Unsere Klassen im Schuljahr 2014/15:

1a 1b
1a- Frau Loos 1b- Frau Wehmeier
 1c  
1c- Frau Berkenkamp  
2a 2b
 2a- Frau Gruber  2b- Frau Hillnhütter
 2c  
 2c- Frau Vogt/ Frau Winkelmann  
 3a 3b
 3a- Frau Erdbrügger  3b- Frau Riese
 3c  
 3c- Frau Bäumer  
4a 4b
 4a- Frau Bartz  4b- Frau Illies
 4c  
 4c- Frau Niehausmeier  

Nach der Einschulungsfeier erlebten die Schulanfänger ihre erste Unterrichtsstunde.

Klasse 1a- Elefantenklasse

DSC08466 DSC08459 DSC08467
DSC08458 DSC08462 DSC08461

Klasse 1b- Fuchsklasse

DSC08492 DSC08513 DSC08484
DSC08491 DSC08495 DSC08487

Klasse 1c- Rabenklasse

DSC08469 DSC08468 DSC08471
DSC08477 DSC08476 DSC08475

Alle Bilder vom ersten Schultag finden Sie auch in unserer Fotogalerie!

Donnerstag 21.August 2014, 9.00 Uhr:

Die Aula ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Alle Gäste wollen die Schulkinder an ihrem ersten Schultag unterstützen.

      DSC08420

Aufmerksam lauschen die "Neuen" dem Programm der Drittklässler, die schon vor den Ferien eigens für diesen Tag geübt haben

DSC08441 DSC08442 DSC08443
DSC08429 DSC08428 DSC08430

Nach dem Begrüßungslied folgte das Stifte-Bücher-Ranzen-Spiel.

Beim Lied von den zehn kleinen Fischen wurden dann die neuen Schulkinder zum Mitzählen aufgefordert.

DSC08393 DSC08437 DSC08453

.... und zum Schluss noch einmal ein gesungener Willkommensgruß von allen dritten Klassen!

DSC08456

Alle Bilder vom ersten Schultag finden Sie auch in unserer Fotogalerie!

P1080001

Am Donnerstag, d. 11. September 2014
fuhren die Klassen 2a, 2b und 2c
um 8.00 Uhr Richtung Bielefeld.
Unser Ziel war "Peter auf dem Berge".

 P1080003

Von dort aus liefen wir auf dem
"Hermannsweg" Richtung Olderdissen.

 P1080007

Am Fernsehturm machten wir 
Frühstückspause.

 P1080011

Aber vorher bildeten alle Kinder einen großen Kreis -
in dessen Mitte unser Geburtstagskind Kilian gerufen wurde.
Mit vollem Stimmeinsatz brachten wir ihm ein Geburtstags-
ständchen.

Gestärkt ging es dann weiter zum Tierpark. Dort bekamen alle drei Klassen einen "Guide", der uns durch den Tierpark führte. 
Gespannt hörten die Kinder zu und zeigten durch ihre Fragen, dass sie großes Interesse daran hatten, mehr über die Tiere zu
erfahren. 
Die  Klasse 2c ging zuerst zu den Wölfen, dann zum Rotwild, welches wir auch mit Gurken füttern durften. Wer mutig war, reichte 
eine Gurkenscheibe durch den Futterschlitz.
P1080020 P1080022 P1080025
 Nach einem Besuch bei den Gämsen und Luchsen...

P1080028     P1080029

 ... gingen wir zum Schluss noch zu den Bären Max und Jule.

P1080032     P1080036

 Bevor uns der Bus wieder einsammelte, durften die Kinder noch ausgiebig auf dem Spielplatz spielen!

P1080037

Schon im zweiten Jahr nehmen die Schülerinnen und Schüler der jetzt dritten Klassen am „Lesefitness“ teil. Dieses Angebot wird von der Stiftung LESEN empfohlen und von den Kindern begeistert durchgeführt, denn für jede laut gelesene 10-minütige Lesephase, die die Eltern durch ihre Unterschrift bestätigen, erhalten sie von der Lehrkraft ein Symbol, das sie anmalen und auf das Klassenposter kleben.

Im 2. Schuljahr war dies ein Baum, der erst durch die „Leseblätter“ der Kinder komplett wurde.

Nun ist der Baum fertig und die Kinder dürfen zurecht stolz auf ihr Werk sein.

P1080139                P1080146

Das nächste Poster für das dritte Schuljahr wartet schon. Ob sie es wohl schaffen, auch dieses Bild durch die erarbeiteten „Lesesymole“ zu verschönern? Warten wir es ab! Aber eines ist sicher: die Lesefertigkeit der Kinder wird durch das tägliche Lesen enorm geschult und trägt schon jetzt Früchte.

In den regelmäßig durchgeführten Tempo- und Verständnis-Checks stellen die Kinder ihren individuellen Lernzuwachs unter Beweis und dokumentieren ihn in einem persönlichen Heftchen. So wird jedes Kind, trotz der unterschiedlichen Leistungen motiviert, sich dem Lesen zu widmen. Was wollen wir mehr?

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. 

Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Bundesweite Vorlesetag mittlerweile mehr als 80.000 Vorleserinnen und Vorleser sowie Millionen Zuhörer.

Auch unsere 4. Klässler nutzten diesen Tag, um ihren Patenkindern aus der ersten Klasse aus ihrem Lieblingsbuch vorzulesen.

