Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie ihren Eltern einen

guten Schulstart für das Schuljahr 2010/2011.

 

Am Montag, d. 30.August 2010 beginnt der Unterricht um 8.30 Uhr. Der Schultag endet um 11.15 Uhr.

Alle Kinder bekommen ihren neuen Stundenplan.

Unsere neuen Erstklässler werden am Dienstag, 31.08.2010 eingeschult.

Der Tag beginnt um 9.00 Uhr mit einer Einschulungsfeier in der Aula unserer Grundschule.

Ab ca. 9.30 Uhr gehen die neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen in ihre Klassen.

Für die Eltern hält der Förderverein unserer Schule während dieser Zeit Kaffee und Getränke bereit.

 

Der Schulgottesdienst beginnt um 10.45 Uhr.

Liebe Leserinnen und Leser!

Hier finden Sie Klassenfotos aus dem Schuljahr 2010/2011.


Unsere ersten Klassen

DSC09179

1a

DSC09183

1b

DSC09187

1c

1.Jahrgang

1. Jahrgang

Unsere zweiten Klassen

DSC09221

2a

DSC09228

2b

P1000759


2c


Unsere dritten Klassen

P1000767


3a

P1000495


3b

DSC09217

3c


Unsere vierten Klassen

059

4a

DSC09237

4b

009


4c

P1000595


4d



Dienstag, 31.August 2010

Die Vorfreude war allen Beteiligten anzusehen:

Den neuen Klassenlehrerinnen der 1. Klassen Frau Grote, Frau Papka und Frau Berkenkamp ....

DSC09076

...ebenso wie den neuen Schulanfängern!!

DSC09094     DSC09103 

 

Die Schülerinnen und Schüler des 3. Jahrgangs wünschten unsere Neuen gleich in verschiedenen Sprachen "Guten Morgen" und hießen alle Gäste herzlich willkommen.

DSC09121   DSC09097

DSC09108   DSC09114

"Wir waren auch so neu wie ihr, genau zwei Jahr' ist's her.
Auf euren Plätzen saßen wir und freuten uns soooo sehr."

"Und damit ihr alle wisst, wie es in der Schule ist,
spielen wir euch hier im Chorgleich ein kleines Stücklein vor."

DSC09126

"Ich bin der Ranzen, schaut mal her, mein Bauch ist dick und voll und schwer.
Was ist wohl alles in mir drin? Hört einmal her und seht gut hin!"

DSC09128

"Ich bin das Fräulein Federmappe mitmeiner großen Lederklappe.
Alle diese Wichte hier sind meine Freunde, gehören zu mir."

DSC09053

"Wir sind die Stifte, bunt und schön, und dürfen nie verloren gehen!
Spitzt uns immer recht fein an, dass jeder mit uns malen kann!"

DSC09051

"Ich bin das Radiergummi, wenn ihr mich alle unterstützt,
dann werde ich nicht gleich abgenützt.
Meine Ecken alle vier, sind noch neu; so lob ich's mir.
Ich hoffe, dass es lange so bleibt, wenn ihr nur alles richtig schreibt."

.....

"Viele wunderschöne Sachen, werdet ihr in der Schule machen.
Um euch die Überraschung nicht zu verderben, hören wir nun auf von der Schule zu erzählen.
Aber eines werden wir euch noch versprechen,
es wird hier nie langweilig, das könnt ihr vergessen!"

 

 

Und zum Schluss lernten die neuen Schulanfänger von den Großen noch das Rückwärtszählen.....

...auf musikalische Art, wie immer auf der Gitarre begleitet von ihrem Musiklehrer Herrn Rösner.

DSC09092             DSC09056

"Zehn kleine Fische, die schwimmen im Teich....."

IMG_2945     IMG_2946

In diesem Bereich finden Sie Beiträge aus dem Schulleben des Schuljahres 2013/2014.
In diesem

Hallo!

Bevor du im Internet surfst, solltest du mit deinen Eltern oder mit deinen Lehrern die wichtigsten Regeln dafür besprechen.

rtemagicc_antolin1_01.jpg Antolin (Bist du ein Bücherwurm? Auf dieser Seite findest du es heraus. Du kannst Fragen zu den Büchern beantworten, die du schon gelesen hast. Deinen Benutzernamen bekommst du von uns.)
268224454_767359584f Blinde Kuh (Suchmaschine für Kinder)
image004

Wissenskarten (Interessante Texte für den Sachunterricht und darüber hinaus.)

seitenstark Seitenstark (Die Homepage "Seitenstark" ist eine Sammlung vertrauenswürdiger Internetseiten für Kinder. Viel Spaß beim Durchklicken.)
benjamin_loch Bären-Blatt (Zeitung und überwachter Chat für Kinder)

 




Am 24.03.2011 war die Klasse 4c im Teutolab, dem Mitmach- und Experimentierlabor der Universität Bielefeld, an der Realschule in Enger.

