Seit dem Schuljahr 2005/2006 ist die Grundschule Spenge/Hücker-Aschen auch Offene Ganztagsschule.

ogs-gebude.jpg Die Offene Ganztagsschule ist einerseits ein Beitrag zur Entlastung von Familien und Alleinerziehenden, ermöglicht aber auch eine bessere und konsequentere Umsetzung des Leitbildes „Schule als Lern-, Lebens- und Erfahrungsraum”, in dem Schule, Freizeit, Kultur und Sport zum Wohle der Kinder zusammengefügt werden.

ogs-runde_sache.jpg

Hauptkooperationspartner ist die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bezirksverband OWL e.V..

Die derzeit sechs Gruppen werden ausschließlich von Erzieherinnen betreut. Neben einer verbindlichen Mittagsverpflegung liegt ein Schwerpunkt der Arbeit in der qualifizierten Hausaufgabenbetreuung. Darüber hinaus finden unterschiedliche Angebote wechselnder Anbieter statt.

Diese sind je nach Interessen der Kinder als Freizeitangebot anzusehen. Die Angebote sind so angelegt, dass die Kinder je nach Bedürfnis zwischen Ruhepausen, gemeinsamen Aktivitäten oder auch Bewegungsangeboten wählen können.

Die Betreuung in der Offenen Ganztagsschule findet in der Zeit von 7.00 Uhr bis mindestens 15.00 Uhr und maximal 16.30 Uhr nach folgendem Tagesablauf statt:

Tagesablauf der Gruppen (Montag - Freitag):

Zeiten  
07.00 - 08.30 Uhr Betreuung vor dem Unterricht
08.30 - 11.15 Uhr Unterricht für alle Klassen nach der geltenden Stundentafel
11.15 - 12.30 Uhr Freispiel
12.30 - 13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen (Gruppe 1)
13.30 - 14.00 Uhr gemeinsames Mittagessen (Gruppe 2)
13.00 - 15.00 Uhr Hausaufgaben
14.00 - 15.00 Uhr Angebote
15.00 - 15.30 Uhr Abholzeit
15.00 - 16.00 Uhr Angebote
16.00 - 16.30 Uhr Abholzeit

Die Kosten für das Mittagessen betragen 48,--€ in 12 Monatsbeiträgen. Ferientage werden mit 3,--€ pro Tag extra berechnet.

Die Ferienbetreuung umfasst eine Woche Osterferien, drei Wochen Sommerferien und eine Woche Herbstferien.

In Absprache mit den benachbarten Offenen Ganztagsschulen in Lenzinghausen und Bardüttingdorf werden die Betreuungszeiten in den Ferien so geplant, dass durch unterschiedliche Öffnungszeiten aller drei Ganztagsschulen und die Zusammenfassung der für die Ferien angemeldeten Kinder zu einer Gruppe, die Betreuung in den Ferien nahezu komplett abgedeckt werden kann. Darüber hinaus können die Kinder der OGS zu einem vergünstigten Beitrag an den Ferienspielen in Spenge teilnehmen.

Die Kinder sollten entweder um 15.00 Uhr oder nach 16.00 Uhr abgeholt werden. Zusammengefundene Spielgruppen werden so nicht ständig getrennt.

Regeln in der OGS:

Die in der OGS bestehenden und geltenden Regeln wurden von den Kindern und Erziehern gemeinschaftlich festgelegt. Sie sind in einem Regelordner zusammengetragen und für jeden jederzeit einsehbar. Wir haben Regeln zu verschiedenen Themenbereichen der OGS aufgestellt:

  • Hausaufgaben
  • Mittagessen
  • Spielen auf dem Außengelände
  • Ordnung und Hygiene in den Waschräumen
  • Verhalten in den Räumlichkeiten

Nach Bedarf werden diese Regeln gemeinsam mit den Kindern ergänzt, verändert und erneuert.

Mittagessen / Snack:

Einen wesentlichen Bestandteil des Tagesablaufes in der OGS stellt das gemeinsame Mittagessen dar.

Gegessen wird in der jeweiligen Gruppe, aufgeteilt in 2 Essensrunden. Beim Essen haben die Kinder die Möglichkeit, sich vom Schulvormittag zu erholen, sich zu stärken und mit anderen Kindern und den Erzieherinnen verschiedene Dinge zu besprechen.
Ergänzt wird das Mittagessen durch einen kleinen Snack, der zum Nachmittag gereicht wird.