CAM00147 P1080180 P1080181
P1080183 P1080184 P1080185
P1080186 P1080187 P1080189
P1080188 P1080190 P1080196
P1080191 P1080192 P1080193
P1080194 P1080195 P1080197
P1080198 P1080199 P1080200
P1080204 P1080205 P1080206
P1080207 P1080210 P1080211
P1080212 P1080216 P1080217

Am 28.11.2014 gastierte das Sonswastheater an unserer Schule.

Alle Kinder des 1. und 2. Jahrgangs lauschten begeistert der etwas anderen Weihnachtsgeschichte, die mit viel Witz und pfiffigen Liedern vorgetragen wurde.

P1080239 P1080233 P1080234

Die Weihnachtsdiebe

P1080237

P1080247

Weihnachten steht vor der Tür.
Aber vor welcher?
Auf jeden Fall nicht vor der von
Tami und Edgar.
Da haben sie nämlich schon geschaut
und nichts gefunden.

P1080240

Also machen sie sich selbst auf die Suche
nach dem Fest der Feste.
Aber wo sollen sie suchen?
Wie geht das eigentlich nochmal
mit Weihnachten?

P1080249

 Kommt das plötzlich?
Haben das alle?
Wie und wo kann man sich
Weihnachten besorgen?

 

 P1080270

 

 Viele Fragen und 
viele Verwirrungen in einer
liebevollen Geschichte mit
heiteren Missverständnissen,
tollen Liedern
und einem guten
weihnachtlichen Happyend!

 P1080272

                                            Schon fast Tradition!

P1080294

Jedes Jahr im Advent starten

alle Klassen mit einer kleinen

Adventsfeier

in die neue Woche. 

P1080296

 

Ein gemeinsames Lied,..... 

P1080304

 

... eine Adventsgeschichte oder 

ein Weihnachtsgedicht....

P1080302

 

...  und brennende Kerzen

auf dem Adventskranz....

P1080301

P1080303

 

 

P1080300

 So kann Weihnachten kommen!

P1080305

Da im Sachunterricht der vierten Klassen das Thema "Weltall" auf dem Programm steht, haben wir uns am 9. Dezember 2014 auf den Weg in das Planetarium in Osnabrück gemacht.

Da wir nicht alle gleichzeitig im Planetarium sein konnten, haben wir auch eine Museumsrallye durch das Museum am Schölerberg gemacht. Auf sehr anschauliche Weise werden dort die komplexen Zusammenhänge verschiedener Ökosysteme in Natur und Umwelt vorgestellt.

Planetarium-3

     Bevor es losging haben wir uns erstmal
   einen Überblick über die Fragen verschafft.

CIMG2157
    Hier musste das Alter der "Buchhalter-Eiche" 
                    ermittelt werden.

 Planetarium-2
            Teamarbeit lohnt sich!
 Planetarium-11
 CIMG2163
    Das ist ein Bewohner der Waldausstellung.

 Planetarium-10

In der Telefonzelle hatten wir ein Hörerlebnis.

 Planetarium-12
          Nach der Rallye gab es eine kleine Stärkung!

Endlich im Planetarium angekommen, machten wir es uns erst einmal bequem.
Dann wurde es auch schon dunkel und wir konnten den Sternenhimmel bewundern.
Unser Sonnensystem mit den acht Planeten, die Sternbilder als Orientierungshilfe, die Bewegung und
Phasen des Mondes, die Sonnenfinsternis und vieles mehr wurde auf beeindruckende Weise veranschaulicht.

Es folgen ein paar Eindrücke aus dem Planetarium:

Planetarium-40 Planetarium-42
Planetarium-43 Planetarium-44

Obwohl der Besuch des Planetariums sicher den Höhepunkt darstellte, war auch der Museumsbesuch lohnenswert.

Justin (Klasse 4c): "Ich fand die Rallye super. Da war so viel, was ich noch nicht kannte und deshalb war das total interessant."

 

Am 11. Dezember zog ein köstlicher Duft durch das Schulgebäude. 
Schnell war allen klar: Das kann nur aus der Küche kommen.

Und tatsächlich!!
Die Kinder und einige Eltern der Klasse 1a backten Weihnachtsplätzchen.

P1080310 P1080311 P1080313
P1080317 P1080314 P1080316
P1080318 P1080322 P1080315
P1080319 P1080320 P1080321
P1080323 P1080324 P1080325
P1080326 P1080327 P1080330
P1080329 P1080328 P1080332

          Die Plätzchen sahen nicht nur gut aus, sondern schmeckten auch vorzüglich!

                                                  P1080334

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien versammelten sich noch einmal
alle Schülerinnen und Schüler in der Aula, um gemeinsam mit einem festlichen Programm,
die Vorfreude auf Weihnachten zum Ausdruck zu bringen.

 P1080336

 Zunächst sang 
unser Schulchor
unter der Leitung von
Claudia Besler


P1080342

 P1080347

"Oh Bethlehem, du kleine Stadt"
"Singen wir im Schein der Kerzen"

"Als ich bei meinen Schafen war"

P1080343 P1080346 P1080345
Die Klasse 4c zeigte

 P1080349
das Theaterstück

P1080351
 "Die Herbergsuche"

P1080352
P1080354

Danach präsentierte
die Klasse 2c

das Gedicht

"Was werden wir schenken?"