Zu den Themen Magnetismus, Zauberei mit Physik und Fotografieren haben wir spannende Experimente gemacht:

CIMG0236

Um zu verstehen, wie früher Fotos gemacht wurden, haben wir unsgefragt, wie ein Bild durch ein Loch kommt....

und warum steht die Flamme auf dem Kopf, wenn wir durch die Filmdose schauen.

CIMG0238

Am Mittwoch, d. 23.März 2011 fand unser 2.Kunsttag in diesem Schuljahr statt.

Wie gewohnt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler in jahrgangsübergreifenden Ateliergruppen mit verschiedenen Techniken zu dem übergeordneten Thema:

Stadt  -  Land  -  Fluss

In diesem Atelier suchten sich die Künstlerinnen und Künstler Bildausschnitte aus Zeitschriften passend zum Thema Stadt - Land - Fluss aus und erweiterten diese.

P1000597   P1000598

Dabei zeichneten sie erst mit Bleistift vor, um auf die Weiterführung von Linien zu achten.
Sie ergänzten die Bilder passend zu ihrem Motiv.

P1000599   P1000601

Anschließend konnten die Bilder mit Buntstiften, Jaxon-Kreide und Wasserfarben farblich
gestaltet werden.

P1000633   P1000600

P1000603   P1000713

 

Fotografieren mit einer Pappröhre. Ob das geht?

CIMG0256

Wir bereiten unsere Fotoapparate vor.

CIMG0245 CIMG0246

Nun sollen die Fotos entwickelt werden.

CIMG0247  CIMG0248

Tatsächlich, es hat geklappt!!!

Um einen funktionierenden Kompass zu bauen, muss man die Kompassnadel magnetisieren, damit sie nach Norden zeigt.

CIMG0243  CIMG0244

Alles richtig gemacht!! Der Kompass richtet sich nach Norden aus.

 

Bei dem Experiment "Das Flaschen-Ei" wird das hart gekochte Ei doch tatsächlich durch die kleine Öffnung der Flasche gezogen.

CIMG0239

CIMG0240  CIMG0241

Auch der "Flaschentaucher" war faszinierend!

CIMG0249

Hier wird das Experiment "Der Springbrunnen" vorbereitet.

CIMG0250

Die Ateliers LandArt steuerten am Kunsttag den außerschulischen Lernort "Katzenholz" an.

CIMG3161   CIMG3163

CIMG3169  CIMG3176

LandArt ist eine recht junge Kunst, die in den 70er Jahren in den USA entstand und alle Sinne berührt.

Das Kunstwerk steht dabei nicht unbedingt im Mittelpunkt, denn es geht vielmehr darum, mit den Naturmaterialien zu bauen, die die Natur bietet.

LandArt Künstler gestalten ihre Werke aus natürlichen Materialien wie Steinen, Laub, Ästen, Sand, Blüten oder Gräsern und belassen die fertigen Konstrukte am Ort ihrer Entstehung, in der Natur.

CIMG3177  CIMG3178

CIMG3181  CIMG3183

In diesem Sinne bauten die Kinder eifrig Naturmandalas, mit allem, was das Katzenholz im Frühling zu bieten hat.

Und die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen ....

CIMG3185  CIMG3184

CIMG3171  CIMG3172

In diesem Atelier lernen wir den Künstler Friedensreich Hundertwasser kennen und erstellen als
"Architektur-Doktoren" kreativ Hausfassaden in Collagetechnik.

P1000688 P1000686 P1000605

P1000687 P1000689

P1000726 P1000727

In diesem Atelier wurden zuerst Ideen gesammelt, was aus der Luft unten auf der Erde alles zu sehen ist, dann die unterschiedlichsten Landschaften mit Jaxon- und Zuckerkreide gemalt.

