640 DSCF5491  K640 DSCF5497

Staumauer Bauabschnitt 2...

K640 DSCF5516 K640 DSCF5519 K640 DSCF5517

Die Tüten sind voll, der Laden ist leer!

 K640 DSCF5506

So eine lange Busfahrt ist natürlich sehr anstrengend....

 K640 DSCF5392

trotz einiger Umleitungen und versteckter Lage, haben wir das Jugendwaldheim endlich erreicht....

 K640 DSCF5393
K640 DSCF5394 

K640 DSCF5396 

Unsere erste Tour durch und um das Haus....

 K640 DSCF5397  K640 DSCF5402
K640 DSCF5408 

Außerdem haben wir dafür gesorgt, dass es heute Nacht auch schön warm bleibt...

 K640 DSCF5406
K640 DSCF5409 
 K640 DSCF5412

Anschließend ging es auf unsere erste Waldwanderung...

 K640 DSCF5429  K640 DSCF5435
K640 DSCF5430 
 K640 DSCF5436  K640 DSCF5433  K640 DSCF5423

Puh... dann erstmal was naschen....

K640 DSCF5439

K640 DSCF5440

Wir brauchten nämlich neue Energie, um einen großen Damm zu bauen...

K640 DSCF5441 K640 DSCF5443
K640 DSCF5445 K640 DSCF5446

Pyjama-Party zur Einstimmung auf die erste Nacht...

 K640 DSCF1477  K640 DSCF1476  K640 DSCF1479

Für unsere Erstklässler drehte sich in dieser Woche alles um den berühmten Elefanten Elmar.

Nachdem die Geschichte gelesen und besprochen wurde, gab es allerlei Angebote für die Kleinen. So entstanden eigene Elmar-Hefte oder den Elefanten wurde geholfen, den Elmar-Tag zu feiern. Auch das Angebot, weitere Abenteuer des lustigen Elefanten zu lesen,  stand bei den Kindern hoch im Kurs.

IMG 2563 IMG 2566 IMG 2595
IMG 2567 IMG 2568 IMG 2569
IMG 2596n IMG 2598n IMG 2570

Im Kunstunterricht wurde das Thema ebenfalls aufgegriffen....

IMG 2559 IMG 2560
IMG 2561 IMG 2562

 .... und im Musikunterricht wurde passend zum Thema das Elmar-Lied gesungen.

 

Zu guter Letzt wagten sich am Ende einige Kinder, motiviert durch die Autorenlesung, selbst unter die Schriftsteller und es entstanden eigene kleine Elmar-Geschichten.

“Als Abschluss der “Woche des Buches” durften wir einem waschechten Autor (Rudolf Gier) zuhören.

Herr Gier las uns aus seinem Buch “Luis und das Abenteuer im Regenbogenland” vor.

P1110801 P1110806 IMG 2585
P1110796 P1110800  IMG 2587

Anschließend hieß es “And the winner is...”:

Die Gewinner des Vorlesewettbewerbes der 3. Klassen wurden bekanntgegeben.

1. Alicia Perl

2. Pia Antons

3. Gojus Kanes

Erfolgreich teilgenommen haben: Tamino Sparenborg, Emily Traue und Jannis Buschschlüter

Freuen konnten sich die Plätze 1-3 über einen Büchergutschein und ein Buchgeschenk der Buchhandlung Nottelmann. “

P1110813 P1110815

Die Kinder des 3. Jahrgangs hatten bereits in den vergangenen Wochen in den Klassen die zwei besten Vorleser ausgewählt:

 P1110761  P1110762  P1110763
 P1110764  P1110765  P1110767

Am Donnerstag, d. 21.04.2016 traten sie gegeneinander an.
Zunächst wurde ein geübter Text, danach eine ungeübte Textpassage vorgelesen. 

Unter den Zuhörern saß auch eine fachkundige Jury, die den Lesevortrag unter verschiedenen Gesichtpunkten bewertete.

 P1110773  P1110779  P1110780
 P1110792

Am 20.4. 2016 besuchte die Klasse 2a die Stadtbücherei  in Spenge.

Frau Schlüter-Ruff erklärte den Kindern ganz geduldig und ausführlich den Aufbau der Bücherei.

P1020873 P1020874 P1020872
P1020876 P1020875 P1020877
P1020878 P1020879 P1020880

Alle Kinder bekamen einen eigenen Büchereiausweis und haben sich ein Buch ausgeliehen.

P1020881 P1020882 P1020883
P1020885 P1020884 P1020886

Die Zeit in der Bücherei war toll, vielen Dank! Wir kommen bestimmt wieder!

Zum Auftakt der „Woche des Buches“ lösten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen den Buch-Gutschein bei der Buchhandlung Nottelmann ein. Sie bekamen den Abenteuerroman „Im Bann des Tornados“, der von der Stiftung Lesen verschenkt wird. Es freuen sich auf spannende Lesezeiten.....

    die 4a .....,                                                              4 b .......                                                             und 4c.

 

P1050865 P1050870 P1050863

Am Freitag, d. 4. Mai fand unser diesjähriges Sportfest statt.

Während sich die "Großen" (2./3./ und 4.Klässler) im Laufen, Springen und Werfen übten, um eine Urkunde bei den Bundesjugendspielen zu erlangen,.........

 P1110865  P1110842  P1110833

........erfreuten sich die "Kleinen" (1.Klässler) bei einer Spiel-und Spaßolympiade auf unserem Schulhof, die von zahlreichen Helfern tatkräftig unterstützt wurde.

 IMG 2625  IMG 2629  IMG 2634
 IMG 2649  IMG 2651  IMG 2664

Alle Bilder von diesem Tag finden Sie in unserer Fotogalerie.

Auch die Kinder des vierten Jahrgangs lernten ihre Heimat einmal jenseits der bekannten Straßen kennen. Feldwege Richtung Norden führten uns zur Grenze zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen: der Warmenau und die daran liegende Martmühle. Viele kleine Dinge gab es zu entdecken und sie erzählten aus vergangenen Zeiten, so dass die Geschichte ein wenig lebendig zu werden schien. Das Ehepaar Martmüller beantwortet gerne alle Fragen, die wir hatten und ließ uns auf der Wiese picknicken. Das war ein beeindruckendes Erlebnis, so dass sich alle einig waren: der Weg hat sich gelohnt!

P1110887 P1110894 P1110897
P1110899 P1110900 P1110901
P1110907 P1110909 P1110912
P1110913 P1110915 P1110922
P1110924 P1110929 P1110932
P1110934 P1110936 P1110941
P1110943 P1110944 P1110953
P1110962 P1110974 P1110984

Um halb neun gingen wir an der Schule los. Frau Vogt führte uns an und brachte uns auf Schleichwegen in südöstlicher Richtung nach Süttringhausen. Bald schon kamen wir an unserem Picknickplatz an. Wir frühstückten unter Bäumen, liefen Abhänge hinunter, kletterten auf Bäume und suchten uns große „Wanderstöcke“, die wir dann auf unserem Weg durch die Felder mitnahmen.

Wir kamen ins Hinterland von Westerenger und schauten am Himmel kreisenden Raubvögeln nach. Auf dem Weg durch eine Siedlung in Richtung Dreyen probierten viele eine besondere Art zu Gehen aus, das „Grabengehen“.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter durch die Felder in Richtung Spenge. Aber Spenge war weg! Nur der Kirchturm war noch zu sehen. Ringsherum waren nur Bäume.

An der Ravensberger Straße wurde aus dem längsten Wanderstock noch ein „Rucksackbus“ gebaut. Bald „fuhren“ an die zwanzig Rucksäcke mit auf dem letzten Wegstück bis zur Schule.

Nicht nur die Kinder sondern auch wir Lehrerinnen hatten viel Spaß und einen entspannten, fröhlichen Schulvormittag.

IMG 1939 IMG 1940 IMG 1944
IMG 1946 IMG 1948 IMG 1949
IMG 1950 IMG 1955 IMG 1960
IMG 1965 IMG 1963 IMG 1964
IMG 2593 IMG 2589 IMG 2590

 

 

Für den 2. Jahrgang ging es quer durch den Werburger Wald und anschließend auf Feldwegen Richtung Katzenholz. Nach vielen Esspausen und einer intensiven Spielzeit auf dem Spielplatz wanderten wir immer noch gut gelaunt zurück zur Schule. Auch, wenn einigen die Füße wehtaten, so hatten wir doch alle sehr viel Spaß und freuen uns bereits auf die nächste Wanderung bei bestem Wetter.

DSC 0432 DSC 0435 DSC 0440
DSC 0452 DSC 0456 DSC 0458
DSC 0460 DSC 0462 DSC 0465
DSC 0466 DSC 0468 DSC 0469
DSC 0472 DSC 0473 DSC 0480
DSC 0482 DSC 0531 DSC 0509
DSC 0533 DSC 0534 DSC 0535

Die ersten Klassen führte der Wandertag über den Martinsweg zum Werburger Wald und schließlich in die Helliger Heide. Neben der abwechslungsreichen Umgebung von Wald, Feldern und Teichen konnten wir auch ein Reh und einen Feldhasen bewundern und die Kühe eines nahe gelegenen  Bauernhofes hatten kleine Kälber. Natürlich kam auch das Spielen im Wald nicht zu kurz.

1 2 7
9 10 15
16 23 24
26 27 29

Ein toller Tag bei schönstem Wetter!!

18 19
21 22

Am 21.05.2016 fand unser großes Schulfest statt:

Ein Schulfest mit vielen tollen Leckereien für Leib und Seele, aufregenden, aber auch kniffeligen Spielen für Jung und Alt sowie einem großen Luftballonwettbewerb.

 GSS Fest Mai 2016 Preview I  GSS Fest Mai 2016 Preview II
 GSS Fest Mai 2016 Preview III  GSS Fest Mai 2016 Preview IV

Alle Fotos von unserem Schulfest finden Sie auch in unserer Fotogalerie.

Am 4. Juni 2016 trat unsere Speed-Stacking Gruppe unter der Leitung von Mechthild Lontke bei den Schulmeisterschaften am Widukind-Gymnasium in Enger an.

 IMG 7733

Beim Speed-Stacking geht es darum, eine bestimmte Anzahl von Bechern in möglichst kurzer Zeit in vorgegebener Form fehlerfrei auf- und wieder abzubauen.

Stacking erfordert ein hohes Maß an Konzentration und geschicklichkeit und trainiert zudem beide Gehirnhälften.

 DSCF0541  DSCF0552  DSCF0554
 DSCF0561  DSCF0563  IMG 7347
 IMG 7358  IMG 7370  IMG 7371

.... war am Sonntag, d. 05.06.2016 richtig KLASSE!