P1080354
 P1080356

 
Die Klasse 3a wurde durch
zwei Solistinnen vertreten.:

Kerstin am Klavier

und 

Jana mit der Flöte

 
P1080357
 P1080363

P1080360 
Die Klasse 2a
begeisterte
mit einer schwungvollen
"Hula Hoop"
Choreographie

 P1080361

 Juliana aus der 4a lud alle Kinder zum Mitsingen ein,
als sie "Oh du Fröhliche" auf ihrer Geige spielte ...

P1080367

 

 ... und Jasmin hatte ihre Gedanken zu Weihnachten
in einem selbst geschriebenen Gedicht zusammengefasst. 

P1080368

... und wie ich meine Zähne vor Karies schütze!

Wie in jedem Schuljahr, so erarbeiteten sich auch in diesem Jahr die Kinder der Klassen 1-4 Wissenswertes zum Thema Zahngesundheit.

Frau Schäffer vom zahnmedizinischen Dienst des Kreises Herford brachte den Schülerinnen und Schülern der Klasse 3c an 8 Stationen sehr anschaulich näher, wie ein Zahn aufgebaut ist, wie Karies entsteht und wie man Karies verhüten kann.

P1040644

Station 1:
Wie ich meine Zähne richtig putze

P1040653

P1040654
P1040649

Station 2:
Wie mein Zahn von innen aussieht

P1040651

P1040650
P1040659

 

Station 3:

Nachbilden eines Zahnes 
mit farbigen Tüchern

P1040660
P1040655

Station 4:
So kann ein Loch in deinem 
Zahn entstehen

P1040645

P1040656
 P1040658

 

 

Station 5:

Entstehung von Karies
(Stempelsequenz)

 P1040657
 P1040648

 

Station 6:

Schütze deine Zähne
vor verstecktem Zucker

 P1040652

 Station 7:

Fragebogen:

Wie gut bin ich zu
meinen Zähnen?

 P1040646

 Station 8:

Büchertisch

                     Weitere informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Seite des Arbeitskreises Zahngesundheit Westfalen-Lippe:

                                                                                                    www.ak-zahngesundheit-hf.de 

Am letzten Schultag vor den Osterferien hoppelten zahlreiche Osterhasen durch die Schule, 
versteckten kleine Ostergeschenke und spendierten leckeres Osterfrühstück!

IMG 1542 Eier IMG 1543
P1080701 IMG 1544 P1080704
P1080705 Ei P1080709
P1080712 P1080713

In einem schulübergreifenden Projekt erklären die Schülerinnen und Schüler des 5.Jahrgangs der Realschule Spenge den Drittklässlern unserer Schule naturwissenschaftliche Phänomene.

Was ist eigentlich Luft? Können wir Luft sichtbar machen? Kann man Luft fühlen, riechen oder schmecken? Kann Luft etwas bewegen oder tragen? Und wenn ja, wie denn?

Am 16. April 2015 gingen die Kinder der Klasse 3c diesen und anderen Fragen auf die Spur und fanden durch viele Experimente Antworten auf ihre Fragen:

Die Schülerinnen und Schüler der 5.Klasse begrüßten uns herzlich mit einem Kennenlernspiel.

P1040711 P1040712 P1040713

Danach ging es gleich in sieben verschiedene Gruppen.

Zunächst mussten wir vermuten, was bei den Experimenten wohl passieren würde und warum. 
Dann haben uns die Großen alles genau erklärt.

P1040724 P1040725 P1040733

Kann man mit der Druckwellenpistole die Flamme löschen?

 P1040730  P1040726  P1040732

Schafft es denn niemand, die Magdeburger Halbkugel von Otto Guericke auseinanderzuziehen?

 P1040729  P1040714  P1040723
Fabienne hat es geschafft, Papier
mit Hilfe des umgedrehten
Wasserglases festzuhalten.
 Wie kriegen wir das Ei in 
 die Flasche?
 Die Zwei lassen
die Wolken tanzen.
 P1040731  P1040715  P1040720
 Meret überlegt, wann das Männchen
nach unten sinkt und warum.
 Phillip weiß es schon:
Einfach oben drücken!
 Die zwei Schulstunden gingen
viel zu schnell vorbei.

In der nächsten Stufe des Projektes werden die Grundschulkinder ihr Wissen an Grundschulkinder weitergeben.
Dann schlüpfen sie in die Lehrerrolle und müssen die Zusammenhänge erläutern!

 

Am 23.04.2015 machte sich die 2c auf den Weg in den „KunstGarten Enger“.
Gemeinsam mit dem Künstler Michael Freiburger sollten die Kinder Holzdrucke herstellen.

 

Herr Freiburger begrüßte uns herzlich 
und führte uns in sein Atelier

IMG 1804

Dort erklärte er, wie so ein Holzdruck entsteht:

Zuerst musste ein Bild, wie z.B. ein Apfel, ein Eis oder ein Leuchtturm mit einem Bleistift auf ein Holzstück gezeichnet werden. 

Dann kam der anstrengendste und lauteste Teil
des Vormittags:

Jedes Kind bekam einen Hammer und einen Meißel.

IMG 1809 

 Mit diesen Werkzeugen galt es nun entlang der vorgezeichneten Linie eine Einkerbung in das Holz zu hämmern.

Nach dieser kräftezehrenden Arbeit schmeckte das Frühstück umso besser… 

IMG 1805 IMG 1806 IMG 1810
IMG 1808 IMG 1813 IMG 1811

Satt und neugierig ging es dann ans Drucken. Gespannt hörten alle den Tipps von Herrn Freiburger zu. 