Bei den Mahlzeiten gibt es feste Abläufe und Regeln, die gemeinsam mit den Kindern erarbeitet werden:

  • Einhaltung von Tischmanieren, z.B. Hände waschen vor dem Essen
  • wechselnder Tischdienst angemessene Tischlautstärke
  • vernünftiger Umgang mit Messer und Gabel
  • gemeinsamer Beginn
  • sitzen bleiben, bis alle Kinder fertig gegessen haben

Bei der Auswahl der Speisen achten wir auf eine ausgewogene Ernährung, bei der frisches Obst, Rohkost, Salat und Milchprodukte nicht fehlen.Wir achten den Glauben einiger Familien, indem wir auf Schweinefleisch verzichten.
Das Mittagessen mit Getränken, Nachtisch und Snack kostet 50€ monatlich. Einen Großteil der Speisen bestellen wir 2 Wochen im Voraus bei der Firma Apetito, so dass einzelne Fehltage leider nicht erstattet werden können. Der wöchentliche Speiseplan hängt an der Küchentür aus.

Hausaufgaben:

Die Kinder gehen nach dem Mittagessen in den für ihre Gruppe eingeteilten Klassenraum. Dort erledigen sie unter Aufsicht einer Erzieherin oder Lehrerin selbstständig ihre Hausaufgaben. 

Die Zeit von 13.00-14.00 Uhr ist für die Klassen 1 und 2 und die Zeit von 14.00-15.00 Uhr für den 3. und 4. Jahrgang vorgesehen. Die vorgeschriebenen Hausaufgabenzeiten werden eingehalten:

  • für die Klassen 1 und 2 - 30 Minuten
  • für die Klassen 3 und 4 - 45 Minuten

Die regelmäßigen Absprachen und Führung eines Lerntagebuches erleichtern den Austausch zwischen den Lehrern, Eltern und Betreuungskräften.

 

Arbeitsgemeinschaften:

Es werden jedes Vierteljahr AGs aus den unterschiedlichsten Bereichen angeboten. Jedes Kind kann die Angebote nach Interesse und Neigung wählen. Die Kinder melden sich verbindlich für den Zeitraum von drei Monaten für ein bis drei AGs an.

Aus folgenden Angeboten kann ausgewählt werden:
Küchen-Kids, Handarbeiten, Sport-Stacking, Spiel- und Spaß, Kreativ-AG, Schach, Fechten, Fußball.

Die AGs werden von Kooperationspartnern, Kolleginnen aus der Betreuung, Lehrkräften und Eltern fachlich vorbereitet und durchgeführt. 

Freies Spiel:

Nach Beendigung des Unterrichts beginnt für die Kinder in der OGS das Freispiel. Das heißt, sie können den Spielort, den Spielpartner, das Material und die Dauer eines Spieles frei wählen. Dadurch wird das soziale Miteinander sehr gefördert, sie erfahren gegenseitige Rücksichtnahme, lernen voneinander und verinnerlichen so Regeln und Grenzen. Hierbei stehen Spaß und Freude des Kindes stets im Vordergrund.


Zusammenarbeit mit Eltern:

Ein jährlicher Infotag für die Eltern der Erstklässler und der darauf folgende „Schnuppernachmittag“ ermöglichen das Kennenlernen der OGS und der Erzieherinnen; sie sind somit der erste wichtige Kontakt.
Weitere regelmäßige Tür- und Angelgespräche zur Befindlichkeit des Kindes, für Erläuterungen von Tagesgeschehen und sonstige Absprachen und Vereinbarungen vertiefen die Zusammenarbeit.

Der tägliche Austausch über das Hausaufgabenheft und das Lerntagebuch sind dazu zur Selbstverständlichkeit geworden. Zeitnahe Informationsschreiben über Termine und Aktionen in der OGS unterstützen dabei die Planungen der Familien. Auf Wunsch der Eltern nehmen die Erzieherinnen an Elternsprechtagen mit den Klassenlehrern teil, um die ganzheitliche Einschätzung des Kindes zu ermöglichen und Erziehungs- und Förderziele abzustimmen.
 
Wir bieten den Eltern auch Unterstützung in der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen (z. B. Beratungsstellen) an. 

Eine Bereicherung ist die aktive Beteiligung von Eltern an Nachmittagsangeboten (z. B. Begleitung der Kinder in die Mediothek, Vorlesen, Entdeckungen am Schulteich).