Da waren sich alle Kinder des 3. Jahrgangs einig. Bei allerschönstem Sonnenschein trafen wir uns vor der Seidenstickerhalle in Bielefeld. Pünktlich um 17.30 Uhr begann das Liederfest. Lieder, wie z.B. “Meine Tante aus Marokko” und “Meine Biber haben Fieber” wurden begeistert mitgesungen...

 IMG 2643  IMG 2648
IMG 2645 
 IMG 2638  IMG 2639  IMG 2640  IMG 2636

Eine Vielzahl an Bildern finden Sie auch auf der offiziellen Seite von "Klasse! Wir singen!"

 

Nur wer dem durch einen Fluch verbannten Ritter Adalbert und seinem Knappen furchtlos gegenübertritt, kann den Fluch beenden und Schloss Herrenstein vor der Schließung retten....

Kein Problem für die furchtlosen Spenger (unserer Theater-AG)!

 Theater AG Juni 2016 50 von 129  Theater AG Juni 2016 113 von 129  Theater AG Juni 2016 52 von 129
 Theater AG Juni 2016 53 von 129  Theater AG Juni 2016 29 von 129  Theater AG Juni 2016 44 von 129
Theater AG Juni 2016 21 von 129 Theater AG Juni 2016 4 von 129 Theater AG Juni 2016 59 von 129
Theater AG Juni 2016 19 von 129 Theater AG Juni 2016 129 von 129 Theater AG Juni 2016 30 von 129
Theater AG Juni 2016 76 von 129 Theater AG Juni 2016 89 von 129 Theater AG Juni 2016 14 von 129

..... und das Beste: Auf immer und ewig kann die Grundschule Spenge/Hücker-Aschen ihre Klassenfahrten kostenlos im Schloss Herrenstein verbringen!!! :-)

 Theater AG Juni 2016 102 von 129

Das muss man sehen !!

 3  6

 7 

Am Samstag, d. 11.06.2016 um 15.30 Uhr findet die Premiere des diesjährigen Theaterstücks der Theater-AG statt:

                               "Klassenfahrt ins Geisterschloss"

Darum geht es in dem Stück:

Eine vierte Klasse der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen macht eine Klassenfahrt auf die Burg Herrenstein. Doch dort treiben, durch einen Fluch verbannt, der Ritter Adelbert und sein Knappe Fritz sein Unwesen. Die Wirtsleute/Herbergseltern sind schon völlig verzweifelt, da langsam die Gäste ausbleiben und die Schließung droht. Es heißt, dass der Fluch nur dann beendet wird, wenn sich jemand findet, der den Geistern furchtlos gegenüber tritt.......

Wie die Geschichte ausgeht????? Sehen Sie selbst!!!!

Unser Ensemble unter der Leitung von Katrin Niehausmeier und Ingrid Illies ist nicht zu toppen!!!

 8

Am Dienstag, d. 21.06.2016 machten sich unsere 1.Klassen auf den Weg zum Tierpark Olderdissen.

Zunächst ging es mit dem Bus bis "Peter auf'm Berge" und anschließend zu Fuß durch den Wald - vorbei am Fernsehturm- bis zum Tierpark. Auch wenn das Wetter nicht ganz so schön war, so waren die Eindrücke doch einmalig.

 2  3  5
 4  8  6
 9  13  14
 15a  16  23
24 25 26
29 36 37
38 40 47       39
44 46 41

Kurz vor Schluss haben unsere 4. Klassen noch einmal ihre Klassengemeinschaft in vollen Zügen genossen.

Während die 4b und 4c im Waldheim Häger ein Abschiedgrillen organisierte und eine letzte Nacht gemeinsam verbrachte, ging es bei der 4a im Klettergarten noch einmal "hoch hinaus".

4a:

 P1040571  P1040575  P1040576
 P1040594  P1040600
 P1040579
P1040606 P1040608  

4b:

 P1120178  P1120180  P1120186
 P1120194  P1120090  P1120175
 P1120104  P1120107  P1120127
P1120137 P1120142 P1120147
P1120153 P1120158 P1120159

4c: 

 DSC00185  DSC00187 DSC00193 
 DSC00199  DSC00201  DSC00203
DSC00209 DSC00211 DSC00219

Am 06.07.2016 fand dann noch die gemeinsame Abschlussfeier in unserer Aula statt. 
Bei Interesse können Sie nach den Sommerferien eine DVD von der Abschlussfeier für 3,-- erwerben.

 

 

 

Endlich Sommerferien....

Aber nicht ohne gemeinsame Abschiedsfeier in unserer Aula.
Wie in jedem Jahr gab es verschiedene Aufführungen bevor wir uns endgültig in die Ferien verabschiedeten:

Ein Tüchertanz,....

 P1120245  P1120247  P1120249

... ein Gedicht vom Löwenzahn,.....

 P1120253  P1120255                                                               

.... ein schottischer Tanz,......

 P1120258

... das Abschiedslied "Bye, bye" .....

 P1120260  P1120267  P1120268

und unser "Klasse-wir-singen"- Lied "Siya hamba".

 P1120273  P1120274  P1120275

 Ganz zum Schluss fand noch die Preisverleihung für die Gewinner des Schulfest-Luftballonwettbewerbs statt.

 P1120289

Und nun wünschen wir allen Familien ....

            Schöne Sommerferien!!!

Unsere Klassen im Schuljahr 2014/15:

1a 1b
1a- Frau Loos 1b- Frau Wehmeier
 1c  
1c- Frau Berkenkamp  
2a 2b
 2a- Frau Gruber  2b- Frau Hillnhütter
 2c  
 2c- Frau Vogt/ Frau Winkelmann  
 3a 3b
 3a- Frau Erdbrügger  3b- Frau Riese
 3c  
 3c- Frau Bäumer  
4a 4b
 4a- Frau Bartz  4b- Frau Illies
 4c  
 4c- Frau Niehausmeier  

Nach der Einschulungsfeier erlebten die Schulanfänger ihre erste Unterrichtsstunde.

Klasse 1a- Elefantenklasse

DSC08466 DSC08459 DSC08467
DSC08458 DSC08462 DSC08461

Klasse 1b- Fuchsklasse

DSC08492 DSC08513 DSC08484
DSC08491 DSC08495 DSC08487

Klasse 1c- Rabenklasse

DSC08469 DSC08468 DSC08471
DSC08477 DSC08476 DSC08475

Alle Bilder vom ersten Schultag finden Sie auch in unserer Fotogalerie!

Donnerstag 21.August 2014, 9.00 Uhr:

Die Aula ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Alle Gäste wollen die Schulkinder an ihrem ersten Schultag unterstützen.

      DSC08420

Aufmerksam lauschen die "Neuen" dem Programm der Drittklässler, die schon vor den Ferien eigens für diesen Tag geübt haben

DSC08441 DSC08442 DSC08443
DSC08429 DSC08428 DSC08430

Nach dem Begrüßungslied folgte das Stifte-Bücher-Ranzen-Spiel.

Beim Lied von den zehn kleinen Fischen wurden dann die neuen Schulkinder zum Mitzählen aufgefordert.

DSC08393 DSC08437 DSC08453

.... und zum Schluss noch einmal ein gesungener Willkommensgruß von allen dritten Klassen!

DSC08456

Alle Bilder vom ersten Schultag finden Sie auch in unserer Fotogalerie!

P1080001

Am Donnerstag, d. 11. September 2014
fuhren die Klassen 2a, 2b und 2c
um 8.00 Uhr Richtung Bielefeld.
Unser Ziel war "Peter auf dem Berge".

 P1080003

Von dort aus liefen wir auf dem
"Hermannsweg" Richtung Olderdissen.

 P1080007

Am Fernsehturm machten wir 
Frühstückspause.

 P1080011

Aber vorher bildeten alle Kinder einen großen Kreis -
in dessen Mitte unser Geburtstagskind Kilian gerufen wurde.
Mit vollem Stimmeinsatz brachten wir ihm ein Geburtstags-
ständchen.

Gestärkt ging es dann weiter zum Tierpark. Dort bekamen alle drei Klassen einen "Guide", der uns durch den Tierpark führte. 
Gespannt hörten die Kinder zu und zeigten durch ihre Fragen, dass sie großes Interesse daran hatten, mehr über die Tiere zu
erfahren. 
Die  Klasse 2c ging zuerst zu den Wölfen, dann zum Rotwild, welches wir auch mit Gurken füttern durften. Wer mutig war, reichte 
eine Gurkenscheibe durch den Futterschlitz.
P1080020 P1080022 P1080025
 Nach einem Besuch bei den Gämsen und Luchsen...

P1080028     P1080029

 ... gingen wir zum Schluss noch zu den Bären Max und Jule.

P1080032     P1080036

 Bevor uns der Bus wieder einsammelte, durften die Kinder noch ausgiebig auf dem Spielplatz spielen!

P1080037

Schon im zweiten Jahr nehmen die Schülerinnen und Schüler der jetzt dritten Klassen am „Lesefitness“ teil. Dieses Angebot wird von der Stiftung LESEN empfohlen und von den Kindern begeistert durchgeführt, denn für jede laut gelesene 10-minütige Lesephase, die die Eltern durch ihre Unterschrift bestätigen, erhalten sie von der Lehrkraft ein Symbol, das sie anmalen und auf das Klassenposter kleben.

Im 2. Schuljahr war dies ein Baum, der erst durch die „Leseblätter“ der Kinder komplett wurde.

Nun ist der Baum fertig und die Kinder dürfen zurecht stolz auf ihr Werk sein.

P1080139                P1080146

Das nächste Poster für das dritte Schuljahr wartet schon. Ob sie es wohl schaffen, auch dieses Bild durch die erarbeiteten „Lesesymole“ zu verschönern? Warten wir es ab! Aber eines ist sicher: die Lesefertigkeit der Kinder wird durch das tägliche Lesen enorm geschult und trägt schon jetzt Früchte.

In den regelmäßig durchgeführten Tempo- und Verständnis-Checks stellen die Kinder ihren individuellen Lernzuwachs unter Beweis und dokumentieren ihn in einem persönlichen Heftchen. So wird jedes Kind, trotz der unterschiedlichen Leistungen motiviert, sich dem Lesen zu widmen. Was wollen wir mehr?

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. 

Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile mehr als 80.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Millionen Zuhörer.

Auch unsere 4. Klässler nutzten diesen Tag, um ihren Patenkindern aus der ersten Klasse aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen.

CAM00147 P1080180 P1080181
P1080183 P1080184 P1080185
P1080186 P1080187 P1080189
P1080188 P1080190 P1080196
P1080191 P1080192 P1080193
P1080194 P1080195 P1080197
P1080198 P1080199 P1080200
P1080204 P1080205 P1080206
P1080207 P1080210 P1080211
P1080212 P1080216 P1080217

Am 28.11.2014 gastierte das Sonswastheater an unserer Schule.