IMG 1822 IMG 1821
IMG 1827 IMG 1817

Zuerst musste die Druckplatte nass gemacht werden. Auf den feuchten Untergrund kam dann die Farbe. 

IMG 1815 IMG 1820 IMG 1824

Nachdem ein Blatt Papier auf den Druckstock gelegt und kräftig darüber gewalzt wurde, konnte der Druck vorsichtig abgezogen werden.  

IMG 1812 IMG 1818 IMG 1816

Die Kinder waren sehr stolz auf ihre Ergebnisse.

IMG 1819 IMG 1823
IMG 1825 IMG 1826

Alle Bilder können momentan im Flur des 2.Jahrgangs bewundert werden.

Am 29.April 2015 wurden wie schon so oft alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu kleinen und großen Künstlern!

In 16 Kunstateliers wurde rund um das Thema "Weltraum" gewerkelt, gemalt. geschnippelt und gebastelt:

Bei der Gestaltung von Marsmännchen, Außerirdischen und ihren Flugobjekten waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 P1080835  P1080880 P1080816 

In einigen Ateliers stand die Technik des Kunstwerkes im Vordergrund wie z.B. Kratztechnik, Pointillismus oder Collage.

 P1080900  P1080811  P1080894

In anderen Ateliers wurden Werke großer Künstler nachempfunden: z.B. "Mondmilch" von Debussy, "Sternennacht" von Vincent van Gogh oder das "Ufobild" von James Rizzi.

 P1080903  P1080886  P1080896

Selbst das Kinderbuch "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry diente zur Ideenfindung.

 P1080909  P1080785  P1080907

 Alle Bilder von unserem Kunsttsg findet man übrigens auch in unserer Fotogalerie.

Am 04.05.15 besuchte die Klasse 2c die Stadtbücherei Spenge.
Nach einem kurzen Fußmarsch empfing uns Frau Schlüter-Ruff. Sie machte mit den Kindern einen kurzen Rundgang durch die Bücherei und beantwortete dabei freundlich jede Frage.

Anschließend durften alle Kinder in Ruhe in den Büchern „schmökern“.

IMG 1854 IMG 1855
IMG 1856 IMG 1857
IMG 1858 IMG 1859
IMG 1860  
  

Am 9. Mai hat die Theater-AG unserer Schule zur Premiere des Stückes "Wenn Hexen zu viel hexen" eingeladen.

In dem Stück geht es darum, dass das Hexenkind Leonore zusammen mit seinem Freund Gero in Abwesenheit der Hexenmutter Schrumpeldei die Märchen gehörig durcheinander bringt. Trotz ausdrücklichen Verbotes rührt Leonore falsch herum im Märchenkessel und vergisst auch noch den richtigen Zauberspruch. Gero will helfen und schaut im Internet nach den richtigen Worten. Aber zu spät: Im Märchenland geht es drunter und drüber. Figuren verschwinden oder sind auf der Suche nach ihren richtigen Partnern. Großmutter sucht ihren Wolf, Gretel sucht Hänsel, die Stiefschwestern das Aschenputtel, der Froschkönig die Königstochter ..... Immer wenn die Figuren denken, den Richtigen oder die Richtige gefunden zu haben, stellt sich heraus, es ist der Falsche. 

Auch in der Schule haben Leonore und Gero allerhand angestellt und der Schulleiterin, dem Hausmeister und einer Lehrerin Streiche gespielt. 

Sie landen schließlich im Verlies des Märchenlandes. Es kommt zur Gerichtsverhandlung, in der die Kinder wegen all ihrer Vergehen angeklagt werden. Die Staatsanwältin fordert eine lebenslängliche Haftstrafe. Doch am Ende haben die beiden Glück. Die Hexe Schrumpeldei kann die Verwirrung im Märchenland beenden und eine Entschuldigung bei der Schulleiterin wirkt sich strafmildernd aus. So werden sie von Richter Gnadenlos "nur" zu 500 Sozialstunden an der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen verurteilt.  

 

 

2

 Die Kinder der Theater-AG begrüßen
das Publikum
 mit einem Lied!

 "Muss ich nun links oder rechts herum rühren?" 
überlegt Leonore
 3

 

 

4

 Der Froschkönig, die Großmutter und der Wolf
von den sieben Geißlein sind ratlos.

 Gretel berichtet der Hexe, dem Prinzen und
den Stiefschwestern von Aschenputtel,
wem sie im Wald begegnet ist.

 

 

5

6
"Ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich
Rumpelstilzchen heiß!"
Die Zwerge und das tapfere Schneiderlein
verstehen gar nichts mehr. 
Als Schrumpeldei von einem Hexenkongress
zurückkehrt, merkt sie gleich,
dass etwas nicht stimmt.
7

 

8

Noch lächelt Richter Gnadenlos,
doch schon bald muss er im Gerichtssaal
für Ruhe sorgen.
Zur Urteilsverkündung
erheben sich alle!

Am Freitag, d. 22.05. fanden unsere diesjährigen Bundesjugendspiele statt.

Die Schülerinnen und Schüler des 2.-4. Schuljahres übten sich auf der "Holzwiese" in den Disziplinen

Laufen   ,   Springen    und     Werfen   !!!

 IMG 1865  IMG 1870  IMG 1869
 IMG 1866  IMG 1867  IMG 1868
IMG 1873 
 IMG 1874  IMG 1876  IMG 1879
 IMG 1880  IMG 1882  IMG 1881 IMG 1875 

Zur gleichen Zeit fand übrigens auf dem Schulhof eine Spiel- und Spaßolympiade für die Kinder des 1. Jahrgangs statt.