P1000634  P1000635  P1000710  

Nach Faltanleitung entstand aus einem weißen Papierquadrat die Gans Martin.
Nun fehlte nur noch Nils Holgersson. Er musste aufgemalt, ausgeschnitten und auf dem Rücken der Gans
sitzend auf die Landschaft geklebt werden.

P1000786   P1000787

 

Mit Bauklotzmotiven (Rechteck, Dreieck, Brücke, Halbkreis) werden aus bunter Pappe Städte auf schwarzem Hintergrund gelegt.

P1000611  P1000612

P1000613  P1000623 P1000622 

Die Bauelemente wurden zum Teil in Anlehnung an Hundertwasserwerke erstellt.

P1000614  P1000620  

P1000630  P1000631

 

Das Atelier 1 hat sich mit dem Thema befasst „Was passiert eigentlich in der –Villa R-?" Als Vorlage dazu diente das Bild – Villa R- von Paul Klee aus dem Jahre 1919.

P1000626   P1000624

Wir haben uns die Frage gestellt, und entsprechend dazu gemalt und gezeichnet, was hinter einigen geschlossenen Türen und Fenstern geschehen könnte: - Machen Menschen Kunststücke? – Sind dort Tiere? – Könnten dort spielende Kinder sein? – Oder gar Verliebte, die sich küssen? Der Fantasie sollten keine Grenzen gesetzt sein.

P1000625   P1000715

Mit einem Cuttermesser wurden Türen/Fenster geöffnet und das dahinter Passierende kam zum Vorschein.

P1000714  P1000716  P1000717

In der Gruppe „Landschaften zum Aufstellen“ schnitten, falteten und klebten die Kinder räumliche Bilder, die durch den Einsatz von Farb- und Formkontrasten und der Darstellung vieler Einzelheiten zu kleinen Meisterwerken wurden.

P1000694  P1000695  P1000696  P1000697

Aus Papier- und Pappstreifen in unterschiedlichen Blau-, Braun- und Grüntönen entstanden Himmel, Berge, Hügel und Wiesen. Durch das Zusammenkleben an den Rändern der einzelnen Streifen, die immer ein Stück kürzer wurden, entfaltete sich eine dreidimensionale Landschaft.

P1000698  P1000699

P1000701  P1000703 

Nach Lust und Laune verschönerten die Kinder anschließend ihre Kunstwerke mit Dörfern, Tieren, Bäumen,  Straßen und Autos oder Teichen und Bächen, Bergsteigern, Wanderwegen oder Raketen.

P1000705  P1000704 P1000702

"Wie kann ich eigentlich helfen, wenn sich jemand verletzt hat?"

"Und wie verhalte ich mich richtig, wenn es brennt?"

Diese und andere Fragen beschäftigen Kinder im Grundschulalter. In kleinen Unterrichtssequenzen und bei den regelmäßigen Feueralarmproben wurden diese Fragen zwar schon immer beantwortet, aber mit Unterstützung und regelmäßiger Begleitung des Deutschen Roten Kreuz und der Feuerwehr Spenge soll nun als Pilotprojekt die Thematik gleichmäßig auf alle vier Grundschuljahre verteilt werden.

Unterstützt werden wir dabei von Sven Kampeter vom Deutschen Roten Kreuz, der mit seiner Handpuppe Paul die Kinder des 1. und 2. Jahrgangs an das Thema "Erste Hilfe" heranführt.

Unter anderem lernen sie, wie man einen Notruf absetzt oder wie man auch als Kind im Notfall helfen kann, bis die professionellen Helfer vor Ort sind, aber auch wie man einen Verband anlegt.

P1000536 DSC03955 P1000463

P1000486 P1000470 P1000527

Mit nicht weniger Elan bei der Sache und ebenso großer Fachkompetenz erteilen Horst Kröger und Sebastian Rettberg vom Löschzug Spenge den Kinder des 3.und 4.Jahrgangs Unterricht in "Brandschutzerziehung".

Die Schülerinnen und Schüler erfahren viel über die komplexen Aufgaben eines Feuerwehrmannes, sie lernen den Umgang mit einem Feuerlöscher kennen und begreifen die Funktion der Feuerwehrbekleidung und staunen nicht schlecht über das Gewicht von Feuerwehrhelm oder Sauerstoffflasche.

P1000793 P1000795 P1000813

P1000804 P1000808 P1000810

Abgerundet wird das Konzept durch einen gemeinsamen Aktionstag, an dem die Einsatzwagen im wahrsten Sinne des Wortes "zum Einsatz" auf den Schulhof kommen.
Die Kinder werden spielerisch mit dem Rettungswagen vertraut gemacht, damit sie im Ernstfall ohne Angst einsteigen können. Ebenso wird ein Löschfahrzeug genauestens unter die Lupe genommen.