Alle Kinder des 1. und 2. Jahrgangs lauschten begeistert der etwas anderen Weihnachtsgeschichte, die mit viel Witz und pfiffigen Liedern vorgetragen wurde.

P1080239 P1080233 P1080234

Die Weihnachtsdiebe

P1080237

P1080247

Weihnachten steht vor der Tür.
Aber vor welcher?
Auf jeden Fall nicht vor der von
Tami und Edgar.
Da haben sie nämlich schon geschaut
und nichts gefunden.

P1080240

Also machen sie sich selbst auf die Suche
nach dem Fest der Feste.
Aber wo sollen sie suchen?
Wie geht das eigentlich nochmal
mit Weihnachten?

P1080249

 Kommt das plötzlich?
Haben das alle?
Wie und wo kann man sich
Weihnachten besorgen?

 

 P1080270

 

 Viele Fragen und 
viele Verwirrungen in einer
liebevollen Geschichte mit
heiteren Missverständnissen,
tollen Liedern
und einem guten
weihnachtlichen Happyend!

 P1080272

                                            Schon fast Tradition!

P1080294

Jedes Jahr im Advent starten

alle Klassen mit einer kleinen

Adventsfeier

in die neue Woche. 

P1080296

 

Ein gemeinsames Lied,..... 

P1080304

 

... eine Adventsgeschichte oder 

ein Weihnachtsgedicht....

P1080302

 

...  und brennende Kerzen

auf dem Adventskranz....

P1080301

P1080303

 

 

P1080300

 So kann Weihnachten kommen!

P1080305

Da im Sachunterricht der vierten Klassen das Thema "Weltall" auf dem Programm steht, haben wir uns am 9. Dezember 2014 auf den Weg in das Planetarium in Osnabrück gemacht.

Da wir nicht alle gleichzeitig im Planetarium sein konnten, haben wir auch eine Museumsrallye durch das Museum am Schölerberg gemacht. Auf sehr anschauliche Weise werden dort die komplexen Zusammenhänge verschiedener Ökosysteme in Natur und Umwelt vorgestellt.

Planetarium-3

     Bevor es losging haben wir uns erstmal
   einen Überblick über die Fragen verschafft.

CIMG2157
    Hier musste das Alter der "Buchhalter-Eiche" 
                    ermittelt werden.

 Planetarium-2
            Teamarbeit lohnt sich!
 Planetarium-11
 CIMG2163
    Das ist ein Bewohner der Waldausstellung.

 Planetarium-10

In der Telefonzelle hatten wir ein Hörerlebnis.

 Planetarium-12
          Nach der Rallye gab es eine kleine Stärkung!

Endlich im Planetarium angekommen, machten wir es uns erst einmal bequem.
Dann wurde es auch schon dunkel und wir konnten den Sternenhimmel bewundern.
Unser Sonnensystem mit den acht Planeten, die Sternbilder als Orientierungshilfe, die Bewegung und
Phasen des Mondes, die Sonnenfinsternis und vieles mehr wurde auf beeindruckende Weise veranschaulicht.

Es folgen ein paar Eindrücke aus dem Planetarium:

Planetarium-40 Planetarium-42
Planetarium-43 Planetarium-44

Obwohl der Besuch des Planetariums sicher den Höhepunkt darstellte, war auch der Museumsbesuch lohnenswert.

Justin (Klasse 4c): "Ich fand die Rallye super. Da war so viel, was ich noch nicht kannte und deshalb war das total interessant."

 

Am 11. Dezember zog ein köstlicher Duft durch das Schulgebäude. 
Schnell war allen klar: Das kann nur aus der Küche kommen.

Und tatsächlich!!
Die Kinder und einige Eltern der Klasse 1a backten Weihnachtsplätzchen.

P1080310 P1080311 P1080313
P1080317 P1080314 P1080316
P1080318 P1080322 P1080315
P1080319 P1080320 P1080321
P1080323 P1080324 P1080325
P1080326 P1080327 P1080330
P1080329 P1080328 P1080332

          Die Plätzchen sahen nicht nur gut aus, sondern schmeckten auch vorzüglich!

                                                  P1080334

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien versammelten sich noch einmal
alle Schülerinnen und Schüler in der Aula, um gemeinsam mit einem festlichen Programm,
die Vorfreude auf Weihnachten zum Ausdruck zu bringen.

 P1080336

 Zunächst sang 
unser Schulchor
unter der Leitung von
Claudia Besler


P1080342

 P1080347

"Oh Bethlehem, du kleine Stadt"
"Singen wir im Schein der Kerzen"

"Als ich bei meinen Schafen war"

P1080343 P1080346 P1080345
Die Klasse 4c zeigte

 P1080349
das Theaterstück

P1080351
 "Die Herbergsuche"

P1080352
P1080354

Danach präsentierte
die Klasse 2c

das Gedicht

"Was werden wir schenken?"

P1080354
 P1080356

 
Die Klasse 3a wurde durch
zwei Solistinnen vertreten.:

Kerstin am Klavier

und 

Jana mit der Flöte

 
P1080357
 P1080363

P1080360 
Die Klasse 2a
begeisterte
mit einer schwungvollen
"Hula Hoop"
Choreographie

 P1080361

 Juliana aus der 4a lud alle Kinder zum Mitsingen ein,
als sie "Oh du Fröhliche" auf ihrer Geige spielte ...

P1080367

 

 ... und Jasmin hatte ihre Gedanken zu Weihnachten
in einem selbst geschriebenen Gedicht zusammengefasst. 

P1080368

... und wie ich meine Zähne vor Karies schütze!

Wie in jedem Schuljahr, so erarbeiteten sich auch in diesem Jahr die Kinder der Klassen 1-4 Wissenswertes zum Thema Zahngesundheit.

Frau Schäffer vom zahnmedizinischen Dienst des Kreises Herford brachte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c an 8 Stationen sehr anschaulich näher, wie ein Zahn aufgebaut ist, wie Karies entsteht und wie man Karies verhüten kann.

P1040644

Station 1:
Wie ich meine Zähne richtig putze

P1040653

P1040654
P1040649

Station 2:
Wie mein Zahn von innen aussieht

P1040651

P1040650
P1040659

 

Station 3:

Nachbilden eines Zahnes 
mit farbigen Tüchern

P1040660
P1040655

Station 4:
So kann ein Loch in deinem 
Zahn entstehen

P1040645

P1040656
 P1040658

 

 

Station 5:

Entstehung von Karies
(Stempelsequenz)

 P1040657
 P1040648

 

Station 6:

Schütze deine Zähne
vor verstecktem Zucker

 P1040652

 Station 7:

Fragebogen:

Wie gut bin ich zu
meinen Zähnen?

 P1040646

 Station 8:

Büchertisch

                     Weitere informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Seite des Arbeitskreises Zahngesundheit Westfalen-Lippe:

                                                                                                    www.ak-zahngesundheit-hf.de 

Am letzten Schultag vor den Osterferien hoppelten zahlreiche Osterhasen durch die Schule, 
versteckten kleine Ostergeschenke und spendierten leckeres Osterfrühstück!

IMG 1542 Eier IMG 1543
P1080701 IMG 1544 P1080704
P1080705 Ei P1080709
P1080712 P1080713

In einem schulübergreifenden Projekt erklären die Schülerinnen und Schüler des 5.Jahrgangs der Realschule Spenge den Drittklässlern unserer Schule naturwissenschaftliche Phänomene.

Was ist eigentlich Luft? Können wir Luft sichtbar machen? Kann man Luft fühlen, riechen oder schmecken? Kann Luft etwas bewegen oder tragen? Und wenn ja, wie denn?

Am 16. April 2015 gingen die Kinder der Klasse 3c diesen und anderen Fragen auf die Spur und fanden durch viele Experimente Antworten auf ihre Fragen:

Die Schülerinnen und Schüler der 5.Klasse begrüßten uns herzlich mit einem Kennenlernspiel.

P1040711 P1040712 P1040713

Danach ging es gleich in sieben verschiedene Gruppen.

Zunächst mussten wir vermuten, was bei den Experimenten wohl passieren würde und warum. 
Dann haben uns die Großen alles genau erklärt.

P1040724 P1040725 P1040733

Kann man mit der Druckwellenpistole die Flamme löschen?

 P1040730  P1040726  P1040732

Schafft es denn niemand, die Magdeburger Halbkugel von Otto Guericke auseinanderzuziehen?

 P1040729  P1040714  P1040723
Fabienne hat es geschafft, Papier
mit Hilfe des umgedrehten
Wasserglases festzuhalten.
 Wie kriegen wir das Ei in 
 die Flasche?
 Die Zwei lassen
die Wolken tanzen.
 P1040731  P1040715  P1040720
 Meret überlegt, wann das Männchen
nach unten sinkt und warum.
 Phillip weiß es schon:
Einfach oben drücken!
 Die zwei Schulstunden gingen
viel zu schnell vorbei.

In der nächsten Stufe des Projektes werden die Grundschulkinder ihr Wissen an Grundschulkinder weitergeben.
Dann schlüpfen sie in die Lehrerrolle und müssen die Zusammenhänge erläutern!

 

Am 23.04.2015 machte sich die 2c auf den Weg in den „KunstGarten Enger“.
Gemeinsam mit dem Künstler Michael Freiburger sollten die Kinder Holzdrucke herstellen.

 

Herr Freiburger begrüßte uns herzlich 
und führte uns in sein Atelier

IMG 1804

Dort erklärte er, wie so ein Holzdruck entsteht:

Zuerst musste ein Bild, wie z.B. ein Apfel, ein Eis oder ein Leuchtturm mit einem Bleistift auf ein Holzstück gezeichnet werden. 

Dann kam der anstrengendste und lauteste Teil
des Vormittags:

Jedes Kind bekam einen Hammer und einen Meißel.

IMG 1809 

 Mit diesen Werkzeugen galt es nun entlang der vorgezeichneten Linie eine Einkerbung in das Holz zu hämmern.

Nach dieser kräftezehrenden Arbeit schmeckte das Frühstück umso besser… 

IMG 1805 IMG 1806 IMG 1810
IMG 1808 IMG 1813 IMG 1811

Satt und neugierig ging es dann ans Drucken. Gespannt hörten alle den Tipps von Herrn Freiburger zu. 

IMG 1822 IMG 1821
IMG 1827 IMG 1817

Zuerst musste die Druckplatte nass gemacht werden. Auf den feuchten Untergrund kam dann die Farbe. 

IMG 1815 IMG 1820 IMG 1824

Nachdem ein Blatt Papier auf den Druckstock gelegt und kräftig darüber gewalzt wurde, konnte der Druck vorsichtig abgezogen werden.  

IMG 1812 IMG 1818 IMG 1816

Die Kinder waren sehr stolz auf ihre Ergebnisse.