Sandburgenwettbewerb

 1. Platz

CIMG2489

 2. Platz

CIMG2484

 3. Platz

CIMG2480

Strandolympiade

 1. Platz

P1090594

 2. Platz

P1090592

 3. Platz

P1090589

Inselrallye

1. Platz

P1090586

2. Platz

P1090584

3. Platz

P1090601

Last but not least. Unsere Platzierten beim Tischtennisturnier!

 P1090597

Strandolympiade!!!

1) Krebslauf

 P1090511  P1090519
P1090523 

2) Muschelbalancieren

 P1090524
P1090526 

P1090528 

3) Nach Öl (Wasser) bohren

 IMG 0662  P1090540  P1090549

4) Rückwärtssprung: So geht´s!!

 P1090542  P1090553  P1090556

und so auch...

 P1090560  P1090575
P1090579 

Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Einige nutzten die Zeit um ihr letztes Geld im Dorf auszugeben. Andere spielten Fußball, Tischtennis, Kicker oder zogen sich zum Lesen oder Malen zurück.

 CIMG2491

Der letzte Tag im Rückblick von Lukas

"Heute war der Tag ein bisschen anders als die anderen. Heute war der Tag vor der Abreise. Nach dem Frühstück haben wir eine Strandolympiade gemacht. Die erste Disziplin war "Seitswärtskrabbeln", die zweite "Muschel auf der Flasche", die dritte  "Flasche mit Grundwasser füllen" und die letzte "Rückwärtsweitsprung".  Nach der Mittagsruhe durften wir uns aussuchen, ob wir ins Dorf gehen oder frei spielen. Ich bin ins Dorf gegangen und nach dem Geschäft "Nanu-Nana" habe ich meine Gruppenmitglieder kurz nicht wieder gefunden, aber als wir uns fanden, gingen wir wieder zum Heim. Später haben uns die Lehrer vor dem Abendbrot gesagt, was wir heute noch für die Schule brauchen und wie wir am besten Koffer packen. (Was nicht so gut bei mir geklappt hat)"

...Liebe verleiht Flügel. Jetzt ist sogar das Wandern schön! http://i01.i.aliimg.com/wsphoto/v0/881906953/Exp001-3-font-b-computer-b-font-stickers-travel-bag-trolley-luggage-font-b-smiley-b.jpg

Der Weg zum westlichen Ende der Insel führte vorbei am Zeltplatz bis zur...

 IMG 0612  IMG 0613  IMG 0616

...Informationsstelle, die über die Veränderungen von Spiekeroog Auskunft gab.

 IMG 0622  IMG 0623  P1090472

Diese Veränderungen bekamen wir zu spüren, da der schon so häufig benutzte Weg über die Spundmauer nicht mehr möglich war. Somit traten wir den Rückweg über den Zeltplatz an.

 IMG 0624
IMG 0628 
 IMG 0642
 IMG 0643  IMG 0644  IMG 0647

Nach der Mittagspause startete die obligatorische Inselrallye.

 CIMG2444  CIMG2445  CIMG2446

Auch die schwierigsten Aufgaben hielten die Kinder nicht davon ab, einen kurzen Zwischenstopp bei Nanu-Nana und der Eisdiele einzulegen.

 P1090486  P1090491  P1090493
 P1090494  P1090489  P1090500
 P1090487  CIMG2448  P1090498

Die Anstrengungen waren allerdings so groß, dass sich viele einen komfortablen Rückweg gönnten.

 P1090504  P1090505
CIMG2461 

Nach dem Abendessen endlich........... FUßBALL!!!!!!

 CIMG2463  CIMG2465
CIMG2466 
 CIMG2469  CIMG2474  CIMG2476

Tag 6 im Rückblick von Julius

"Heute war am Morgen alles normal. Frühstück und Zimmerkontrolle... Heute sind wir aber am Vormittag zum Westend gewandert.Wir sind zum Strand gewandert und wollten zu der Spundwand, wo früher die alte Anlegestelle war. Aber leider war der Durchgang verboten. Deswegen mussten wir über einen Campingplatz ausweichen. Das war auch verboten, aber nicht so gefährlich. Als wir wieder auf dem Weg waren, waren wir alle erleichtert. Als wir Mittag gegessen haben, haben wir eine Rallye gemacht. Meine Gruppe hatte die Kopiervorlage von der ersten Seite. Wir brauchten noch einen Zettel und wir haben es erst 'ne Stunde danach bemerkt. Deswegen brauchten wir mehr Zeit. Am Abend haben wir Fußball gespielt... war aber langweilig."

Sandburgenwettbewerb!!!