P1000173 P1000163 P1000170

Die Entwicklung des Konzepts wurde unterstützt durch Sponsoren, die das Projekt mit themenbezogenen Arbeitsheften, Büchern zum Thema und weiterem Anschauungsmaterial unterstützten.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bedanken bei unseren Sponsoren:

P1000180 P1000185

Bilder von unserer Alarmprobe am 12.April 2011 gibt es in der Fotogalerie zu sehen.

Am vorletzten Schultag nutzten die Kinder der 1b die Zeit im Kunstunterricht, um bunte Ostereier zu färben.
Die hart gekochten Eier wurden zuerst mit Zitronensaft betupft, so dass später kleine Muster entstehen können.

P1000964  P1000952      P1000951  P1000954

Dann wurden die Eier in ein Essigbad mit Kaltfarben getaucht. Mit voller Spannung erwartete die Bärenklasse die Ergebnisse. Nach 5 Minuten Wartezeit konnten die Kinder dann ihre schönen, farbenfrohen Eier bewundern.

P1000955  P1000965  P1000968

Nun kann Ostern kommen !

.... und tatsächlich ...... am nächsten Tag ....    Wink

P1010018 P1010019 P1010025

P1010020 P1010021 P1010022

P1010026 P1010028 P1010029 

So schön kann Ostern sein .....

P1010033 meint die Klasse 1b.

Am Freitag, dem 13. ist es soweit!

Alle 4. Klassen begeben sich auf große Fahrt: ..... nach Spiekeroog .....

.... wie schon so viele Klassen davor!

Damals ...
vor vier Jahren waren auch schon Frau Illies, Frau Niehausmeier, Herr Rösner, Herr Althoff und Frau Heidemann gemeinsam unterwegs!

 

 

Wir trafen uns um 4.30 Uhr an der Schule und pünktlich um 5.00 Uhr startete der Bus Richtung Neuharlingersiel.

Hier mussten wir zunächst noch ein wenig Zeit überbrücken...

P1010092  P1010094 

 .......und dann um 10.00 Uhr nur noch eine kurze Fährfahrt ........

P1010070

.... bis wir auf Spiekeroog ankamen!

1. Aufenthalt: Der neue Spielplatz

P1010112  P1010114

P1010115  P1010108

2. Ziel: Die große Aussichtsdüne

P1010124  P1010128

... und natürlich der erste Strandgang.

P1010142  P1010143

Sogar die erste und wichtigste Regel für unseren Aufenthalt haben wir schon gelernt:

P1010119  außer: P1010121

Weitere Bilder von unserem ersten Tag gibt es in unserer Fotogalerie.

 

"Heute kann es regnen, stürmen oder schneien ...."

Herzlichen Glückwunsch, Karen! Wink

P1010158  P1010154

... und guten Appetit!

P1010161  P1010159

Danach der erste "Ortstermin".... vor der Webcam am Rathaus.

P1010175 ...und auf dem Rückweg "Wasser von oben".

Am Nachmittag wurde es aber wieder besser: Wetter zum Buddeln, Muscheln suchen ....

und Wattwurm finden!

P1010184  P1010192

P1010187  P1010201 

P1010193  P1010194

... und wer sagt eigentlich, dass Klassenfahrten anstrengend sind? Cool Cool

P1010189 

Trotz Sturm und gefühlten Minusgraden ließen wir uns den Spaß nicht verderben und
brachen gleich nach dem Frühstück auf zum Sandburgenbauen.

P1010204 .... und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen!

            "Schlosshof Spiekeroog"                                          "Best castle forever"

P1010213     P1010216

 

                 " Nimm zwei"                                                    " Burg des Friedens"

P1010218     P1010219

 

                       "Shell crab"                                            "Schildkrötenburg"

P1010221     P1010226

 

                        "Sandkönig"                                           "Die Achtzwergeburg"   

P1010228     P1010231        

 

             "Schloss Spiekeroog"                                             "Muschelinsel"

P1010233     P1010237

 

 und am Nachmittag:  "Schon wieder wandern" - zur Aussichtsdüne

P1010249  P1010254  P1010255

 

....mit wunderschönem Blick über die Insel!