IMG 1819 IMG 1823
IMG 1825 IMG 1826

Alle Bilder können momentan im Flur des 2.Jahrgangs bewundert werden.

Am 29.April 2015 wurden wie schon so oft alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu kleinen und großen Künstlern!

In 16 Kunstateliers wurde rund um das Thema "Weltraum" gewerkelt, gemalt. geschnippelt und gebastelt:

Bei der Gestaltung von Marsmännchen, Außerirdischen und ihren Flugobjekten waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 P1080835  P1080880 P1080816 

In einigen Ateliers stand die Technik des Kunstwerkes im Vordergrund wie z.B. Kratztechnik, Pointillismus oder Collage.

 P1080900  P1080811  P1080894

In anderen Ateliers wurden Werke großer Künstler nachempfunden: z.B. "Mondmilch" von Debussy, "Sternennacht" von Vincent van Gogh oder das "Ufobild" von James Rizzi.

 P1080903  P1080886  P1080896

Selbst das Kinderbuch "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry diente zur Ideenfindung.

 P1080909  P1080785  P1080907

 Alle Bilder von unserem Kunsttsg findet man übrigens auch in unserer Fotogalerie.

Am 04.05.15 besuchte die Klasse 2c die Stadtbücherei Spenge.
Nach einem kurzen Fußmarsch empfing uns Frau Schlüter-Ruff. Sie machte mit den Kindern einen kurzen Rundgang durch die Bücherei und beantwortete dabei freundlich jede Frage.

Anschließend durften alle Kinder in Ruhe in den Büchern „schmökern“.

IMG 1854 IMG 1855
IMG 1856 IMG 1857
IMG 1858 IMG 1859
IMG 1860  
  

Am 9. Mai hat die Theater-AG unserer Schule zur Premiere des Stückes "Wenn Hexen zu viel hexen" eingeladen.

In dem Stück geht es darum, dass das Hexenkind Leonore zusammen mit seinem Freund Gero in Abwesenheit der Hexenmutter Schrumpeldei die Märchen gehörig durcheinander bringt. Trotz ausdrücklichen Verbotes rührt Leonore falsch herum im Märchenkessel und vergisst auch noch den richtigen Zauberspruch. Gero will helfen und schaut im Internet nach den richtigen Worten. Aber zu spät: Im Märchenland geht es drunter und drüber. Figuren verschwinden oder sind auf der Suche nach ihren richtigen Partnern. Großmutter sucht ihren Wolf, Gretel sucht Hänsel, die Stiefschwestern das Aschenputtel, der Froschkönig die Königstochter ..... Immer wenn die Figuren denken, den Richtigen oder die Richtige gefunden zu haben, stellt sich heraus, es ist der Falsche. 

Auch in der Schule haben Leonore und Gero allerhand angestellt und der Schulleiterin, dem Hausmeister und einer Lehrerin Streiche gespielt. 

Sie landen schließlich im Verlies des Märchenlandes. Es kommt zur Gerichtsverhandlung, in der die Kinder wegen all ihrer Vergehen angeklagt werden. Die Staatsanwältin fordert eine lebenslängliche Haftstrafe. Doch am Ende haben die beiden Glück. Die Hexe Schrumpeldei kann die Verwirrung im Märchenland beenden und eine Entschuldigung bei der Schulleiterin wirkt sich strafmildernd aus. So werden sie von Richter Gnadenlos "nur" zu 500 Sozialstunden an der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen verurteilt.  

 

 

2

 Die Kinder der Theater-AG begrüßen
das Publikum
 mit einem Lied!

 "Muss ich nun links oder rechts herum rühren?" 
überlegt Leonore
 3

 

 

4

 Der Froschkönig, die Großmutter und der Wolf
von den sieben Geißlein sind ratlos.

 Gretel berichtet der Hexe, dem Prinzen und
den Stiefschwestern von Aschenputtel,
wem sie im Wald begegnet ist.

 

 

5

6
"Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich
Rumpelstilzchen heiß!"
Die Zwerge und das tapfere Schneiderlein
verstehen gar nichts mehr. 
Als Schrumpeldei von einem Hexenkongress
zurückkehrt, merkt sie gleich,
dass etwas nicht stimmt.
7

 

8

Noch lächelt Richter Gnadenlos,
doch schon bald muss er im Gerichtssaal
für Ruhe sorgen.
Zur Urteilsverkündung
erheben sich alle!

Am Freitag, d. 22.05. fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt.

Die Schülerinnen und Schüler des 2.-4. Schuljahres übten sich auf der "Holzwiese" in den Disziplinen

Laufen   ,   Springen    und     Werfen   !!!

 IMG 1865  IMG 1870  IMG 1869
 IMG 1866  IMG 1867  IMG 1868
IMG 1873 
 IMG 1874  IMG 1876  IMG 1879
 IMG 1880  IMG 1882  IMG 1881 IMG 1875 

Zur gleichen Zeit fand übrigens auf dem Schulhof eine Spiel- und Spaßolympiade für die Kinder des 1. Jahrgangs statt.

Sandburgenwettbewerb

 1. Platz

CIMG2489

 2. Platz

CIMG2484

 3. Platz

CIMG2480

Strandolympiade

 1. Platz

P1090594

 2. Platz

P1090592

 3. Platz

P1090589

Inselrallye

1. Platz

P1090586

2. Platz

P1090584

3. Platz

P1090601

Last but not least. Unsere Platzierten beim Tischtennisturnier!

 P1090597

Strandolympiade!!!

1) Krebslauf

 P1090511  P1090519
P1090523 

2) Muschelbalancieren

 P1090524
P1090526 

P1090528 

3) Nach Öl (Wasser) bohren

 IMG 0662  P1090540  P1090549

4) Rückwärtssprung: So geht´s!!

 P1090542  P1090553  P1090556

und so auch...

 P1090560  P1090575
P1090579 

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Einige nutzten die Zeit um ihr letztes Geld im Dorf auszugeben. Andere spielten Fußball, Tischtennis, Kicker oder zogen sich zum Lesen oder Malen zurück.

 CIMG2491

Der letzte Tag im Rückblick von Lukas

"Heute war der Tag ein bisschen anders als die anderen. Heute war der Tag vor der Abreise. Nach dem Frühstück haben wir eine Strandolympiade gemacht. Die erste Disziplin war "Seitswärtskrabbeln", die zweite "Muschel auf der Flasche", die dritte  "Flasche mit Grundwasser füllen" und die letzte "Rückwärtsweitsprung".  Nach der Mittagsruhe durften wir uns aussuchen, ob wir ins Dorf gehen oder frei spielen. Ich bin ins Dorf gegangen und nach dem Geschäft "Nanu-Nana" habe ich meine Gruppenmitglieder kurz nicht wieder gefunden, aber als wir uns fanden, gingen wir wieder zum Heim. Später haben uns die Lehrer vor dem Abendbrot gesagt, was wir heute noch für die Schule brauchen und wie wir am besten Koffer packen. (Was nicht so gut bei mir geklappt hat)"

...Liebe verleiht Flügel. Jetzt ist sogar das Wandern schön! http://i01.i.aliimg.com/wsphoto/v0/881906953/Exp001-3-font-b-computer-b-font-stickers-travel-bag-trolley-luggage-font-b-smiley-b.jpg

Der Weg zum westlichen Ende der Insel führte vorbei am Zeltplatz bis zur...

 IMG 0612  IMG 0613  IMG 0616

...Informationsstelle, die über die Veränderungen von Spiekeroog Auskunft gab.

 IMG 0622  IMG 0623  P1090472

Diese Veränderungen bekamen wir zu spüren, da der schon so häufig benutzte Weg über die Spundmauer nicht mehr möglich war. Somit traten wir den Rückweg über den Zeltplatz an.

 IMG 0624
IMG 0628 
 IMG 0642
 IMG 0643  IMG 0644  IMG 0647

Nach der Mittagspause startete die obligatorische Inselrallye.

 CIMG2444  CIMG2445  CIMG2446

Auch die schwierigsten Aufgaben hielten die Kinder nicht davon ab, einen kurzen Zwischenstopp bei Nanu-Nana und der Eisdiele einzulegen.

 P1090486  P1090491  P1090493
 P1090494  P1090489  P1090500
 P1090487  CIMG2448  P1090498

Die Anstrengungen waren allerdings so groß, dass sich viele einen komfortablen Rückweg gönnten.

 P1090504  P1090505
CIMG2461 

Nach dem Abendessen endlich........... FUßBALL!!!!!!

 CIMG2463  CIMG2465
CIMG2466 
 CIMG2469  CIMG2474  CIMG2476

Tag 6 im Rückblick von Julius

"Heute war am Morgen alles normal. Frühstück und Zimmerkontrolle... Heute sind wir aber am Vormittag zum Westend gewandert.Wir sind zum Strand gewandert und wollten zu der Spundwand, wo früher die alte Anlegestelle war. Aber leider war der Durchgang verboten. Deswegen mussten wir über einen Campingplatz ausweichen. Das war auch verboten, aber nicht so gefährlich. Als wir wieder auf dem Weg waren, waren wir alle erleichtert. Als wir Mittag gegessen haben, haben wir eine Rallye gemacht. Meine Gruppe hatte die Kopiervorlage von der ersten Seite. Wir brauchten noch einen Zettel und wir haben es erst 'ne Stunde danach bemerkt. Deswegen brauchten wir mehr Zeit. Am Abend haben wir Fußball gespielt... war aber langweilig."

Sandburgenwettbewerb!!!

CIMG2390

Lolly Muschelsee

CIMG2391

GS The Best

CIMG2392

Fantasie World

 

CIMG2398

Schilder

 

CIMG2396

Burg Quallus

P1090293

Caesar

 P1090295

Jarm

 P1090302

Wedding Castle

 P1090305

The Fire Castle

 P1090306

Schloss Vierhund

 P1090309

Burg Meeresstern

 P1090311

Krebsauge

 P1090314

Außenburg

Wanderung zu den Aussichtsdünen

 P1090324 P1090330   P1090380
 P1090354 P1090350   P1090363
 CIMG2411  DSCN2980  P1090341
 P1090383  DSCN2993  P1090386

Discotime

 IMG 0585  IMG 0594 IMG 0604 
 IMG 0606  P1090465  P1090438

Tag 5 im Rückblick von Liv

"Am Sonntag den 31.5.15 haben wir vormittags einen Sandburgenwettbewerb gemacht. Wir teilten uns in Gruppen auf. In meiner Gruppe waren Jenni, Nursena, Aynur, Lea und Laura. Wir haben kräftig gearbeitet. Wir durften nur Sachen benutzen, die wir am Strand fanden. Als Werkzeuge durften wir unsere Spaten nehmen. Als unsere Burgen fertig waren, kamen die Lehrer und haben ein Foto von der Burg und uns gemacht. Wir mussten uns einen Namen für unsere Burg ausdenken. Unsere Burg hieß Wedding Castle. Danach musste sich die Jury zurückziehen. Am Abend fing die Disco an. Herr Tillmann war unser DJ. Die anderen Lehrer haben mit uns getanzt. Ein Lied war "Atemlos" und alle haben mitgesungen. Die Disco war richtig cool. http://www.smilys.net/riesige_smilies/smiley5102.gif"

Aufgrund einer vorüberziehenden Regenfront änderten wir kurzfristig unser Programm...