CIMG2390

Lolly Muschelsee

CIMG2391

GS The Best

CIMG2392

Fantasie World

 

CIMG2398

Schilder

 

CIMG2396

Burg Quallus

P1090293

Caesar

 P1090295

Jarm

 P1090302

Wedding Castle

 P1090305

The Fire Castle

 P1090306

Schloss Vierhund

 P1090309

Burg Meeresstern

 P1090311

Krebsauge

 P1090314

Außenburg

Wanderung zu den Aussichtsdünen

 P1090324 P1090330   P1090380
 P1090354 P1090350   P1090363
 CIMG2411  DSCN2980  P1090341
 P1090383  DSCN2993  P1090386

Discotime

 IMG 0585  IMG 0594 IMG 0604 
 IMG 0606  P1090465  P1090438

Tag 5 im Rückblick von Liv

"Am Sonntag den 31.5.15 haben wir vormittags einen Sandburgenwettbewerb gemacht. Wir teilten uns in Gruppen auf. In meiner Gruppe waren Jenni, Nursena, Aynur, Lea und Laura. Wir haben kräftig gearbeitet. Wir durften nur Sachen benutzen, die wir am Strand fanden. Als Werkzeuge durften wir unsere Spaten nehmen. Als unsere Burgen fertig waren, kamen die Lehrer und haben ein Foto von der Burg und uns gemacht. Wir mussten uns einen Namen für unsere Burg ausdenken. Unsere Burg hieß Wedding Castle. Danach musste sich die Jury zurückziehen. Am Abend fing die Disco an. Herr Tillmann war unser DJ. Die anderen Lehrer haben mit uns getanzt. Ein Lied war "Atemlos" und alle haben mitgesungen. Die Disco war richtig cool. http://www.smilys.net/riesige_smilies/smiley5102.gif"

Aufgrund einer vorüberziehenden Regenfront änderten wir kurzfristig unser Programm...

CIMG2363
Nordsee-Fensterbilder

CIMG2365Origami

CIMG2366Freundschaftsbänder

CIMG2370
Mandalas

 CIMG2375
Tischtennis-Turnier

CIMG2377  CIMG2380

 

 Und Frau Heidemann ......
                                    
  ...hatte Waschtag !  

http://dieerklaerung.de/wp-content/uploads/2012/03/13455855781221725469Washing-Machine-Smiley.svg_.med_.png

 

 CIMG2358 CIMG2359

 Während der Mittagsruhe klarte es auf.
Nach einer kurzen Stärkung konnten wir endlich das Dorf unsicher machen.

 P1090142  P1090143  P1090144
 P1090146  P1090148  P1090158
 P1090161  P1090162  P1090166
 P1090169  P1090170  P1090176
P1090177 P1090181 P1090182
P1090185 P1090187 P1090190

 Aber der Tag war noch lange nicht zu Ende!

Während die Dortmund-Fans in Tränen ausbrachen .......

 IMG 0575  IMG 0577

 .... vergnügten sich die anderen am Strand und genossen die Abendsonne.

 P1090224  P1090197
 P1090215  IMG 0551

Tag 4 im Rückblick von Mats:

"Am 30. Mai sind wir ins Dorf gegangen. Dort sind wir lange rumgegangen. "Nanu Nana" hatte leider zu. Als meine Gruppe zum Frischemarkt gegangen ist, war der leider auch zu. Wir wollten zu dem Laden "Wattwurm". Aber den Laden gab es seit zwei Jahren nicht mehr. Als wir dann zu "Bunte Kuh" gegangen sind, haben wir ein Eis gegessen. Die Waffeln haben nach Zimt geschmeckt. Ich habe eine Kugel Zitrone gewählt. Als wir nach Hause gingen, war es windig. Zum Abendessen gab es Brot und eine kreative Auswahl an Salaten.  Da wir uns alle gesund ernähren wollten, freuten wir uns sehr. Danach haben wir Dortmund gegen Wolfsburg geguckt."

Morgens ist die Welt noch in Ordnung.....

 P1090076  CIMG2328


CIMG2337 

 CIMG2336  P1090080  P1090082

...... besonders beim Buddeln am Strand!!!

 P1090091  P1090089  P1090088
 CIMG2342  P1090085

 CIMG2341

.... aber dann....

Die Wettervorhersage stimmte....leider....

Aufhalten konnte uns das "Schietwetter" natürlich nicht: Also ab ins Watt!!!

 P1090099  DSCN2913  DSCN2920
 P1090104  P1090108  P1090111

Auf der Suche nach Wattwürmern....                                                     Gefunden!!!

 P1090116  P1090118

Abendstimmung     http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.610192.1357262502!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg

 

P1090127 P1090128

Tag 3 im Rückblick von Gloria

"Heute war der Tag besonders aufregend. Zuerst waren wir nach dem Schlafen und Frühstücken am Strand. Dort habe ich mit Karolin einen Drachen steigen lassen. Wir haben auch hübsche Muscheln gefunden. Nach dem Mittagessen waren wir auf dem Weg zum Hafen. Dort hat die Wattwanderung stattgefunden. Dort haben wir viel gelernt. Wir hatten auch eine Führerin. Nach ungefähr 1 Stunde und 30 Minuten waren wir fertig. Auf einmal kam ein heftiger Regenschauer. Wir wurden alle klitschnass. Danach waren viele warm duschen, aber nicht alle. Dann gab es Abendbrot. Der Kiosk hatte auch an diesem Tag auf. Am Abend hatten wir Unterricht und haben gesungen. Und jetzt: Gute Nacht!"

 

Erste Expedition in die Stadt. Es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung!

 P1090011  P1090015
 P1090019  P1090021

 P1090014

.... übrigens geht auf der Insel nichts verloren!!

 

 Am Nachmittag war wieder alles in Butter, auf´m Kutter!! (auch die Sonne!)

P1090028 P1090029 P1090031
CIMG2280 CIMG2282 P1090036
P1090045 CIMG2289 P1090051

Besonders dieser Anblick entschädigte für den nassen Vormittag!!!