P1010259     P1010269

 

Ganz liebe Grüße von
                 Klasse 4a                                                       Klasse 4b

P1010287     P1010272
                   
                       Klasse 4c                                                Klasse 4d
P1010279     P1010284

 

Kurz vor dem Abendessen gabs dann noch physische und psychische Stärkung!

P1010296  P1010298P1010300

Ach übrigens: In der Fotogalerie gibt es noch weitere Bilder.

7: 00 Uhr  Regen   -  10:00 Uhr Regen  - 12:00 Uhr Regen -  15:00 Uhr etwas weniger Regen- .....

Egal !!!!! Wir lassen uns die gute Laune nicht verderben..

Einer freute sich heute ganz besonders:
P1010306 
"Happy birthday Louis!"

Danach das ultimative Schlechtwetterinselalternativregenprogramm:

1. Tischtennisturnier:

P1010308   P1010318  

2. Kinoprogramm: "Das Leben im Wattenmeer"

P1010312   P1010313 

3. Nordsee-Fensterbilder 

P1010314   P1010317 

Nach der Mittagspause wurde der Regen zwar etwas weniger, aber die für heute geplante 
Kutterfahrt mussten wir leider absagen.
Also liebe Eltern: Für morgen Daumen drücken, damit sich die Regenwolken verziehen.

P1010319   P1010320 

Das Gute an solchen (Regen)tagen: Alle haben soooo viel Zeit zum Tagebuch schreiben. Laughing

P1010324  P1010325 
P1010326 
P1010327
P1010328  P1010329
P1010330  P1010331 
P1010332 
P1010334 
P1010336  P1010335

P1010337  P1010338 
P1010339 
P1010340 
P1010341  P1010342  

 

 

Unser fünfter Tag begann wieder mit leichtem Regen!

Aber schließlich sind wir ja nicht aus Zucker, also machten wir uns auf den Weg zum Westend der Insel.

P1010351   P1010353 ...und wer ist das?

Zunächst führte uns der Weg am Zeltplatz vorbei...

P1010355  doch dann ...P1010359

Zum Schutz gefährdeter Strandbrüter wurden wir durch die Dünen weitergeleitet bis zur neuen
Schutzhütte, von der man einen guten Blick über die veränderte Landschaft des Spiekerooger Westens hat.

P1010361        P1010377

Durch die Dünen erreichten wir den Strand. Alle Spiekeroog-Kenner wissen, dass sich an dieser Stelle
die Insel am meisten verändert hat. Durch Strömung, Wind und Wellen sind Teile der Insel unterspült
worden und Dünen weggebrochen. Eine biologische Messstation zeichnet seit ein paar Jahren alle
Strömungsdaten sowie Wind- und Wellenbewegungen auf.

P1010388        P1010379

Zum Schutz wurde vor vielen Jahren im Landesinnere eine Spundmauer erbaut, neuerdings
sollen Wellenbrecher die Kraft des Wassers verringern.

P1010392        P1010390

Ein besonderes Feeling war der Gang auf der Spundmauer - nichts für schwache Nerven!

P1010401   P1010404

P1010411   P1010415

 

 

 

Jetzt oder nie !

Der Himmel ließ dann und wann ein paar Sonnenstrahlen hindurch. Bestes Wetter für 'ne Kutterfahrt.

P1010417       P1010435

Kurz nach Verlassen der Fahrrinne wurde das Schleppnetz ausgeworfen.
Und der Fang konnte sich sehen lassen: Seezungen, Schollen, Krabben und ein Schwimmkrebs.

P1010439 P1010444 P1010454 

Kurz vor Langeoog dann die immer wieder spannende Frage: "Wo sind sie denn?"

Während bei der ersten Fahrt nur ab und zu mal ein Kopf aus dem Wasser guckte (Suche auf dem linken Bild! Wink),
hatte die zweite Gruppe Glück:
Die Seehunde nutzten das ablaufende Wasser, um es sich auf einer Sandbank gemütlich zu machen.

P1010468       P1010508   

Alle Fotos vom fünften Tag kann man auch wieder in unserer Fotogalerie anschauen.

Ein weiterer aufregender Tag auf Spiekeroog!

Unser Tagesprogramm: Aasgeierjagd und Wattwanderung

Die Bilder vom heutigen Tag gibt es allerdings erst morgen zu sehen, denn......

Wir tanzen  - It's Disco-Time!