CIMG2363
Nordsee-Fensterbilder

CIMG2365Origami

CIMG2366Freundschaftsbänder

CIMG2370
Mandalas

 CIMG2375
Tischtennis-Turnier

CIMG2377  CIMG2380

 

 Und Frau Heidemann ......
                                    
  ...hatte Waschtag !  

http://dieerklaerung.de/wp-content/uploads/2012/03/13455855781221725469Washing-Machine-Smiley.svg_.med_.png

 

 CIMG2358 CIMG2359

 Während der Mittagsruhe klarte es auf.
Nach einer kurzen Stärkung konnten wir endlich das Dorf unsicher machen.

 P1090142  P1090143  P1090144
 P1090146  P1090148  P1090158
 P1090161  P1090162  P1090166
 P1090169  P1090170  P1090176
P1090177 P1090181 P1090182
P1090185 P1090187 P1090190

 Aber der Tag war noch lange nicht zu Ende!

Während die Dortmund-Fans in Tränen ausbrachen .......

 IMG 0575  IMG 0577

 .... vergnügten sich die anderen am Strand und genossen die Abendsonne.

 P1090224  P1090197
 P1090215  IMG 0551

Tag 4 im Rückblick von Mats:

"Am 30. Mai sind wir ins Dorf gegangen. Dort sind wir lange rumgegangen. "Nanu Nana" hatte leider zu. Als meine Gruppe zum Frischemarkt gegangen ist, war der leider auch zu. Wir wollten zu dem Laden "Wattwurm". Aber den Laden gab es seit zwei Jahren nicht mehr. Als wir dann zu "Bunte Kuh" gegangen sind, haben wir ein Eis gegessen. Die Waffeln haben nach Zimt geschmeckt. Ich habe eine Kugel Zitrone gewählt. Als wir nach Hause gingen, war es windig. Zum Abendessen gab es Brot und eine kreative Auswahl an Salaten.  Da wir uns alle gesund ernähren wollten, freuten wir uns sehr. Danach haben wir Dortmund gegen Wolfsburg geguckt."

Morgens ist die Welt noch in Ordnung.....

 P1090076  CIMG2328


CIMG2337 

 CIMG2336  P1090080  P1090082

...... besonders beim Buddeln am Strand!!!

 P1090091  P1090089  P1090088
 CIMG2342  P1090085

 CIMG2341

.... aber dann....

Die Wettervorhersage stimmte....leider....

Aufhalten konnte uns das "Schietwetter" natürlich nicht: Also ab ins Watt!!!

 P1090099  DSCN2913  DSCN2920
 P1090104  P1090108  P1090111

Auf der Suche nach Wattwürmern....                                                     Gefunden!!!

 P1090116  P1090118

Abendstimmung     http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.610192.1357262502!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg

 

P1090127 P1090128

Tag 3 im Rückblick von Gloria

"Heute war der Tag besonders aufregend. Zuerst waren wir nach dem Schlafen und Frühstücken am Strand. Dort habe ich mit Karolin einen Drachen steigen lassen. Wir haben auch hübsche Muscheln gefunden. Nach dem Mittagessen waren wir auf dem Weg zum Hafen. Dort hat die Wattwanderung stattgefunden. Dort haben wir viel gelernt. Wir hatten auch eine Führerin. Nach ungefähr 1 Stunde und 30 Minuten waren wir fertig. Auf einmal kam ein heftiger Regenschauer. Wir wurden alle klitschnass. Danach waren viele warm duschen, aber nicht alle. Dann gab es Abendbrot. Der Kiosk hatte auch an diesem Tag auf. Am Abend hatten wir Unterricht und haben gesungen. Und jetzt: Gute Nacht!"

 

Erste Expedition in die Stadt. Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

 P1090011  P1090015
 P1090019  P1090021

 P1090014

.... übrigens geht auf der Insel nichts verloren!!

 

 Am Nachmittag war wieder alles in Butter, auf´m Kutter!! (auch die Sonne!)

P1090028 P1090029 P1090031
CIMG2280 CIMG2282 P1090036
P1090045 CIMG2289 P1090051

Besonders dieser Anblick entschädigte für den nassen Vormittag!!!

 CIMG2310  CIMG2300  CIMG2311

Der Rückweg führte vorbei an der katholischen Kirche, über den Damenpad am Strand entlang... Achtung Schlicklöcher!!!

 CIMG2313  CIMG2317  CIMG2318

....und am Ende doch noch ein bisschen Schule.....

 CIMG2324  CIMG2326  CIMG2322
 CIMG2325  CIMG2327  CIMG2323

Tag 2 im Rückblick von Adelia, und Ivette:

"Zum Frühstück ertönte eine Glocke, damit alle wussten, dass sie in den Speisesaal kommen sollten. Danach erklärten die Lehrer, dass es eine Zimmerolympiade geben wird. Dann räumten alle ihre Zimmer auf. Dann kamen die Lehrer und kontrollierten die Zimmer. Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tomatensoße. Etwas später sind geteilte Klassen mit dem Kutter gefahren. Herr Jakobs hat sogar einen Tintenfisch gefangen. Besonders toll waren die Seehunde. Die erste Gruppe ist noch zum Strand gegangen. Die zweite Gruppe ging sofort zum Heim. Danach gab es Abendbrot. Alle Kinder hatten dann Freispielzeit. Nach der Freispielzeit gingen alle Kidner zum Unterricht. Zum Schluss lasen die Lehrer den Kindern ein Buch vor."

 

Mit einem Tag Verspätung nun unsere Bilder vom ersten Tag !!

1. Stopp beim Rasthof Huntetal

 P1080941  P1080939  P1080942

Ankunft Neuharlingersiel

 P1080948  P1080951  P1080954

..... und dann auf' s Schiff!

 P1080956  P1080971  P1080973
 P1080977  P1080984

 

 

 

Der 1. Tischdienst     .............                                                                      und der erste Gang zum Strand !

 P1080994  P1080996

Der Countdown läuft........

......... vom 27.05. - 03.06.2015 machen die 4.Klassen ihre Abschlussfahrt nach Spiekeroog.

Spiekeroog

 

Walter - Requardt - Heim

Westend 20

26466 Spiekeroog

  • Am Mittwoch, dem  27.05.2015, treffen  wir uns  gegen 12.00 Uhr an unserer Schule.

    Achtung: Um ein Verkehrschaos an der Schule zu vermeiden, ist der Treffpunkt verlegt worden auf den Platz gegenüber des Restaurants "Alte Mühle". Hier ist für alle PKWs und die Busse genügend Parkfläche vorhanden.

  • Am Mittwoch, dem 03.06.2015, kehren wir gegen 17.30 Uhr zurück.

Der Milchbauernhof Potthoff hat in diesem Jahr wieder zum "Grünen Klassenzimmer" eingeladen und die Klassen 1a und 3c folgten dieser Einladung gerne.

 P1040751

Zuerst wurden die wenige Wochen
alten Kälber bewundert
und gestreichelt. 

   IMG 0740

Dann erfuhren wir in den Ställen etwas über die Aufzucht und Haltung der Kühe. Schon bald ahtten sich die Kinder an den typischen Geruch gewöhnt und waren genauso neugierig auf die Kühe, wie diese auf die Kinder, sodass eine Kontaktaufnahme oft nicht ausblieb. Wie gut, dass zu Hause eine Waschmaschine auf Arbeit wartete.

P1040756

Wir durften sogar mit in den Melkstand gehen.
Dort erfuhren wir, dass es drei bis vier Stunden dauert,
bis alle Kühe gemolken sind.
Und da dies zweimal täglich geschieht,
beginnt nach einer kurzen Pause alles wieder von vorne.

P1040757
 Zum Schluss durften wir uns
noch mit ganz frischer Kuhmilch stärken.
Den Kindern schmeckte diese Milch
besonders gut,
sodass sie sich
mehrmals nachnahmen.
 P1040764  Gott sei Dank
war der Milchtank
gut gefüllt!

Zum Abschied gab es dann noch eine Tüte voll kleiner Überraschungen.

Am 12.06.2015 besuchten die Klassen 3b und 3c die Kunsthalle in Bielefeld. 

P1090655 P1090662

Zu sehen gab es eine zeitgenössische Ausstellung der Bildhauer Esther Kläs und Johannes Wald.

 P1090658  P1090664

Aber zunächst wurde die nächste Umgebung  der Kunsthalle erkundet.  

P1090659 P1090660
P1090663 P1090671

Bei diesem kleinen Rundgang kamen viele das  Kinder zum ersten Mal bewusst in Kontakt mit Skulpturen. Diese ersten Eindrücke lieferten quasi  das Sprungbrett zur Ausstellung, in der den Kindern durch die wunderbare Führung, die Gedanken der Künstler nahe gebracht wurden. 

 P1090673  P1090672  P1090677
 P1090681  
P1090684
 
P1090690
 
P1090688
 
P1090694
 P1090699
 P1090707  P1090702  

Doch dann durften die Kinder ihre gesammelten Eindrücke in eigene Kunstwerke umsetzen:

P1090736 P1090739 P1090740
P1090741 P1090742 P1090743
P1090744 P1090745  

Am Dienstagmorgen trat erstmalig das eigens für die Projektwoche zusammengestellte Presseteam unter der Leitung von Frau Golsch zur ersten Redaktionssitzung zusammen.

P1090637 P1090638 P1090643 P1090641 P1090644 P1090645
P1090648 P1090649 P1090652 P1090651 P1090653 P1090654

Ausgestattet mit einem eigenen Presseausweis, mit Kamera und literarischem Talent, hatte es sich das Presseteam zur Aufgabe gemacht, alle Angebote während der Projektwoche genau unter die Lupe zu nehmen und in einer Projektzeitung zu dokumentieren.

Die vollständige Zeitung steht in Kürze auch zum Download bereit.

An dieser Stelle aber schon vorab die ersten Beiträge:

 

Der Zirkus kommt

Unser Zirkus heißt Zippolino.
Von Montag – Freitag ist er auf unserem Schulhof.
Dienstag bis Donnerstag sind die Vorstellungen der Klassen.
Sie finden in einem Zirkuszelt statt und beginnen um 18.00 Uhr.
Bei den Vorstellungen gibt es auch Essen und Getränke.
Das große Zelt wurde am Sonntag um 16.00 Uhr aufgebaut
und wird am Freitag um 11.15 Uhr wieder abgebaut.