 CIMG2310  CIMG2300  CIMG2311

Der Rückweg führte vorbei an der katholischen Kirche, über den Damenpad am Strand entlang... Achtung Schlicklöcher!!!

 CIMG2313  CIMG2317  CIMG2318

....und am Ende doch noch ein bisschen Schule.....

 CIMG2324  CIMG2326  CIMG2322
 CIMG2325  CIMG2327  CIMG2323

Tag 2 im Rückblick von Adelia, und Ivette:

"Zum Frühstück ertönte eine Glocke, damit alle wussten, dass sie in den Speisesaal kommen sollten. Danach erklärten die Lehrer, dass es eine Zimmerolympiade geben wird. Dann räumten alle ihre Zimmer auf. Dann kamen die Lehrer und kontrollierten die Zimmer. Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tomatensoße. Etwas später sind geteilte Klassen mit dem Kutter gefahren. Herr Jakobs hat sogar einen Tintenfisch gefangen. Besonders toll waren die Seehunde. Die erste Gruppe ist noch zum Strand gegangen. Die zweite Gruppe ging sofort zum Heim. Danach gab es Abendbrot. Alle Kinder hatten dann Freispielzeit. Nach der Freispielzeit gingen alle Kidner zum Unterricht. Zum Schluss lasen die Lehrer den Kindern ein Buch vor."

 

Mit einem Tag Verspätung nun unsere Bilder vom ersten Tag !!

1. Stopp beim Rasthof Huntetal

 P1080941  P1080939  P1080942

Ankunft Neuharlingersiel

 P1080948  P1080951  P1080954

..... und dann auf' s Schiff!

 P1080956  P1080971  P1080973
 P1080977  P1080984

 

 

 

Der 1. Tischdienst     .............                                                                      und der erste Gang zum Strand !

 P1080994  P1080996

Der Countdown läuft........

......... vom 27.05. - 03.06.2015 machen die 4.Klassen ihre Abschlussfahrt nach Spiekeroog.

Spiekeroog

 

Walter - Requardt - Heim

Westend 20

26466 Spiekeroog

  • Am Mittwoch, dem  27.05.2015, treffen  wir uns  gegen 12.00 Uhr an unserer Schule.

    Achtung: Um ein Verkehrschaos an der Schule zu vermeiden, ist der Treffpunkt verlegt worden auf den Platz gegenüber des Restaurants "Alte Mühle". Hier ist für alle PKWs und die Busse genügend Parkfläche vorhanden.

  • Am Mittwoch, dem 03.06.2015, kehren wir gegen 17.30 Uhr zurück.

Der Milchbauernhof Potthoff hat in diesem Jahr wieder zum "Grünen Klassenzimmer" eingeladen und die Klassen 1a und 3c folgten dieser Einladung gerne.

 P1040751

Zuerst wurden die wenige Wochen
alten Kälber bewundert
und gestreichelt. 

   IMG 0740

Dann erfuhren wir in den Ställen etwas über die Aufzucht und Haltung der Kühe. Schon bald ahtten sich die Kinder an den typischen Geruch gewöhnt und waren genauso neugierig auf die Kühe, wie diese auf die Kinder, sodass eine Kontaktaufnahme oft nicht ausblieb. Wie gut, dass zu Hause eine Waschmaschine auf Arbeit wartete.

P1040756

Wir durften sogar mit in den Melkstand gehen.
Dort erfuhren wir, dass es drei bis vier Stunden dauert,
bis alle Kühe gemolken sind.
Und da dies zweimal täglich geschieht,
beginnt nach einer kurzen Pause alles wieder von vorne.

P1040757
 Zum Schluss durften wir uns
noch mit ganz frischer Kuhmilch stärken.
Den Kindern schmeckte diese Milch
besonders gut,
sodass sie sich
mehrmals nachnahmen.
 P1040764  Gott sei Dank
war der Milchtank
gut gefüllt!

Zum Abschied gab es dann noch eine Tüte voll kleiner Überraschungen.

Am 12.06.2015 besuchten die Klassen 3b und 3c die Kunsthalle in Bielefeld. 

P1090655 P1090662

Zu sehen gab es eine zeitgenössische Ausstellung der Bildhauer Esther Kläs und Johannes Wald.

 P1090658  P1090664

Aber zunächst wurde die nächste Umgebung  der Kunsthalle erkundet.  

P1090659 P1090660
P1090663 P1090671

Bei diesem kleinen Rundgang kamen viele das  Kinder zum ersten Mal bewusst in Kontakt mit Skulpturen. Diese ersten Eindrücke lieferten quasi  das Sprungbrett zur Ausstellung, in der den Kindern durch die wunderbare Führung, die Gedanken der Künstler nahe gebracht wurden. 

 P1090673  P1090672  P1090677
 P1090681  
P1090684
 
P1090690
 
P1090688
 
P1090694
 P1090699
 P1090707  P1090702  

Doch dann durften die Kinder ihre gesammelten Eindrücke in eigene Kunstwerke umsetzen:

P1090736 P1090739 P1090740
P1090741 P1090742 P1090743
P1090744 P1090745  

Am Dienstagmorgen trat erstmalig das eigens für die Projektwoche zusammengestellte Presseteam unter der Leitung von Frau Golsch zur ersten Redaktionssitzung zusammen.

P1090637 P1090638 P1090643 P1090641 P1090644 P1090645
P1090648 P1090649 P1090652 P1090651 P1090653 P1090654

Ausgestattet mit einem eigenen Presseausweis, mit Kamera und literarischem Talent, hatte es sich das Presseteam zur Aufgabe gemacht, alle Angebote während der Projektwoche genau unter die Lupe zu nehmen und in einer Projektzeitung zu dokumentieren.