P1010624   SANY0071

SANY0074   P1010634 

.... oder Spiekeroog von A-Z.

In kleinen Gruppen sollten die Kinder Strandgut sammeln....

von A wie Algen  ......... bis Z wie Zweige (je nachdem, was einem da gerade so in die Hände fiel)

Alle Fundsachen wurden gesammelt und zu einem Strandungeheuer zusammengebaut.

P1010518 P1010523

P1010528 P1010532

P1010535 P1010539

P1010543 P1010546

P1010550 P1010552

SANY0052 SANY0055

SANY0059 SANY0060

Kein Meer mehr da ....

... aber viel zu sehen!

P1010576 Austernfischer in ihrem Brutgebiet

wasseratmende Strandkrabben,

P1010582  P1010589 

Wattwürmer      und                     Herzmuscheln, die sich im Schlick vergraben.

P1010591      P1010598 

1   1/2  Stunden sind wirklich schnell vergangen.

P1010602 

Endlich super Wetter!

....und Sonnenschein für unser Geburtstagskind!

P1010666  P1010667

Tatsächlich konnten dann noch die Badesachen ausgepackt werden.

SANY0084   SANY0085

 

.....und endlich die Siegerehrungen!!

P1010676  1. Platz der Inselrallye

P1010679  1. Platz der Aasgeierjagd

P1010685 1. Platz beim Sandburgenbauen

P1010683  Erster Sieger beim Tischtennisturnier

Sieben Tage sind sooo schnell vergangen.
Obwohl einige Heimwehtränen geflossen sind, mehrere Stunden Schlaf fehlen und zahlreiche Hosen
komplett versandet sind......

es war eine insgesamt tolle Klassenfahrt mit tollen Kindern und einem starken Kollegenteam.

Ein Dankeschön gilt Frau und Herrn Eickhoff, die uns täglich gut bewirtet haben.

Danke auch an Melanie, Katharina und Yul.

 

 

---- nicht nur für Mädchen.

Bei dem Thema "Mode" unseres 3. Kunsttages am 27. Mai 2011 konnten die Schülerinnen und Schüler
ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen.

Sie planten und kreierten coole und origenelle Outfits "von Kopf bis Fuß".

So entwarfen sie in einem Atelier ihre Lieblingskleidung, bzw. die für ihre Vorbilder.

P1010767  P1010771  P1010769

Wer nicht malen wollte, schneiderte kleine Modelle für seine "Anziehpuppe".

P1010788  P1010792 P1010796  P1010789

Oder bekleidete bekannte Leute aus Funk und Fernsehen im richtigen "Look"

P1010801  P1010802

Vor eine besondere Herausforderung wurden die Modeschöpfer im Atelier "Zeitungspapier-Design"
gestellt. Hier wurde nicht nur entworfen, es musste auch noch größengerecht zugeschnitten werden!

P1010778  P1010780  P1010781  P1010782 

Im nächsten Atelier wurde der ultimative "Sommer-Sonnen-Gut-Wetter-Schuh" hergestellt.

P1010734  P1010798  P1010799

Andere peppten "alte Treter" neu auf.

P1010731  P1010805  P1010806

P1010810  P1010811  P1010814  P1010815

Für den richtigen Durchblick sorgten die Kinder im Atelier "Brillendesign".

P1010776  P1010822  P1010826

P1010823  P1010825  P1010832

P1010831  P1010819

" Gut behütet " - so lautete das Motto in mehreren anderen Ateliers.

Zunächst wurde das Grundgerüst des Hutes nach Maß geschneidert, danach wurde
nach Lust und Laune mit Kleister und Transparentpapier gestaltet.

P1010754  P1010755  P1010759

P1010763  P1010858

Andere "lustige Hüte" entstanden aus Tageszeitungen und Geschenkpapier.
Verziert mit Glitzersteinen, Moosgummi, Stoffresten und Blumen entstanden echte
"Haute-Couture" Kopfbedeckungen.

P1010737  P1010738  P1010740 

P1010741 
So bot sich am Ende des Tages für viele Eltern ein lustiges Bild, als die Gänge vor den Klassen
zum „roten Teppich“  umfunktioniert wurden, auf denen die Kinder ihre „high fashion Modelle“
präsentierten.

Ein besonderes Highlight war die "Müllbeutel-Fashion" Show in der Aula.