 IMG 4689

 

 IMG 4686  

Clowns in der 4C

Am Montag hat die 4 c angefangen, Clowns zu basteln.
Dafür haben sie benötigt: Muffin- und Pralinen-Förmchen,
einen alten Schuhkarton, Tonpapier und Hexentreppen
aus bunten  Papier .

 

Clownsbrote

Am 1. Tag haben alle 3. Klassen lustige Clownsbrote gemacht. Jeder hat etwas mitgebracht und konnte sich ein lustiges Brot mit zum Beispiel Käse, Wurst, Gurke, Butter, Radieschen, Paprika, Ketchup, Frischkäse und anderen leckeren Dingen belegen. Zum Schluss durften alle ihre Brote essen.

DSCF1238 DSCF1245 DSCF1241
 

Die Tricks der Fakire

Der Trick mit dem Nagelbrett war toll, aber das Geheimnis
dieses Tricks war, dass die Nägel stumpf waren, damit
die Kinder sich nicht verletzten. Der Trick mit den
Glasscherben war auch ganz simpel, weil die Scherben
abgeschliffen waren. Somit waren sie nämlich nicht mehr scharf.

Besonders cool war der Feuertrick.
Aber leider weiß kein Kind der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen wie er wirklich funktioniert hat.
Manche Kinder sagen es wäre Magie, aber das wissen wir nicht.
Wenn du es wissen willst, dann komm zum Zirkus Zippolino und finde es selber heraus!!!!


 IMG 4719



IMG 4683 
 Interview mit Frau Hillnhütter

In der Klasse 2c, hat Frau Hillnhütter mit den Kindern Übungen zur Geschicklichkeit  und zum Krafttraining gemacht. Frau Hillnhüt-ter hat das Zirkus-projekt schon 4 Mal mitgemacht und findet es sehr gut. Der Klasse 2c gefallen die Übungen und das Zirkusprojekt super.        

von Maria und Julius



 IMG 4684
 

Interview

mit dem Zirkusdirektor

Presse:        Sind sie in einer Zirkusfamilie geboren?

Zirkusdirektor:          Ja.

Presse:        Wie viele Jahre arbeiten sie schon im Zirkus?

Zirkusdirektor:          Über 40 Jahre.

       Presse:        Haben sie sich schon als Kind vom Zirkus faszinieren lassen?

       Zirkusdirektor:          Ja, ich habe einen Job gelernt aber bin trotzdem Zirkusdirektor
                geworden.

       Presse:        Was für außergewöhnliche Talente beherrscht ihr Zirkus?

       Zirkusdirektor:         Es ist einzigartig, dass die Kinder in unserem Zirkus frei ausprobieren
               dürfen.

       Presse:        Wieso haben sie sich für den Beruf Zirkusdirektor entschieden?

       Zirkusdirektor:          Ich bin sozusagen in den Beruf Zirkusdirektor hineingewachsen.

Presse:        Von wem haben sie ihr Zirkustalent geerbt?

       Zirkusdirektor:          Ich habe es von meinem Vater geerbt und habe viel dafür geübt.

Presse:        Sind alle in ihrer Familie zirkusbegabt?

Zirkusdirektor:          Alle meine väterlichen Verwanden.

Presse:        Geht ihr Sohn zur Zirkusschule?

Zirkusdirektor: Nein, er geht auf eine ganz normale Schule

(Von Meret, Alex und Malve)



IMG 4699 
 DSCF1251  

Löwenmasken

Die 4C hat am Dienstag Löwenmasken gebastelt, mit denen  sie einen Löwentanz aufführen wollen. In der Zirkuswoche wollen sie den Tanz üben.

Die eigentliche Aufführung  ist bei der Abschlussfeier. Sie wollen zu dem Lied „The lion sleeps tonight“ tanzen.

 

Kunst an den Vertikaltüchern

Vertikaltücher sind Tücher, die von der Decke herabhängen und 4 Schlaufen haben. In die Schlaufen kann man Füße, Hände usw. reinstellen. Man kann mit den Vertikaltüchern viele Kunststücke machen: Doppelspagat, Spagat in der Luft, das Vogelnest und so weiter. Das Besondere daran ist, dass man dabei mit dem Tuch zwei Mal im Kreis gedreht wird.

von Kerstin und Johanna

IMG 4745 

Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie am Montag, d. 15.06.15 in die Schule kamen.

Der Zirkus Zippolino hatte sein Zelt mit Unterstützung vieler Eltern auf der Fußballwiese aufgebaut.

Eine zauberhafte Zirkuswoche kann beginnen.

Eine DVD unserer Abschlussfeier am 02. Juli 2014 kann nun bei Interesse für 3€ im Schulbüro erworben werden.

.. und hier eine kurze Hörprobe:

 

 

P1060532 P1060537
1a 1b
P1060545  
1c  
2a 2b
P1070290  
2c  
3a 3b
 
3c  
4a- Loos 4b-Wehmeier
4a 4b
4c-Berkenkamp  
4c  

                          Am zweiten Schultag gab es die nächste Aufregung!

                               Fototermin für alle 1. Klassen

P1060532 P1060537

1a - Eulenklasse

1b - Bärenklasse

P1060545 P1060552

1c - Bienenklasse

 ..... und dann noch alle zusammen!

Nach dem Bühnenprogramm wurden die Schulanfänger unter großem Beifall
aus der Aula verabschiedet...

P1060462     P1060465

P1060466     P1060469

Tja, und dann wurde in der Eulen-, Bären- und Bienenklasse zum ersten Mal fleißig gelernt.

P1060477     P1060478      P1060486    

P1060471   P1060483 

P1060488    P1060500

P1060505    P1060513

Für die Eltern und Gäste hatte der Förderverein auf dem Schulhof einen Kaffeeausschank
organisiert.

P1060518    P1060520

P1060522    P1060523

Alle Bilder des Einschulungstages finden Sie auch in unserer Fotogalerie!

Wenn das kein gutes Zeichen ist!

Passend zum ersten Schultag unserer neuen Schulanfänger
kehrte der Sommer zurück und begrüßte alle Gäste mit strahlendem Sonnenschein.

Die Vorfreude auf den ersten Schultag und die Einschulungsfeier war den neuen Schulkindern
anzusehen.

P1060420    P1060427

Pünktlich um 9 Uhr begann das Programm, welches alle dritten Klassen zusammen mit ihren
Lehrerinnen und Lehrern schon vor den Sommerferien einstudiert hatten.

Zunächst wurden die "Neuen" mit dem Lied "Klasse, dass du da bist" begrüßt.

P1060417    P1060418

Nach der Begrüßung von Frau Heidemann präsentierte die Klasse 3b das Gedicht:

"Tausend Fragen"

P1060439    P1060426

Danach sang die Klasse 3c unter der Leitung von Frau Niehausmeier das Lied:

"Wir werden immer größer"

Sehr aufmerksam hörten die neuen Schulkinder zu.

P1060436     P1060438

Ein weiterer Höhepunkt der Einschulungsfeier war das Theaterstück der Klasse 3a:

"Die verschwundenen Zahlen"

P1060445     P1060446

P1060447     P1060449

P1060452     P1060454

P1060456

Musikalisch unterstützt wurden die Kinder durch

die Klavierbegleitung unserer Schulchorleiterin

Claudia Besler

 

 

Hier finden Sie demnächst einen Bericht von der Einschulungsfeier.

Die Klasse 1c wusste schon viel über den Apfel, da sie im Herbst 2012 zu diesem Thema
gearbeitet hatte.
Als dann im Frühsommer 2013 der Obsthof Otte zu einem Malwettbewerb aufrief,
war die Entscheidung, daran teilzunehmen, schnell getroffen.

An Ideen mangelte es nicht und so malten die Erstklässler motiviert an der
Gemeinschaftsarbeit mit dem Titel:

Wettrennen der Nahrungsmittel

Gesunde und ungesunde Nahrungsmittel gingen an den Start. Doch leider blieben Trinkpäckchen,
Schokoriegel und Gummibärchen schon bald auf der Strecke und die verschiedenen
Obst- und Gemüsesorten kamen als erste ans Ziel. 

Sieger war natürlich der Apfel!

Am 8. September sollte die Siegerehrung sein. Wir hatten unseren Wettbewerb schon
fast vergessen und wussten auch nicht, ob wir etwas gewonnen hatten, doch unser
Mitschüler Leon vertrat uns würdevoll bei der Preisverleihung
und brachte uns den 1.Preis mit:

P1060566
  1. einen kleinen Apfelbaum,
    der seinen Platz in unserem
    Schulgarten finden wird.

P1060559

2. einen Gutschein über eine Treckerfahrt
    mit anschließendem Apfelkuchen essen.

P1060567

 

Damit hatten wir nun gar nicht gerechnet!!
Wir freuen uns aber jetzt schon darauf, den Gutschein einzulösen und den ersten
Apfel 2014 zu ernten.
Das Problem wird nur sein, ihn gerecht in 24 Stücke zu teilen.
Aber vielleicht ist ja 2014 wieder ein gutes Apfeljahr.Wink

P1060561   P1060564

 

 

Passend zum aktuellen Thema im Sachunterricht waren die Klassen 3b und 3c am 18. September 2013 auf dem Kartoffelhof der Familie Aufderheide. Unser herzlicher Dank gilt besonders Frau Aufderheide, die uns sehr viel gezeigt und erklärt hat.

Es folgen einige Fotos und Berichte der Kinder:

CIMG1622 CIMG1623

Das sind wir auf dem Hinweg.

Alle wollen Lucy
streicheln.

Gestern sind wir zusammen mit der 3c zum Kartoffelhof Aufderheide gegangen. Da haben wir Lucy, den Hund, gesehen. Alle haben sie gestreichelt. Dann sind wir auf das Feld gegangen. Der Weg war lang und matschig. Endlich waren wir da. Frau Aufderheide hat uns alles über Kartoffeln erzählt. Zum Beispiel, dass die Kartoffeln 100 Tage brauchen, um geerntet zu werden. Oder die Kartoffeln kommen von der Mutterknolle aus vielen Wurzeln. Im April wird die Mutterknolle in den Boden gesteckt. Frau Aufderheide hat uns erklärt, dass Kartoffeln bei zu viel Sonne grün und bei zu viel Regen matschig werden. Wenn man sie isst, kriegt man Bauchweh. Wir haben Kartoffeln ausgegraben und eingenetzt. Das war toll. Ich wünschte, dieser Tag würde immer wieder sein.          (Chiara)

       CIMG1632             CIMG1631         

So viele Kartoffeln sind aus
einer Saatkartoffel entstanden.

Sogar Kartoffelkäfer und
die Larven gab es zu sehen.