Die vollständige Zeitung steht in Kürze auch zum Download bereit.

An dieser Stelle aber schon vorab die ersten Beiträge:

 

Der Zirkus kommt

Unser Zirkus heißt Zippolino.
Von Montag – Freitag ist er auf unserem Schulhof.
Dienstag bis Donnerstag sind die Vorstellungen der Klassen.
Sie finden in einem Zirkuszelt statt und beginnen um 18.00 Uhr.
Bei den Vorstellungen gibt es auch Essen und Getränke.
Das große Zelt wurde am Sonntag um 16.00 Uhr aufgebaut
und wird am Freitag um 11.15 Uhr wieder abgebaut.

 IMG 4689

 

 IMG 4686  

Clowns in der 4C

Am Montag hat die 4 c angefangen, Clowns zu basteln.
Dafür haben sie benötigt: Muffin- und Pralinen-Förmchen,
einen alten Schuhkarton, Tonpapier und Hexentreppen
aus bunten  Papier .

 

Clownsbrote

Am 1. Tag haben alle 3. Klassen lustige Clownsbrote gemacht. Jeder hat etwas mitgebracht und konnte sich ein lustiges Brot mit zum Beispiel Käse, Wurst, Gurke, Butter, Radieschen, Paprika, Ketchup, Frischkäse und anderen leckeren Dingen belegen. Zum Schluss durften alle ihre Brote essen.

DSCF1238 DSCF1245 DSCF1241
 

Die Tricks der Fakire

Der Trick mit dem Nagelbrett war toll, aber das Geheimnis
dieses Tricks war, dass die Nägel stumpf waren, damit
die Kinder sich nicht verletzten. Der Trick mit den
Glasscherben war auch ganz simpel, weil die Scherben
abgeschliffen waren. Somit waren sie nämlich nicht mehr scharf.

Besonders cool war der Feuertrick.
Aber leider weiß kein Kind der Grundschule Spenge/Hücker-Aschen wie er wirklich funktioniert hat.
Manche Kinder sagen es wäre Magie, aber das wissen wir nicht.
Wenn du es wissen willst, dann komm zum Zirkus Zippolino und finde es selber heraus!!!!


 IMG 4719



IMG 4683 
 Interview mit Frau Hillnhütter

In der Klasse 2c, hat Frau Hillnhütter mit den Kindern Übungen zur Geschicklichkeit  und zum Krafttraining gemacht. Frau Hillnhüt-ter hat das Zirkus-projekt schon 4 Mal mitgemacht und findet es sehr gut. Der Klasse 2c gefallen die Übungen und das Zirkusprojekt super.        

von Maria und Julius



 IMG 4684
 

Interview

mit dem Zirkusdirektor

Presse:        Sind sie in einer Zirkusfamilie geboren?

Zirkusdirektor:          Ja.

Presse:        Wie viele Jahre arbeiten sie schon im Zirkus?

Zirkusdirektor:          Über 40 Jahre.

       Presse:        Haben sie sich schon als Kind vom Zirkus faszinieren lassen?

       Zirkusdirektor:          Ja, ich habe einen Job gelernt aber bin trotzdem Zirkusdirektor
                geworden.

       Presse:        Was für außergewöhnliche Talente beherrscht ihr Zirkus?

       Zirkusdirektor:         Es ist einzigartig, dass die Kinder in unserem Zirkus frei ausprobieren
               dürfen.

       Presse:        Wieso haben sie sich für den Beruf Zirkusdirektor entschieden?

       Zirkusdirektor:          Ich bin sozusagen in den Beruf Zirkusdirektor hineingewachsen.

Presse:        Von wem haben sie ihr Zirkustalent geerbt?

       Zirkusdirektor:          Ich habe es von meinem Vater geerbt und habe viel dafür geübt.

Presse:        Sind alle in ihrer Familie zirkusbegabt?

Zirkusdirektor:          Alle meine väterlichen Verwanden.

Presse:        Geht ihr Sohn zur Zirkusschule?

Zirkusdirektor: Nein, er geht auf eine ganz normale Schule

(Von Meret, Alex und Malve)



IMG 4699 
 DSCF1251  

Löwenmasken

Die 4C hat am Dienstag Löwenmasken gebastelt, mit denen  sie einen Löwentanz aufführen wollen. In der Zirkuswoche wollen sie den Tanz üben.

Die eigentliche Aufführung  ist bei der Abschlussfeier. Sie wollen zu dem Lied „The lion sleeps tonight“ tanzen.

 

Kunst an den Vertikaltüchern

Vertikaltücher sind Tücher, die von der Decke herabhängen und 4 Schlaufen haben. In die Schlaufen kann man Füße, Hände usw. reinstellen. Man kann mit den Vertikaltüchern viele Kunststücke machen: Doppelspagat, Spagat in der Luft, das Vogelnest und so weiter. Das Besondere daran ist, dass man dabei mit dem Tuch zwei Mal im Kreis gedreht wird.

von Kerstin und Johanna

IMG 4745 

Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie am Montag, d. 15.06.15 in die Schule kamen.

Der Zirkus Zippolino hatte sein Zelt mit Unterstützung vieler Eltern auf der Fußballwiese aufgebaut.

Eine zauberhafte Zirkuswoche kann beginnen.