P1010835  P1010836  P1010846  P1010847

P1010838  P1010853  P1010857

Am 14. Juni geht es endlich los. Um 5.45 Uhr brechen wir in Richtung Neuharlingersiel auf. Wir bitten alle Passagiere, frühzeitig (5.15 Uhr) an der Schule einzutreffen und bei der Reiseleitung einzuchecken. Geschlafen wird im Bus! Wink

 

Liebes Tagebuch,

heute war ein ganz spannender Tag. Unsere Klassen trafen sich um 5.15 Uhr morgens an der Schule. Und rate mal, wo wir hingefahren sind. Ja richtig! Wir sind nach Spiekeroog gefahren. Auf die Ostfriesische Insel, die genau mitten in der Nordsee liegt.

Als wir dann nach vier Stunden Busfahrt und einer Stunde Schifffahrt endlich auf der Insel waren, war ich dann total aufgeregt und gespannt auf das Heim. Bevor wir ins Heim durften, sind wir auf einen Spielplatz gegangen mit Holzschiff und Schaukel. Das war richtig lustig und toll.

 

010


Endlich durften wir ins Heim. Es war grandios. Alles ist aus Holz und richtig gemütlich. Zum Glück stimmten mir alle Mädchen aus meinem Zimmer zu.

014

Als alle Kinder ihre Betten bezogen hatten, trafen wir uns im Schulraum und besprachen die Regeln für den Strand. Endlich gingen wir los. Der Strand war schön und gleichzeitig komisch. Ich habe einen Krebs, Muscheln und zwei Schnecken gefunden.

080

Nun gingen wir wieder in Richtung Heim und duschten uns alle ab. Und dann gab es auch schon Abendessen. Es gab Pizza.

Danach gingen wir auf die Zimmer und räumten alles auf.

 

086

Als wir alle das erledigt hatten, gingen wir wieder in den Schulraum und schrieben unser Tagebuch.

 

Gute Nacht und bis morgen,

deine Lea

(P.S.: Wir haben heute Schwierigkeiten mit der Internetverbindung. Morgen gibt es hoffentlich mehr Fotos.)

Liebes Tagebuch,

die erste Nacht war nicht so gut. Wir waren nämlich ein bisschen laut.

Heute waren wir nach dem Frühstück im Dorf.

Dort habe ich fünf Sachen gekauft: drei Postkarten, ein Eis und ein Andenken.

dsci0043

dsci0021

dsci0032

Dann sind wir wieder zum Heim gegangen. Es gab sofort Essen. Es gab Schnitzel und Reis.

In der Mittagspause haben wir versucht, Mister X zu spielen. Es hat aber nicht geklappt.

dsci0053

dsci0067

dsci0077

dsci0069

Dann war die Wattwanderung. Die war sehr interessant. Dann sind wir wieder ins Heim gegangen. Dort gab es Essen.

Dann habe ich noch Fußball gespielt.

Gute Nacht,

dein Jannis

dsci0314

 


Heute, liebes Tagebuch, war ein sehr schöner Tag.

 

Am Morgen sind wir ganz normal aufgestanden.

Natürlich haben wir danach gegessen.

 

p1000554

p1000549

Danach sind wir an den Strand gegangen und haben eine große Sandburg gebaut.

Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben sie am Ende vorgestellt.

p1000551

p1000555

p1000557

p1000560

p1000561

p1000563

p1000566

Wir sind wieder zurückgegangen und haben gegessen.

Danach war Mittagsruhe und ich habe mit meinen Freundinnen ein Spiel gespielt.

Dann haben wir zusammen einzelne Angebote an die Tafel geschrieben.

Es gab als Angebote Zeichnen, Häkeln, Spiele, Tischtennis und Freundschaftsarmbänder. Ich habe Freundschaftsarmbänder gemacht.

016

012

Und der Rest ist noch nicht geschehen.

Gute Nacht und bis morgen,

deine Sofie

p1000572

p1000575

 

Liebes Tagebuch,

 

im Moment lesen die Kinder mit Frau Riese und Frau Bäumer Gutenachtgeschichten. So habe ich mal etwas Zeit für mich.

spiekeroog tag 4 014

spiekeroog tag 4 005

Gestern Abend sind wir in einen kräftigen Schauer geraten. Wir waren überhaupt nicht weit weg vom Haus, aber es hat ausgereicht, dass hinterher unsere Schuhe, Hosen und Jacken vom Regen durchgeweicht waren. Die Stimmung war danach natürlich auf dem Nullpunkt.