Wir sind am Mittwoch um 8.30 Uhr zum Kartoffelhof Aufderheide gegangen. Es war ein langer Weg. Auf dem Weg waren viele Pfützen. Kurz bevor wir da waren, haben wir Hühner gesehen. Als wir da waren, begrüßte uns ein großer, grauer Hund namens Lucy. Dann sind wir zum Kartoffelfeld gegangen. Da war viel Schlamm. Wir sind an einem Maisfeld vorbeigegangen. Auf schon abgeernteten Feldern lagen viele giftige, grüne Kartoffeln. Als wir am richtigen Feld angekommen sind, haben alle einen Kartoffelsack bekommen. Frau Aufderheide hat uns sogar einen Kartoffelkäfer mit Larve gezeigt. Dann sind wir wieder zur Schule gegangen. Einigen sind die Kartoffeln heruntergefallen. Als wir in der Schule waren, haben wir wieder normalen Unterricht gemacht.      (Phil)

CIMG1642

Keiner steht
auf den Dämmen.

Vorbildlich!

 

Am 18. September haben wir Familie Aufderheide besucht. Es war ein langer Weg. Auf dem Weg mussten wir an kleinen und großen Pfützen vorbei. Dann mussten wir noch durch den Werburger Wald. Als wir fast da waren, haben wir einen Hühnerstall gesehen. Als wir dann da waren, kam ein lieber Hund namens Lucy angerannt und hat uns begrüßt. Dann sind wir mit Frau Aufderheide zum Feld gegangen. Der Weg zum Feld war sehr schlammig. Wir sind auch an abgeernteten Feldern vorbeigekommen. Als wir am Kartoffelfeld angekommen sind, haben wir einen Kartoffelroder gesehen. Dann hat uns Frau Aufderheide erst einmal viel erklärt. Wir haben alle Kartoffelsäcke bekommen. Frau Aufderheide hat dann mit der Forke Kartoffeln aus der Erde geholt und wir durften die Kartoffeln aufheben. Dann sind wir noch auf den Kartoffelroder gegangen. Dort hat Frau Aufderheide uns auch alles erklärt. Danach haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Der Besuch war sehr schön.   (Ben P.)

Auf dem Kartoffelroder

war es auch

sehr interessant.

CIMG1654

Am 18.09.2013 sind wir, die Klassen 3c und 3b, zu der Familie Aufderheide gegangen. Es war ein langer Weg mit vielen Pfützen. Manche sind mitten durch die Pfützen gegangen. Endlich waren wir da. Da begrüßte uns schon der Hund Lucy Aufderheide. Wir durften Lucy sogar streicheln. Sie war sehr lieb. Und auch sehr viele Hühner waren im Stall. Nun gingen wir zum Kartoffelfeld. Auf dem Weg war viel Schlamm. Schon von Weitem sahen wir das Kartoffelfeld. Dann waren wir endlich da. Frau Aufderheide hat einiges erklärt und mit der Forke die Erde weggeschoben. Jetzt konnten wir die Kartoffeln aufsammeln. Laura war so mutig und hat einen Kartoffelkäfer und die Larve auf die Hand genommen. Wir haben auch den Kartoffelroder gesehen. Nun gingen wir schon zurück. Manchen sind auf dem Weg Kartoffeln heruntergefallen.    (Liv)

CIMG1656

Die nächste

Mahlzeit

ist gesichert!

Wir sind zum Kartoffelhof Aufderheide gegangen. Auf dem Weg sind wir an sehr vielen Pfützen vorbeigegangen. Einige sind in die Pfützen gesprungen und wurden ganz nass. Als wir fast da waren, sind wir an einem Hühnerstall vorbeigekommen. Als wir da waren, hat uns ein Hund begrüßt. Der Hund hieß Lucy. Dann hat Frau Aufderheide eine Forke aus dem Schuppen geholt. Wir sind auf einen Feldweg gegangen. Neben uns war ein Kartoffelfeld. Es war schon abgeerntet. Auf dem Feld lagen viele grüne Kartoffeln. Die grünen Kartoffeln waren giftig. Wir sind lange neben dem Feld gegangen. Nach dem Feld kam ein Maisfeld. Einige sind zwischen den Nischen spaziert. Dann waren wir da. Wir haben einen Kartoffelroder gesehen. Dann hat uns Frau Aufderheide etwas erklärt. Irgendwann haben wir einen Kartoffelkäfer entdeckt. Frau Aufderheide hat uns gesagt, dass sie die Ernte kaputt machen. Laura hat ihn in die Hand genommen. Danach hat uns Frau Aufderheide einen Kartoffelsack gegeben. Mit der Forke hat sie die Kartoffeln aus der Erde geholt. Dann durften wir die Kartoffeln aufsammeln. Alle haben sich darauf gestürzt. Irgendwann haben die, die viele Kartoffeln hatten, denen die wenige hatten, welche abgegeben. Dann sind wir zum Kartoffelroder gegangen. Jeder durfte sich ihn einmal von oben ansehen. Dann war es schon vorbei. Wir traten den Rückweg an. Einigen sind die Kartoffeln heruntergefallen. Schließlich haben wir die Schule errreicht und gelernt. Am Abend haben wir Chips gemacht. (Julius)

Gut gelaunt und toll kostümiert wurde am Rosenmontag in allen Klassen Karneval gefeiert!

Bilder von diesem Tag gibt es in unserer Bildergalerie zu sehen! 

" Wir haben eine Lesekiste für 3. Klässler vorbereitet und der Klasse 3a vorgestellt. Alle Schüler der 4a hatten spannende Bücher wie z.B. "Die drei ???" oder "Sternenschweif" gelesen. Die 3a hat bei jedem Schüler aufmerksam zugehört und interessante Rückmeldung gegeben." (Maria, Kl. 4a)

P1070133 P1070139
P1070141 P1070148
P1070150 P1070157

"Bei unserem Projekt "Lesekiste" haben wir ein Buch gelesen, danach haben wir eine Inhaltsangabe geschrieben, was über den Autor geschrieben und Gegenstände zu den einzelnen Kapiteln gesucht. Anschließend haben wir dann unsere fertigen Lesekisten den anderen Schülern vorgestellt." (Jacqueline, Kl. 4b)

             DSC 0162
 DSC 0173    DSC 0178        DSC 0169
  Lese1  Lese2
 Lese3  Lese4
 Lese5  Lese6

Interview mit Phils Oma

 

Am Mittwoch war Phils Oma da. Wir haben sie über Schule früher befragt. Sie hat von der Schule vor 78 Jahren erzählt.

Ihre Lieblingsfächer waren Rechtschreiben und Aufsätze schreiben. Mathe mochte sie nicht so. Sie musste sogar samstags zur Schule gehen. In der Schule gab es einen Musikraum. Im Klassenzimmer gab es einen Ofen, aber keinen Ofendienst. Das hat der Hausmeister gemacht.

An der Schule gab es vier Klassen. Ca. 35 Kinder waren in einer Klasse. Wenn sie etwas sagen wollte, musste sie aufstehen.

Auf dem Schulhof gab es keine Spielgeräte. Es gab gar keine Klassenfeiern. Bei den Strafen kamen die Mädchen früher glimpflicher weg. Die Jungen bekamen schon mal eine Ohrfeige oder Strafarbeiten.

Sie hat auf Schiefertafeln geschrieben. In einer Dose war immer ein nasser Schwamm, um die Tafel wieder sauber zu machen. Geschrieben hat sie mit einem Griffel. Erst später bekam sie einen Füller mit Tinte.

Als Schülerin hat sie mal einen Ausflug zur Sparrenburg gemacht. Sie hat uns auch ein bisschen über Spenge erzählt. Die alte Schule war dort ungefähr, wo jetzt „Ankes Blumenstube“ ist. Über den Martinsweg ist früher eine Bahn gefahren. Hinter dem Martinsweg in Richtung der Alten Mühle waren nur Felder. Die Alte Mühle hieß früher Werburger Mühle. Die Eiche, die dort steht, ist ungefähr 800 bis 1000 Jahre alt und steht unter Naturschutz. Um die Eiche zu umarmen, brauchte man vier ausgewachsene Männer. Da wir an dem Tag noch Sport hatten, haben wir uns die Eiche dann genau angeschaut. Phils Mutter hat uns erzählt, dass in einem Loch im Baum eine Gans ihr Nest hat.

(von Phil, Leon, Mats, Noah

CIMG1697 CIMG1700


Interview mit Frau  Lorenz

Am Dienstag, den 25. März hat uns Frau Lorenz besucht. Sie war die Grundschullehrerin von Frau Niehausmeier und hat uns viele Fragen beantwortet, die wir uns vorher im Unterricht überlegt hatten.

Sie musste keine Schuluniform tragen.  Als Strafe gab es manchmal Schläge mit dem Geigenstock. Frau Lorenz hatte selbst sogar schon einmal eine Rüge, weil sie einen Spickzettel hatte. Als sie einmal eine schlechte Note hatte, bekam sie von ihrem Vater keinen Ärger. Das war früher eher selten.

Die Klassenzimmer waren nicht so wie heute. Es gab selten Schmuck an den Fenstern und es gab im Raum keine Spielmöglichkeiten. Bei sehr schlechtem Wetter gab es zwar Regenpausen, aber sie waren langweilig, weil es kein Spielzeug gab. Auch der Schulhof war nicht so schön wie bei uns. Im Klassenzimmer gab es einen Ofen, aber Frau Lorenz hatte nie Ofendienst.

Ausflüge hat sie mit der Klasse in die nähere Umgebung gemacht. Frau Lorenz hat teilweise noch auf Schiefertafeln geschrieben. Im Haushalt musste Frau Lorenz eher wenig helfen. Dafür musste sie ziemlich viel auf dem Hof der Großeltern auf dem Feld helfen. Das war früher selbstverständlich.

Am Ende haben wir Frau Lorenz gefragt, wie Frau Niehausmeier als Kind so war. Sie war eine gute Schülerin, aber schüchtern. Frau Niehausmeier hat auch ein bisschen über sich erzählt. Am Ende sind wir runter gegangen und haben auf den alten Klassenfotos Frau Lorenz und Frau Niehausmeier gesucht. Die beiden haben auch die ganzen Namen von früher gesagt. Zum Schluss haben wir uns verabschiedet.

(von Leon, Niklas B., Liv, Noah, Laura B.)

CIMG1694

Besuch der Klasse 3c im Schulmuseum in Hiddenhausen 

Am 24. März waren wir im Schulmuseum in Hiddenhausen. Wir haben viele interessante Dinge erfahren.

Früher stand die Schule dort, wo jetzt die Eisenbahn lang fährt. Weil genau an einer bestimmten Stelle die Gleise verlegt werden sollten, musste die Schule verlegt werden. Die neue Schule war aber viel schöner und wurde im Jahr 1847 gebaut. Das hätte sich die Gemeinde eigentlich gar nicht leisten können.

Die Wohnung des Lehrers war auch in der Schule. Wir haben sie uns angesehen. Wir haben die Küche gesehen, in der ein ganz alter Ofen stand  und auch die gute Stube. Dort stand wertvolles Geschirr und wir mussten aufpassen. In der guten Stube saß man nur am Sonntag. Der Vater saß dann in seinem Sessel und rauchte Pfeife und die Mutter saß auch in einem Sessel und nähte, stickte oder reparierte Anziehsachen. In dem kleinen Kinderzimmer mussten mehrere Kinder zusammen in einem Bett schlafen. Die Eltern hatten ein eigenes Schlafzimmer. Wenn es kalt war, mussten die Kinder für ihre Eltern das Bett anwärmen.

Der Lehrer und seine Familie haben eigenes Getreide angebaut und geerntet. Wie das geht wurde uns auch erklärt. Es war ganz schön anstrengend, weil es ja noch keine Maschinen wie heute gab. Auch Obst und Gemüse wurde selbst angebaut. Außerdem wurden auch Tiere geschlachtet. Das  Fleisch wurde oben an der Decke  an einer Stange aufgehängt. Damit es haltbar wurde, räucherte man es. Es gab ein Problem: Den Mäusen schmeckte das Fleisch auch. Da dachten sich die Menschen früher einen Trick aus. Sie hängten das Fleisch so auf, dass die Seile ganz schief waren. Wenn dann die Mäuse das Seil herunterkletterten, um zum Fleisch zu kommen, fielen sie irgendwann runter, weil sie sich nicht halten konnten.

Dann hatten wir auch eine Schulstunde. Die Lehrer früher waren sehr streng. Wir mussten uns Holzschuhe anziehen und die Mädchen mussten sich eine Schürze anziehen. Wir mussten ordentlich sitzen und mussten uns auf eine bestimmte Art melden. Wir haben den Text des Liedes vom Kaiser gelernt. Das haben wir am Ende auch gesungen. Für unseren Gesang wurden wir sehr gelobt.

Wir haben dann auch das „i“ von früher gelernt und danach das „u“. Das haben wir auch auf der Schiefertafel geübt. Gerechnet haben wir auch. Vorne saßen früher immer die guten Schüler und hinten saßen die schlechten Schüler.

Frau Niehausmeier saß hinten und hat Ärger bekommen, weil ihre Buchstaben nicht so schön waren und weil sie keinen Rock anhatte und ihre Haare nicht zu einem Zopf gebunden hatte.

(von Julius, Liv, Mats, Niklas, Phil, Mats)

museum12

 

 

 

Die Mädchen mussten Schürzen anziehen

und wir alle mussten Holzschuhe tragen.

 

 

 

Zur Begrüßung mussten alle aufstehen.

museum61
museum64

 

 

 

Zu Beginn eines Schultages wurde kontrolliert,

ob die Hände und die Ohren sauber waren.

 

 

 

Wenn man etwas sagen wollte,

musste man aufstehen.

 museum5
museum69

 

 

 

Man musste sich mit dem rechten Arm melden.

 

 

Wir haben mit dem Griffel auf Schiefertafeln

geschrieben.

museum70

 

 

Viele Kinder unserer Schule suchen in den letzten Schultagen nach Ostereiern, Schokolutschern
und anderen wunderbaren Köstlichkeiten.

P1040244 P1040245
 P1040248  P1040249

So machten  sich auch die Kinder der Klasse 2c auf den Weg zum Werburger Wald, denn hier hatte der Osterhase
für sie etwas versteckt. 

P1040250 P1040255

Das meiste war schnell gefunden, doch 3 Tütchen und 1 Ei wollten nicht entdeckt werden.

Aber sie hatten keine Chance! 

P1040259 P1040260
P1040262 P1040268
P1040271 P1040274
P1040275 P1040277
P1040282 P1040284
P1040285 P1040288
P1040291 P1040292

Mit der Beute ging es dann wieder in den Klassenraum, wo alles gerecht verteilt wurde. 
Schließlich ist es egal, ob der eine mehr gefunden hatte als der andere.
Innerhalb der Klasse wird geteilt, darin waren sich alle einig!

 P1040297  P1040298
P1040300 P1040301

 Zweifel hingegen bestand darin, wer denn nun die Ostersachen verteilt hat und ob es den Osterhasen wirklich gibt.
Oder ist er gar schon gestorben?

Lösen werden wir das Problem nicht, aber im nächsten Jahr wollen wir wieder suchen gehen –
egal wer versteckt!

 

Im März 2014 eröffnete die Kunsthalle Bielefeld eine neue Ausstellung:

                    Das Glück in der Kunst

Die Klasse 2b ist am 25.03. dorthin gefahren, um diese besondere Ausstellung zu besuchen.
Am späten vormittag kehrten wir wieder nach Spenge zurück, müde und sehr glücklich!!!

Die Texte über unseren Ausflug stammen von Hanna, Erik, Justin, Jenna, Marla, Viktor, Dafina und Maria.




Mit der Klasse 2b bin ich mit dem Bus
in die Bielefelder Kunsthalle gefahren

 

 P1070160
 P1070161 
 P1070163

 

Dort gibt es eine neue Ausstellung!








In der Ausstellung haben wir 
ein Selbstportrait von Hermann Stenner
gesehen.

Das Bild ist so interessant,
weil es so alt ist.





Die Führung hat uns
Bilder gezeigt und erklärt

P1070169

     Dann haben wir Farben nach warm und kalt sortiert.       Gibt es auch lauwarme Farben?
P1070171 P1070172 P1070174
                                                Mir hat es gefallen, dass ich das Modell war
P1070168            P1070177          P1070180         



Dann haben wir Skizzen gezeichnet.

Ich habe einen Baum gezeichnet.

Und ich habe eine Skizze mit einem
Haus und einer Kirche und Bergen
gemacht.

P1070184    P1070185
                                Dann sind wir in den Malsaal gegangen und haben Hüte aufgesetzt.
                           Am besten hat es mir gefallen, wie ich und Dafina Hüte "verkauft" haben.
P1070186 P1070191
P1070193 P1070195
                                                Jeder hatte drei Minuten Zeit, um den anderen abzumalen.
                                                            Dann war der andere dran.
P1070203 P1070209
P1070208 P1070210
                                     Die Ausstellung und die Führung waren sehr toll.
                                   Mir hat es gefallen und ich möchte wiederkommen.
                         P1070212

Als besonderes Highlight fand am Ende der Woche des Buches in den Räumlichkeiten der Stadtbücherei das große Finale des Lesewettbewerbs statt. 

Alle Kinder hatten in ihrer Klasse ihr Lieblingsbuch vorgestellt und daraus vorgelesen. Zusätzlich mussten sie einen unbekannten Text lesen. Aus den drei dritten Klassen hatten sich jeweils zwei Schülerinnen und Schüler qualifiziert.

Mitfiebernde Mitschüler lauschten ebenso gespannt wie die Jury mit

Bernd Dumcke (Bürgermeister),
Doris Rickert (Leiterin Stadtbücherei) und
Undine Heidemann (Schulleiterin Grundschule Spenge/Hücker-Aschen).

Letztere hatten die schwierige Aufgabe anhand von Kriterien wie Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung die Sieger festzulegen. Nach eingehender Beratung stand das Endergebnis fest.

Platz drei ging an Jan Lennard Pohlmann, Platz zwei an Liv Fiona Neveling und Julian Faust belegte den ersten Platz. Alle Platzierten des Lesewettbewerbes erhielten als Anerkennung für ihre gute Leistung eine Urkunde und ein Buch, welches von der Buchhandlung Nottelmann gespendet wurde.

Sieger

„Lesen ist langweilig?“

Bestimmt nicht für die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen der Grundschule Spenge/Hücker –Aschen!

Am 23.April 2014 war der Welttag des Buches. Dieser Termin lag ausgerechnet in den Osterferien.
Also machten die Kollegen des dritten Jahrgangs nach den Ferien kurzerhand eine ganze „Woche des Buches“ daraus. 

Die Kinder haben sich über die Entstehung eines Buches Gedanken gemacht und gut informiert.

Auch ein Besuch in der Stadtbücherei verbunden mit einer Rallye durfte dabei natürlich nicht fehlen. 

CIMG1750

 

 


Hier gab Frau Rickert den Kindern wichtige Informationenüber die Stadtbücherei

 

CIMG1753   CIMG1757   CIMG1759
In Gruppen wurden eifrig die Fragen der Büchereirallye beantwortet
CIMG1762            CIMG1763
Am Ende blieb noch Zeit, sich Bücher zum Ausleihen zu suchen oder einfach nur zu schmökern. 

 CIMG1765

 Viele Kinder bekamen einen Ausleihausweis.

 

 

In der Bildergalerie findet man alle Fotos von den Projettagen!

 

 

Am 13. Juni waren die Klassen 3b und 3c zu Besuch bei der Spenger Kläranlage.
Nachdem zuvor im Unterricht alles theoretisch erklärt wurde, konnten wir nun  vor Ort sehen, wie es praktisch funktioniert.

Ein herzlicher Dank geht an Heiko Holtmann, der uns zu den einzelnen Stationen alles sehr anschaulich erklärt hat.

CIMG1774

 

Bevor der Rundgang losging,

hat Herr Holtmann uns im Büro 

einiges erklärt und uns

Infomaterial mitgegeben.



 "Rechen": 

  Hier werden große und grobe Schmutzteile

  aufgefangen    .... und das roch nicht gerade 

  angenehm!

 

 

 CIMG1777
 CIMG1778

 


 "Sandfang":

  Alles, was im Rechen hindurch geschlüpft ist
 
  (z.B. Sand, kleine Teile), sinkt hier durch das

  Eigengewicht nach unten.

 

 Was im Rechen an unangenehmen Sachen 

 aufgefangen wurde, wird maschinell in große

 Säcke gefüllt, die direkt in eine große Mulde

 fallen.

 CIMG1780
 CIMG1781

 

 "Belebungsbecken":

  Nach der mechanischen Reinigung schließt sich die 

  biologische Reinigung an. Hier werden dem Wasser

  Bakterien hinzugefügt, die den Schmutz im Wasser

  auffressen. Damit sie sich wohl fühlen, wird regelmäßig

  Luft in das Becken gepumpt.

 

 

 Auch ein Labor gibt es, in dem alles ganz genau

 überwacht wird.

 CIMG1785
 CIMG1787

 

Am Ende wird das gereinigte Wasser in einen 

großen Teich geleitet. Dort leben viele Fische und

sogar ein Eisvogel kommt gern zu Besuch.

Das ist ein Zeichen für die gute Qualität

des Wassers.

 

3._Projekttag