 

Heute war schon wieder alles vergessen. Nur die volle Wäscheleine hat uns noch daran erinnert.

Zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen sind einige von uns zum Strand gegangen. Die anderen haben ihre freie Zeit für Freundschaftsbänder, das pfiffige Spiel „Eselsbrücke“ und so weiter genutzt.

spiekeroog tag 4 030

spiekeroog tag 4 038

Am Nachmittag haben wir eine Kutterfahrt gemacht. Am Ostende von Langeoog hat unser Kapitän einem Seehund das Leben gerettet.

spiekeroog tag 4 072

spiekeroog tag 4 074

Eben haben wir am Strand noch ein paar Lieder gesungen und uns auf dem Fußballplatz ausgepowert.

spiekeroog tag 4 086

spiekeroog tag 4 097

Lieben Gruß und bis morgen,

dein Herr Knemeyer

Liebes Tagebuch,

 

heute habe ich sehr lange geschlafen. Nach dem Frühstück sind wir ins Dorf gegangen. Dort habe ich ein Geschenk gekauft.

 

 

spiekeroog 5 002

spiekeroog 5 011

Nach dem Mittagessen sind wir zu  einer Aussichtsdüne gewandert. Dort konnte ich ein paar schöne Fotos von einem Fasan machen. Von dort sind wir zum Badestrand und weiter bis zum Walter-Requardt-Heim gegangen.

Für die riesige Runde brauchte man schon sehr viel Ausdauer und danach hatte ich sogar noch Tischdienst. Das war nicht so cool.

spiekeroog 5 008

spiekeroog 5 025

Das war mein fünfter Tag auf Spiekeroog.

Dein Merlin und dein Jakob

spiekeroog 5 036

spiekeroog 5 040

dsci0462

Liebes Tagebuch,

 

wir waren heute zum dritten Mal im Dorf. Ich habe mein restliches Geld ausgegeben. Nun habe ich ein Geschenk für meine Eltern. Gleich gehen wir an den Strand. Ich hoffe, dass es nicht regnet, denn als wir im Dorf waren wurden wir klatschnass.

p1010766

p1010775

Die 3b geht in der Zeit zum Umweltzentrum.

Nach dem Strand machen wir Disco von 19.30 bis 21.00 Uhr. Ich hoffe meine CD wird auch benutzt. Aber Spaß soll es auch machen.

013

019

Das Mittagessen war sehr lecker. Es gab Eis zum Nachtisch und Pommes und Nuggets zur Hauptspeise und gestern haben wir das Sams geguckt.

Bis morgen,

dein Tim Luca

046

Am 20. Juni nahm unsere Mädchenfußballmannschaft am Grundschulturnier des Kreises Herford teil.

P1010916

Sie vertraten AUSTRALIEN.

P1010930   P1010923

Unterstützt und kräftig angefeuert wurden sie von unserem 4.Jahrgang.

P1010914   P1010917

Auch wenn es nicht zum Siegerpokal gereicht hat ......

P1010944  P1010945

...so gab es immerhin einen neuen Lederball und Teilnehmer wie auch Zuschauer hatten einen
schönen Tag.

P1010942   P1010943

Ein großes Dankeschön auch an die Trainerin Michaela Kunze.

So lautete eine Woche lang allabendlich die Aufforderung für Eltern, Großeltern, Freunde und  
Verwandte unserer Nachwuchsartisten.

Am 11. Juli hatte der Zirkus Zippolino sein Zelt auf unserem Schulhof aufgeschlagen.

P1010056   2011-06_022

Die  1 1/2-stündige Vorstellung begann um 18.oo Uhr und bot ein reichhaltiges Programm.

2011-06_037 2011-06_050  2011-06_070

2011-06_074  2011-06_104  2011-06_142

Neben vielen akrobatischen Vorführungen durften aber auch die Clowns nicht fehlen...

2011-06_052   2011-06_152

... und die mutigen Fakire!

2011-06_164  2011-06_171  2011-06_176

Jeden Vormittag wurde für die Abendvorstellung im Zirkuszelt fleißig geprobt:

Da mussten Texte auswendig gelernt und Hilfestellungen geprobt werden, denn
am Abend musste jeder Handgriff sitzen und jedes Wort stimmen.

P1020011  P1020014

P1020018  P1020026

Als die Akteure sich zum Schminken und für letzte Vorbereitungen trafen, war doch bei
den meisten das Lampenfieber groß.

P1020065  P1020066